Wird Bitcoin SV bald auf Coinbase gelistet?

Artikel teilen

Vor kurzem gab es auf Twitter Spekulationen darüber, dass Coinbase bald Bitcoin SV (BSV) hinzufügen könnte. Bisher hat die Kryptobörse noch keinen Kommentar zu den Gerüchten abgegeben.



Viele in der BSV-Community und darüber hinaus scheinen davon überzeugt zu sein, dass ihre Kryptowährung bald auf Coinbase gelistet wird. Es gibt Spekulationen darüber, dass die Börse ihr Fiasko um Bitcoin Cash (BCH) wiederholen könnte. Der Vorfall bezieht sich auf das Jahr 2017, in dem die Börse eine umstrittene “Überraschungsauflistung” von Bitcoin Cash durchführte, nachdem sie sich zuvor in die Kryptowährung einkauften.

So behauptet ein Twitter-User (@ejfhp), auf Coinbase bereits eine ‘Bitcoin SV kaufen’ Taste gesehen zu haben. Die Geschichte zog weiter Kreise in den Kryptowährungskanälen.



Könnte Coinbase einfach BSV horten und schließlich auf seiner eigenen Plattform listen? In jedem Fall hält Coinbase immer noch die BSV-Coins, die es bei dem Hard Fork am Ende des Jahres 2018 verdient hat. Es gibt jedoch einen Sache, die BSV-Fans übersehen: Coinbase hat die abgespalteten Münzen bereits an die Inhaber von Bitcoin Cash (BCH) auf seiner Plattform verteilt. Im Februar 2019 kündigte Coinbase an, dass es BSV-Abhebungen für alle BCH-Inhaber erlauben wird. Eine Kotierung der Kryptowährung stand jedoch nie auf der Tagesordnung.

Die Chancen, dass Coinbase BSV hinzufügen wird, scheinen also gering zu sein. Darüber hinaus hat die Kryptobörse ihre BSV-Münzen bereits für seine Benutzer verteilt, so dass sie diese wahrscheinlich nicht “hortet”, wie einige behaupten.

Vergessen wir jedoch nicht die Kontroverse, die das Hinzufügen von BCH zu Coinbase ausgelöst hat. Sie führte sogar zu einem Rechtsstreit wegen der beispiellosen Volatilität nach der Auflistung. Einige beschuldigten die Börse, sich damit an einem „Pump-and-Dump“ beteiligt zu haben. Durch das Insiderwissen, dass die Kryptowährung kotiert wird, soll sich die Handelsplattform selbst bereichert habe. Der Richter stufte Coinbase zwar als “inkompetent” ein, stellte jedoch nicht fest, dass sich Handelsplattform eines Betrugs schuldig machte.

Derzeit scheint die Börse nur wenig Interesse daran zu haben Bitcoin SV (BSV) aufzulisten. Zwar stieg BSV kürzlich auf Platz 5 im Ranking von CoinMarketCap auf, allerdings gilt die Kryptowährung nach wie vor als kontrovers. Craig S. Wright, welcher im November 2018 die Abspaltung von Bitcoin Cash anstieß und von sich selbst behauptet, der Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto zu sein, wird von vielen als Hochstapler gehandelt.

Viele große Kryptobörsen wie Kraken und Binance schließen daher die Auflistung von BSV kategorisch aus. Es ist daher fraglich, ob sich Coinbase dafür entscheiden könnte, die umstrittene Kryptowährung zu unterstützen. Im Moment scheinen die Gerüchte um BSV und Coinbase jedenfalls haltlos zu sein.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR