2021: Ein Blick in die Zukunft des Krypto-Versums

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • 2020 war ein Jahr voller Höhen und Tiefen.

  • Was könnte die Krypto-Szene im Jahr 2021 erwarten?

  • Krypto-Experten wagen den Blick in die Glaskugel.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

War das Jahr 2020 für den Krypto-Space das Jahr „DeFi“? Und wenn ja, was erwartet uns im Jahr 2021? Wir haben einige der „Who is Who“ Kandidaten der Krypto-Welt gefragt, was uns im Jahr 2021 in Bezug auf Krypto und alles drum herum erwarten könnte.



Für den Krypto-Experten Moritz Wietersheim ist das Ziel 2021 klar: Back to the Bitcoin

Polkadot und the race is on!

Mirco von Bitcoin2Go hat einen klaren Fokus auf Polkadot:

2021 wird das Jahr von Polkadot, Skalierung von Ethereum (2nd Layer), DeFi 2.0 und allen voran: BITCOIN. Die Narrative rund um das digitale Gold das „Monetary Network“ und „The Big Money“ wird bei der aktuellen Geldschwämme erst noch ihren Höhepunkt erleben. Weiter Unternehmen werden einsteigen und den Bitcoin Standard etablieren. Vielleicht ja sogar Apple, denn Cash haben sie genug. Mein Geheimtipp sind NFTs, aber eher als Spielerei.

Und auch unsere Kollegen von Hallo Krypto haben uns mit auf eine Reise in die Zukunft genommen:

2021 wird das Jahr der institutionellen und industriellen Adaption. Wir werden m.E. mehr und größere institutionelle Investitionen in Bitcoin sehen, um zum einen der zu erwartenden Inflation zu entgehen und zum anderen, um die aus den großen Investitionen rührenden Preissteigerungen möglichst früh mitzunehmen. The race is on! Zudem erwarte ich industrielle Adaption im Sinne von Integration in das Finanzsystem, sowohl für große Akteure als und insbesondere auch für Endverbraucher. Etablierte Banken werden ihren Kunden Wallet-Lösungen anbieten, um PayPal und Facebook etwas entgegenzusetzen – die regulatorischen Bedingungen sind gesetzt, die entsprechenden BaFin-Genehmigungen werden kommen.

Bitcoin, so weit das Auge reicht

Auch den Krypto-Experten Marc Friedrich haben wir gefragt, was uns im Jahr 2021 erwarten könnte:

2021: Bitcoin wird als neues Asset anerkannt, auch von der alten Finanzwelt und ist in allen Portfolios als Store of Value enthalten. 

Was im Jahr 2021 bevorsteht, fasst Jonas von Krypto Guru wie folgt zusammen:

Was erwartet uns 2021? Die großen Institutionen werden versuchen möglichst günstig und möglichst viel BTC zu horten. Wir rechnen mit einem starken Preisanstieg im neuen Jahr. Also 2021 kommen die Institutionen; 2022 spätestens dann die Mass-Adoption, wenn nicht sogar schon Ende 2021.

Ich höre nur DeFi.

Außerdem wollten wir wissen, was uns im Jahr 2021 steuerrechtlich in Bezug auf die Kryptowährungen erwarten könnte. Werner Hoffman, ein Krypto-Gutachter von Pekuna, erklärt, was das Jahr 2021 bringen könnte:

Das finde ich persönlich ist eine sehr schwere Frage, selbst mir war Anfang von 2020 noch nicht klar wie stark der Bereich DeFi wachsen wird. Ich denke wir werden noch zahlreiche weitere Geschichten aus dem Bereich DeFi hören. Ich erwarte auch viele Neuigkeiten und Zuwächse im Bereich Staking, aber vielleicht wird es auch einfach nur das „Jahr des großen Bullruns“.

Zu DeFi hat auch der Wirtschaftspsychologe Marc Fuchs etwas zu sagen:

DeFi“ mag für Menschen innerhalb der Krypto-Bubble ein Thema gewesen sein, hat außerhalb jedoch kaum eine Rolle gespielt. 2021 wird das Jahr werden, in dem Bitcoin aufgrund seiner Preissteigerung wieder massiv Aufmerksamkeit erhalten wird. Es wird wohl ein Moon-Jahr.

Die Bitcoin-Expertin Veronika Kütt sieht vor allem neue Gesetze auf den Krypto-Space zusteuern:

Ich denke, dass wir vor allem im Bereich Regulierung eine starke Bewegung sehen werden. Liechtenstein hat den Grundstein gelegt mit dem Blockchain Act. Nun versuchen wir mit MiCA EU-übergreifende Rahmenbedingungen für Crypto-Assets aufzustellen. Je nachdem welche Entscheidungen hier getroffen werden, wird dies die Krypto-Szene stark beeinflussen.

BeInCrypto wünscht euch ein großartiges Jahr 2021!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR