Mehr anzeigen

Vulkanode: El Salvador betreibt Krypto-Mining mit Vulkankraft

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Ein Tweet von El Salvadors Präsident Bukele bestätigt, dass das Krypto-Mining-Projekt des Landes mit Vulkankraft betrieben wird.
  • Der Präsident twitterte ein Video von einem Kraftwerk mit Krypto-Mining-Ausrüstung.
  • El Salvador rangiert unter den Top 10 aller Länder, was die Erzeugung von geothermischer Energie angeht.
  • promo

Der Präsident von El Salvador, Nayib Bukele, hat ein Video von der Einweihung eines Krypto-Mining-Projekts gepostet. Das Mining-Projekt basiert auf der Energie eines lokalen Vulkans betrieben.

Laut einem Tweet von Präsident Bukele hat die Nation ein ehrgeiziges Mining-Projekt gestartet. Bei dem Projekt kommet Energie aus erneuerbaren Quellen zum Einsatz, um große Bitcoin-Minen zu betreiben. Der Beitrag lautet “Erste Schritte…” und zeigt eine Luftaufnahme eines gewaltigen Kraftwerks am Fuße eines Vulkans. Außerdem zeigt das Video Schiffscontainer, in denen riesige Krypto-Mining-Anlagen untergebracht sind.

In einem Folgeposting nannte der selbsternannte “coolste Diktator der Welt” das Projekt “Volcanode”.

Mining mit Vulkanenergie wird Realität

Der Post bekräftigt das Versprechen von Präsident Bukele vom Juni 2021. Er versprach, Vulkane als erneuerbare Energiequelle für das Mining von Bitcoin zu nutzen. Außerdem hat das Land auf seine Initiative als erstes Land Bitcoin zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel gemacht.

Bukele möchte die Mining-Kosten und die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich halten. Deshalb kooperiert er mit dem staatlichen Unternehmen für geothermische Energie, LaGeo SA de CV. Der Plan ist, “Einrichtungen für das Bitcoin-Mining mit sehr günstiger, 100% sauberer, 100% erneuerbarer, emissionsfreier Energie aus unseren Vulkanen anzubieten”. Er fügte hinzu, dass “die Entwicklung schnell voranschreiten wird”. Dieses Versprechen hat sich bewahrheitet, denn schon vier Monate nach der Idee sehen wir erste Ergebnisse.

Nach Angaben der International Geothermal Association stammen etwa 25 % des Stroms des Landes aus zwei geothermischen Feldern in Ahuachapán und Berlín. Die Gesamtkapazität dieser beiden Felder betrug 2009 rund 200 MW, und LaGeo betreibt beide Felder. Die Zahlen deuten darauf hin, dass die Gesamtkapazität des Landes im Jahr 2010 bei rund 300 MW lag. Darüber hinaus gilt das Feld Berlín, das seit 2005 in Betrieb ist, als das erfolgreichste in Lateinamerika. Es hat ein Produktionsvolumen von 20-30 MW in einer Tiefe von ca. 1.000 m mit Temperaturen von bis zu 300°C. Diese beiden Standorte sind dafür verantwortlich, dass El Salvador bei der gesamten weltweit erzeugten geothermischen Energie auf Platz 7 liegt.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

8e352407c7c9065659a2996ca5e3a928?s=120&d=mm&r=g
Matthew De Saro
Matthew De Saro ist ein Journalist und eine Medienpersönlichkeit, die sich auf Sport, Glücksspiel und Statistik spezialisiert hat. Bevor er zu BeInCrypto kam, war seine Arbeit bei Fansided, Forbes und OutKick zu sehen. Mit einem Hintergrund in der statistischen Analyse und einer Vorliebe für das Schreiben geht er bei der Berichterstattung über Nachrichten über den Tellerrand hinaus.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert