US-amerikanisches Justizministerium beschlagnahmt 1 Mrd. USD in Bitcoin von der Silk Road

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • In der US-Wahlnacht wurden 69.000 Bitcoin transferiert.

  • Das US-Justizministerium gab bekannt, dass sie dieses gestohlene Bitcoin von der Silk Road stammten.

  • Sie können die gestohlenen Gelder versteigern, aber ein so großer Verkauf könnte den Preis von BTC beeinflussen.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Am 3. November 2020 wurden rund 1 Milliarde USD an Bitcoin (BTC) aus einer Silk Road-Wallet transferiert. Die US-Regierung gab daraufhin bekannt, dass sie den BTC-Betrag bei der größten Beschlagnahme von Kryptowährungen in der Geschichte genommen hatten.



Auf Wiedersehen Bitcoins

In der Nacht der US-Wahlen hat das US-Justizministerium Bitcoin und andere Kryptowährungen im Wert von über 1 Milliarde USD aus einer Wallet der Silk Road transferiert.

Bei der Silk Road handelte es sich um einen illegalen Schwarzmarkt im Darknet. Ein Großteil der Zahlungen wickelten die Kunden über Kryptowährungen wie Bitcoin ab. Im Jahr 2013 schloss die US-Regierung die Plattform und stellte dabei auch eine große Menge an virtuellen Coins sicher.

Bei der Beschlagnahme am Dienstag transferierten die US-Behörden 69.000 Bitcoin, die dem Gründer der Silk Road, Ross Ulbricht, gehörten. Der Texaner gründete die Plattform, die US-Behörden verurteilten ihn im Jahr 2015 allerdings aufgrund Drogen- und Geldwäsche zu einer lebenslangen Haft.

Interessanterweise wurden die fraglichen 69.000 Bitcoin 2013 von einem Hacker von Ulbricht gestohlen. Bundesbeamte schätzen, dass die Silk Road über 600.000 Bitcoin generiert hat, was zu heutigen Preisen einen Wert von etwa 9,6 Milliarden USD darstellt.

White Hat Hacker

Trotz der triumphalen Ankündigung des DoJ am Donnerstag erfolgte die Beschlagnahme dieser Mittel nicht im Alleingang. Vielmehr arbeitete der Internal Revenue Service (IRS) mit Chainalysis and Excygent zusammen.

Chainalysis ist führend in der Blockchain-Sicherheit, aber eines der wenigen Sicherheitsunternehmen, die eng mit den US-Behörden zusammenarbeiten. Am 31. August 2020 gab die Firma CipherTrace an, eine Möglichkeit zur Verfolgung von Monero-Transaktionen mit Datenschutzmünzen geschaffen zu haben.

Darüber hinaus scheint die IRS zwielichtige Bitcoin-Deals zu verfolgen. Fragen zur digitalen Währung werden in den Steuererklärungen des nächsten Jahres in den USA im Vordergrund stehen.

Darüber hinaus arbeiten einige Unternehmen für digitale Währungen eng mit der US-Regierung zusammen. Auf der anderen Seite haben einige US-Beamte gesagt, dass die USA für eine eigene digitale Währung offen sind.

Als Whale-Bot-Tracker in der US-Wahlnacht den Transfer von 69.000 ankündigten, spekulierten viele Kommentatoren über die Hintergründe. Hatten die Hacker möglicherweise vor die transferierten Coins bald zu verkaufen? Schließlich meldeten die US-Behörden dann am Donnerstag ihr Engagement in diesem Fall.

Was geschieht nun mit den beschlagnahmten Bitcoin?

In der Vergangenheit hat die US-Regierung beschlagnahmtes Bitcoin versteigert. Die 69.000 Bitcoin wäre die bisher größte Auktion. Es ist unklar, wann die USA die Coins verkaufen wollen, aber angesichts der jüngsten Rallye und der allgemeinen Volatilität von BTC wäre der Preis beim Verkauf schwer vorherzusagen.

Nicht jeder wird jedoch eine Chance auf den Kauf der Coins bekommen. Laut dem Wall Street Journal waren die Bitcoin-Verkäufe der Regierung in der Vergangenheit meist große Verkäufe mit Käufern mit höherer Liquidität.

Laut Tom Robison vom Analyseunternehmen Elliptic könnte sich ein derart großer Verkauf von BTC auf den Gesamtpreis auswirken. Die Bitcoins aus der Wallet waren lange Zeit nicht Teil der zirkulierenden Menge. Der Rückfluss dieser Coins könnte große preisliche Umschwünge mit sich bringen.

Obwohl das Ausmaß beispiellos ist, ist dies nicht die erste Beschlagnahme dieser Art. Am 18. Juli 2019 beschlagnahmte das DoJ nach einem gescheiterten Geldwäschesystem 19 Millionen US-Dollar an Bitcoin (BTC) aus den Geldbörsen der Silk Road. Im selben Jahr wurde Gary Davis zu 78 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er ein Administrator der Silk Road war.

Auf Englisch geschrieben von Harry Leeeds, übersetzt von Alexandra Kons.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR