Wachstum in Krypto-Brasilien mit Banco Topázio und Chainalysis

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Chainalysis und Banco Topázio gehen Partnerschaft ein

  • Ziel sollen Bankservices für Krypto-Unternehmen in Brasilien sein

  • Brasilien hat Regulationen zu Kryptowährungen noch nicht abgeschlossen

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Mit offizieller Mitteilung vom 22. Juni 2020 verkündeten Banco Topázio und Chainalysis eine Partnerschaft, die das Wachstum der Krypto-Szene in Brasilien steigern soll. Diese Ankündigung erfolgt zu einer Zeit, in der die Regulationen für Kryptowährungen und Brasilien noch nicht abgeschlossen sind.



Chainalysis und die brasilianische Bank Banco Topázio gehen eine Partnerschaft ein. Dies gaben die beiden Partner am 22. Juni 2020 bekannt. Dabei sollen die Serviceangebote der Bank auf die brasilianische Krypto-Branche ausgeweitet werden. Aktuell bietet die Bank ihre Dienste lediglich traditionellen Unternehmen und Firmen aus dem Fintech-Bereich an. Die Banco Topázio versucht mit diesem Schritt u.a. auch den regulatorischen Prozessen für Kryptowährungen in Brasilien voraus zu sein.

Krypto-Branche in Brasilien soll unterstützt werden

Gemäß der Bekanntgabe der Partnerschaft, soll die brasilianische Bank Zugriff auf den Chainalysis Reactor bekommen, also der Investigationslösung des Unternehmens für Blockchain-Analysen. Ziel soll das Angebot von Banking Services für brasilianische Krypto-Unternehmen sein. Diese Zusammenarbeit wird als großer Schritt für die brasilianische Krypto-Szene gewertet. Chainalysis äußerte sich dementsprechend positiv:



“Als eines der ersten Finanzinstitute mit offener Unterstützung für Krypto-Unternehmen in Brasilien, hilft die Banco Topázio verantwortungsvolles Wachstum in der brasilianische Krypto-Industrie zu erzeugen. Durch die Zusammenarbeit mit uns, setzt die Banco Topázio [wichtige] Regelstandards im Vorfeld der regulatorischen Prozesse.” – Jason Bonds, CRO (Chief Revenue Officer) bei Chainalysis

Auch auf Twitter verkündete Chainalysis die neuste Partnerschaft, allerdings ohne nennenswerte Reaktionen hervorzurufen:

Banco Topázio will regulatorischen Prozessen zuvor kommen

Für die Banco Topázio ist die Partnerschaft mit Chainalysis ein riesiger Schritt nach vorne. Die Bank betreut bereits jetzt zahlreiche Unternehmen, u.a. auch aus der Fintech-Branche. Der jetzige Schritt hin in die Krypto-Branche scheint dabei ein logischer Schritt zu sein. Vor allem auch deshalb, weil die regulatorischen Prozesse für Kryptowährungen in Brasilien noch nicht abgeschlossen sind. Die Partnerschaft mit Chainalysis wird diesen Einstieg in die Krypto-Branche unterstützen:

“[…] die Zusammenarbeit mit Chainalysis hilft zu vielen Prozessen beizutragen, um unsere Sicherheit und Integrität im Umgang mit Kryptowährungen weiter auszubauen.” – Lia Thomazzi Susin, Exchange Manager bei Banco Topázio.

Brasilien ist zudem eines der Länder, die mit am härtesten durch den neuartigen Coronavirus Covid-19 getroffen wurden. Zurzeit zählt das Land in Südamerika mehr als 1 Mio. offiziell bekannte Fallzahlen. Dabei soll es zu 594.104 Genesungen und 51.407 Todesfällen gekommen sein. Während der Coronavirus irgendwann besiegt sein wird, so bleibt die wirtschaftliche Rezession wesentlich länger erhalten. In solchen wirtschaftlich unsicheren Zeiten scheinen Kryptowährungen ein beliebter “sicherer Hafen” für institutionelle Investoren, wie wir berichteten.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR