Wird Kanye West doch zum NFT- und Metaverse-Fan? French Montana meint: Ja.

Aktualisiert von Maximilian M.
IN KÜRZE
  • Kanye West hat sich bisher gegen NFTs ausgesprochen, aber der Rapper könnte jetzt umdenken.
  • Das behauptet sein Freund und Kollege French Montana, der an einem NFT-Album arbeitet und das Metaverse nutzen möchte.
  • Auf Montanas nächstem Album wird eine Kombination aus Musik und NFT-Spielen erscheinen, die als Novum in der Branche angepriesen wird.
  • promo

    Erhalten Sie Zugang zu 70+ CFDs auf Top-Kryptowährungen, mit 0 Provisionsgebühren und engen Spreads Erhalten

Der Rapper Kanye West äußerte sich vor kurzem zu nicht-fungiblen Token (NFTs) mit den Worten: “Frag mich nicht, ob ich ein f**king NFT machen will”. Dank seines Rap-Kollegen French Montana wird das Thema für den Rapper vielleicht langsam wieder relevant, zumindest zum Teil.

Montana sprach während eines Auftritts auf der NFT Miami (1. bis 3. April) über sein neuestes Album “Montega”. Für das Album arbeitet der Künstler mit Radio Caca zusammen. Darüber hinaus soll mit dem Album eine 10.000-teilige NFT-Kollektion mit spielbaren GameFi NFTs erscheinen. Diese NFTs sind Metaverse-kompatibel.

Montana will ins Metaverse

Laut dem französisch-marokkanischen Rapper, der Krypto unterstützt, ist das Interesse und das Verständnis für NFTs und das Metaverse eine Sache der Generation:

“Wenn man jemandem von NFTs erzählt, lautet die erste Antwort: ‘Ich lebe in der realen Welt. Ich lebe nicht im Metaverse, ich lebe im Universum.’ Da fragt man sich schon, wie man sich überhaupt mit jemandem unterhalten kann, weißt du. Aber wenn ich mit meinen kleinen Brüdern und den jungen Leuten spreche, haben sie mehr Ahnung davon, mein Sohn und alle anderen auch. Ich muss also der neuen Generation folgen.”

Zusammenarbeit von Kanye und Montana

French Montana arbeitete bis vor kurzem mit West an seinem letzten Album Donda 2. Das Album wurde nur auf dem STEM-Player veröffentlicht, einem MP3-Player und Remix-Gerät, das von West und Kano Computing entwickelt wurde und 200 US-Dollar kostet.

Montana ist nun in Gesprächen bezüglich der Veröffentlichung seines neuen Albums auf STEM. In Gesprächen mit West sprach er sich für NFTs und das Metaverse aus.

“Ich und er [West] reden immer noch hin und her, weil er einer der Leute ist, die über ‘das Universum, nicht das Metaverse’ sprechen. Wir reden also immer noch hin und her. Ein großes Lob an Kanye, denn er unterstützt die Idee definitiv und steht ihr offen gegenüber. Und ich und Radio Caca sind so kurz davor, den STEM-Player ins Metaverse zu bringen.”

Montana spricht über Metaverse
So nah sind Montana und Radio Caca daran, den STEM-Player ins Metaverse zu bringen

Montana möchte “größtes NFT-Album” veröffentlichen

Die Pläne für French Montanas fünftes Studioalbum Montega sind ziemlich ambitioniert. Montana setzt große Hoffnungen in das kommende Release, das seiner Meinung nach zum ersten Mal Musik, NFTs, Gaming und das Metaverse miteinander verbinden wird:

“Ich möchte auf jeden Fall sicherstellen, dass ich das größte NFT-Album habe, das dieses Jahr herauskommt.”

Montega wird von einer 10.000-teiligen NFT-Kollektion namens “2D Montana” begleitet, die spielbare 2D-Spielcharaktere und eine Metaverse-Integration enthält. Radio Caca wird die NFTs von Montega auch in das bestehende Play-to-Earn-Gamefi-Produkt Metamon einbinden.

Um den Deal weiter zu vergolden, kommen Fans, die Montega kaufen, in den Genuss einer ganzen Reihe weiterer Vorteile. Dazu zählt ein exklusiver Zugang zu Montana über dessen Discord-Server.

NFT
NFT: Ein Bild von BeInCrypto.com

Montana glaubt, dass das Album, wenn der gewünschte Erfolg eintritt, andere große Künstler wie Kanye ermutigen wird, in seine Fußstapfen zu treten: “Ich habe einfach das Gefühl, dass ich damit einen Vertrauensvorschuss erhalte und versuche, eine neue Welle zu starten und meinen A-Listen-Freunden und allen, die Musik machen, zu zeigen, dass diese Ehe möglich ist und erfolgreich sein kann.”

French Montana ist zwar eine Art NFT-Evangelist, aber er ist nicht der einzige Rapper, der ein NFT-Enthusiast ist. Snoop Dogg sorgte im NFT-Bereich für Schlagzeilen und ging sogar so weit, dass er sich in einer aktuellen NFT-Kollektion als Superheld “Supercuzz” neu vorstellte. Außerdem traf Snoop Dogg vor kurzem den Cardano-Gründer Charles Hoskinson, um über NFTs und Krypto zu sprechen.

Die meisten Rapper waren noch nie besonders zurückhalten, wenn es darum ging, sich geschäftlich zu profilieren. Sollten Montana und Dogg beweisen, dass sie im NFT-Bereich gute Entscheidungen treffen können, dann wird es nicht lange dauern, bis Skeptiker wie West ihnen in den NFT-Kaninchenbau folgen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.