Warren Buffett besitzt tatsächlich Bitcoins: Hier ist seine Adresse

Artikel teilen

Seitdem der TRON-Gründer Justin Sun sich das Recht auf ein Mittagessen mit Warren Buffett, dem Vorsitzenden und CEO von Berkshire Hathaway, erkauft hat, gab es einige interessante Ereignisse.



Zuerst wurde das Mittagessen wegen Suns gesundheitlichen Problemen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Dann, nachdem sich die beiden trafen, gab Buffett zur Kenntnis, dass das Treffen mit Sun seine Haltung in Bezug auf Kryptowährungen nicht verändert hat. Tatsächlich ging er noch einen Schritt weiter und bezeichnete Bitcoin als unnütz.

Weiterhin gab Buffett, im Gegensatz zu dem was Sun behauptete und von der TRON Foundation gestützt wurde, zu verstehen, dass er immer noch keine große Zukunft für die Blockchain-Industrie sieht und auf keinen Fall Bitcoins kaufen würde. Er machte sogar den Vorschlag, seine eigene Kryptowährung zu gründen, um damit zu beweisen wie primitiv und wertlos die Technologie sei.



Nun hat Sun auf Buffetts Äußerungen bei CNBC geantwortet. Er zollte ihm seinen Respekt und gab an, das Mittagessen sei ein großer Erfolg gewesen, belegte aber auch dass Buffett sowohl Bitcoin, als auch TRON besitzt und nannte uns Buffetts Wallet Adresse, was die Transparenz der Blockchain-Technologie aufzeigt.

Buffett ist trotzdem kein Krypto-Investor

Der Finanzmogul hat Bitcoin lange und vehement kritisiert und ihn als “Rattengift hoch drei” bezeichnet.

Nach seinem Mittagessen mit Sun bestätigte Buffett erneut seine Haltung gegenüber Bitcoin. Er erklärte dass Kryptowährungen nichts produzieren, reproduzieren, oder ausliefern – sie können einem noch nicht einmal einen Scheck schicken – und die einzige Hoffnung von Investoren läge darin, dass ein Anderer die Kryptowährung für einen höheren Preis abkauft.

Darin scheint der Grund zu liegen, warum Buffett nicht in Kryptowährungen investiert. Sun zeigt mit seinem Tweet jedoch einen großen gesellschaftlichen Wert der Kryptowährung auf. Er gab an, Buffett die Währungen durch sein Samsung Galaxy Fold geschenkt zu haben, sowie dass Bitcoin jetzt 20% mehr wert sind, als zu dem Zeitpunkt der Übergabe.

Ein traditioneller Mensch

Es kommt nicht überraschend, dass Buffett kein Fan dieser neuen Assett-Klasse ist, die in traditionelle Anlagestrategien nicht hineinpasst. Dieser ist 89 Jahre alt und gelangte durch die traditionellsten aller Investitionen zu Ruhm und Reichtum. Sein erstes Investment in Apple tätigte er beispielsweise erst im Jahr 2016. Buffett gab an, er wünschte schon früher Apple-Aktien gekauft zu haben. [CNBC]

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR