Mehr anzeigen

Amazon könnte bald NFT- und Krypto-Features anbieten

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

Amazon könnte bald NFT-Verkäufe anbieten. Auch Krypto-Zahlungsoptionen könnte sich der CEO vorstellen. Diese werden jedoch nicht in der nahen Zukunft eingeführt werden, so der CEO.

Am 14. April 2022 sprach der Amazon CEO Andy Jassy mit CNBC und sagte, dass der Amazon noch weit davon entfernt ist, Kryptowährungen für Retail-Zahlungen auf der Plattform zu aktivieren. Jassy ist der Meinung, dass die Krypto-Branche und der Krypto-Markt wahrscheinlich noch viel größer werden:

“Wir stehen wahrscheinlich nicht unmittelbar davor, Kryptowährungen als Zahlungsmittel in unser Retail-Geschäft aufzunehmen, aber ich glaube, dass Kryptowährungen mit der Zeit an Bedeutung gewinnen werden und dass dies möglich ist.”

Darüber hinaus erwähnte der Amazon CEO, dass das Unternehmen möglicherweise in das NFT-Geschäft einsteigen wird. Er glaubt, dass diese “wirklich anfangen haben, abzugehen”.

Amazon: NFT-Verkäufe könnten bald möglich sein

Ich selbst besitze keine NFTs oder Bitcoin, sagte Jassy in dem “Squawk Box”-Interview mit Andrew Ross Sorkin. Jassy lenkte die Diskussion schnell von Bitcoin weg und zurück zu NFTs und meinte, dass er erwarte, dass die NFT-Branche weiterhin signifikant wachsen wird.

Auf die Frage, ob Amazon den Verkauf von NFTs in Erwägung ziehen würde, sagte er: “Ja, ich denke, das ist auf der Plattform möglich.” Der E-Commerce-Konkurrent eBay hat bereits im vergangenen Jahr den Verkauf von NFTs zugelassen und prüft ebenfalls Optionen für Krypto-Zahlungen.

Amazon hatte bereits im vergangenen Jahr Interesse an Blockchain und Kryptowährungen signalisiert und einen Experten für digitale Vermögenswerte für sein Zahlungsteam gesucht. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen an einem eigenen Metaverse-Game. Amazon scheint sich jedoch aktuell mehr darauf zu konzentrieren, sein Retail-Geschäft inmitten steigender Kosten profitabel zu halten. Anfang dieser Woche kündigte das Unternehmen an, ab dem 28. April einen neuen “Treibstoff- und Inflationszuschlag” von 5 % für Verkäufer zu erheben.

Amazon
Amazon: Ein Bild von BeInCrypto.com

NFT-Handelsvolumen weiterhin rückläufig

Das monatliche Handelsvolumen auf dem weltweit populärsten NFT-Marktplatz OpenSea ist den dritten Monat in Folge gesunken. Im März wurde auf der Plattform ein Handelsvolumen von 2,48 Milliarden US-Dollar verzeichnet, gegenüber dem Rekordwert von 4,96 Milliarden US-Dollar im Januar. Die OpenSea-Umsätze im April belaufen sich laut Dune Analytics auf 1,47 Milliarden US-Dollar.

Laut Nonfungible.com lag das gesamte tägliche NFT-Handelsvolumen in den letzten Tagen bei etwa 35 Millionen US-Dollar. Nonfungible.com berichtete außerdem, dass die Bored Ape Yacht Club-Kollektion mit einem Wochenumsatz von 47 Millionen US-Dollar weiterhin am beliebtesten ist.

Die besten Krypto-Plattformen | Mai 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

profile.jpg
Martin Young ist ein erfahrener Kryptowährungsjournalist und Redakteur mit über 7 Jahren Erfahrung in der Berichterstattung über die neuesten Nachrichten und Trends im Bereich der digitalen Vermögenswerte. Seine Leidenschaft ist es, komplexe Blockchain-, Fintech- und makroökonomische Konzepte für ein Mainstream-Publikum verständlich zu machen.   Martin wurde in führenden Finanz-, Technologie- und Krypto-Publikationen vorgestellt, darunter BeInCrypto, CoinTelegraph, NewsBTC, FX Empire und...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert