Aktienkurse auf neuem Jahrestief: Was bedeutet das für den Bitcoin Kurs?

3 min
Von David Thomas
Übersetzt David Thomas
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Am 27. September 2022 kam es auf den Aktienmärkten zu neuen Jahrestiefständen.
  • Der Bitcoin Kurs folgte an diesem Tag dem größten US-Amerikanischen Aktienindex S&P 500.
  • Werden weitere Abverkäufe auf den Aktienmärkten eine Bodenbildung bei Bitcoin verhindern?
  • promo

Am 27. September 2022 stürzten Kurse der größten US-amerikanischen Aktienindizes auf neue Jahrestiefstwerte. Auch der Bitcoin Kurs musste an diesem Tag starke Kursverluste hinnehmen. Wird ein weiterer Rückgang der Aktienkurse zu tieferen Bitcoinpreisen führen und eine Bodenbildung verhindern?

Der Bitcoin Kurs verzeichnete am 26. September 2022 deutliche Kursgewinne als es Anzeichen für eine Schwächung des US-Dollar aus dem Markt gab. Am nächsten Tag erreichte der Bitcoin Preis zuerst ein Tageshoch von 20.388.88 US-Dollar und dann einen Tagesschlusskurs von 18.902 US-Dollar. Der Ethereum Kurs stieg ebenfalls auf ein Tageshoch (1.397,29 US-Dollar) an, um dann auf einen niedrigeren Schlusskurs (1.238,84 US-Dollar) zu fallen.

Der S&P 500 (der größte US-amerikanische Aktienindex nach Handelsvolumen) fiel am selben Tag auf ein neues Jahrestief, welches sich 0,5 % unter dem letzten Jahrestief vom Juni 2022 befindet. Darüber hinaus erreichte auch der Dow Jones Industrial Averager (DJI) ein neues Jahrestief, nachdem dieser am Vortag 400 Punkte zulegen konnte.

Art Hogan von B. Riley Financial rechnet mit weiteren Kursrückgängen auf den Aktienmärkten, da Trader weniger auf risikoreiche Anlegen setzen:

“Die Tatsache, dass wir beim S&P 500 sowohl die Unterstützung bei 3.900 als auch bei 3.800 verloren haben und uns direkt auf die Tiefststände vom Juni zubewegen, zeigt, wie wenig sich das Risk-Off-Umfeld in den letzten sechs Wochen verändert hat.”

S&P 500 Bitcoin Kurs und DJI Chart Juni-September 2022 Tradingview
S&P 500 BTC/USDT und DJI Chart Ein Bild von: Tradingview

Der 27. September war der sechste Tag in Folge, an dem die Kurse der zwei größten Aktienindizes rote Zahlen schrieben. Mit den letzten Kursverlusten befindet sich der Dow Jones Industrial Index rund 20 % und der S&P 500 rund 15 % unter dem letzten Allzeithoch von Anfang 2022.

Verhindert ein Aktiencrash die Bodenbildung beim BTC Kurs?

Vor dem letzten Kursrückgang am 27. September 2022 stieg der Bitcoin auf Preislevel, bei denen er zuletzt Mitte September dieses Jahres gehandelt wurde. Craig Erlam von dem Broker Oanda zufolge konnten wir aufgrund der makroökonomischen Umstände kurz vor einer neuen Bitcoin-Rally stehen:

“BTC befindet sich bald möglicherweise in einer bemerkenswerten Erholungsphase und die Kurserholung am Dienstag könnte Teil von dieser sein. Die letzte Aufwärtsbewegung wird zweifellos die Krypto-Community nach einer weiteren schwierigen Phase begeistern. Die weltweiten Turbulenzen scheinen Bitcoin, der größtenteils als hochriskanter Vermögenswert gehandelt wurde, zu stärken.”

Auch der Krypto-Analyst Dylan LeClair von UTXO Management sieht die letzte Aufwärtsbewegung als positives Zeichen für weitere Kursentwicklungen. Seiner Meinung nach befindet sich der BTC Kurs womöglich bereits in der Bodenbildung. Für seine Prognose nutze LeClair die Kostenbasis der kurzfristig und langfristig orienterten Bitcoin-Hodler. Bei der Kostenbasis handelt es sich um den Preis, zu dem die Anleger Bitcoin kauften. In einem Tweet vom 26. September 2022 schrieb er:

“In der Vergangenheit gab es immer einen Bitcoin-Boden, wenn die kurzfristigen und langfristigen BTC-Besitzer im Durchschnitt stark im Minus waren.”

Er warnte jedoch vor signifikanten Ausverkäufen, falls Anleger ihre Bitcoin zusammen mit Aktien verkaufen. Genau das geschah anscheinend, als der US-Dollar später am Tag wieder an Stärke gewann.

Dennoch muss sich der gemeinsame Abverkauf von Bitcoin und Aktien laut Stephane Oullette von FRNT Financial nicht unbedingt fortsetzen:

“Es sieht so aus, als ob Bitcoin sich auch heute wieder dem Abverkauf auf dem Aktienmarkt anschließt. Mitglieder der Bitcoin-Community beobachten jedoch gespannt den möglichen Beginn der Entkopplung von BTC von anderen risikoreichen Assets. Das bedeutet, dass die ‘Fast-Money’-Spekulanten ihren Einfluss auf dem Bitcoin-Markt verlieren könnten.

Korrelation zwischen Bitcoin und Aktien bleibt hoch

Der Bitcoin Kurs folgte in den letzten Monaten den Aktienmärkten – und umgekehrt. Gleichzeitig führte die Zinspolitik der Zentralbanken sowohl beim Bitcoin Kurs als auch auf den Aktienmärkten zu massiven Abverkäufen. Die Korrelation zwischen den Kursverläufen von Bitcoin und dem S&P 500 ist dabei beachtlich.

Laut Bloomberg-Daten erreichte die Korrelation zwischen dem S&P 500 und Bitcoin am 27. September 2022 den Wert 0,69. Dabei handelt es sich um einen der seit 2010 größten gemessenen Werte. Ein Korrelationskoeffizient von 1 würde bedeuten, dass die beiden Kursverläufe fast identisch sind. Die Korrelation ist also nach wie vor relativ hoch.

Abgesehen von den Zinserhöhungen beeinflussten auch andere makroökonomische Event sowohl den Krypto als auch den Aktienmarkt. Als Mitte September die Inflationsdaten der USA erschienen, fiel der BTC Kurs im Laufe des Tages um 6 % und der ETH Kurs um 8 %. Am selben Tag schrieben auch die Kurse großer Tech-Aktien wie Microsoft (MSFT), Google (GOOG), und Apple (AAPL) rote Zahlen.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

david-thomas.jpg
David Thomas schloss sein Studium an der University of Kwa-Zulu Natal in Durban, Südafrika, mit Auszeichnung in Elektrotechnik ab. Er arbeitete acht Jahre lang als Ingenieur und entwickelte Software für industrielle Prozesse beim südafrikanischen Automatisierungsspezialisten Autotronix (Pty) Ltd., Bergbausteuerungssysteme für AngloGold Ashanti und Konsumgüter bei Inhep Digital Security, einem Inlandssicherheitsunternehmen, das sich vollständig im Besitz des schwedischen Mischkonzerns Assa...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert