Binance bietet jetzt Locked Staking an

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bei Binance dreht sich momentan alles um Staking.

  • Was ist der Unterschied zwischen Locked Staking und Flexible Staking?

  • Und welche Neuigkeiten gibt es sonst noch im Binance-Ökosystem?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Staking ist der neue Trend nach Mining im Bereich der Kryptowährungen. Auch bei der weltweit größten Krypt-Börse Binance geht es jetzt um Staking, und zwar um Locked Staking. So möchte das Unternehmen seinen Nutzern noch mehr Möglichkeiten geben die eigenen Coins für sich arbeiten zu lassen. Neben dem Flexible Staking können die Binance-Nutzer nun eben auch auf das Locked Staking zurückgreifen.



Bei dem Locked Staking unterstützt Binance rund 29 Coins und Token. Ferner lockt das Unternehmen mit höheren Gesamtrenditen als der Marktdurchschnitt und unterstützt des Weiteren auch die vorzeitige Einlösung.

Am 1. August twitterte Binance:



#Binance startet Unterstützung für Locked Staking für @iris-Netzwerk  $IRIS. Erhalten Sie annualisierte Zinsen von bis zu 21,25% für den ersten Monat.

Beim Flexible Staking geht es – wie der Name schon verrät – um Flexibilität. Das heißt, die Nutzer müssen ihre Positionen nicht fixieren. Dennoch haben die Binance-Nutzer die Möglichkeit bei dieser Art des Stakings Belohnungen in Form von Kryptowährungen zu erhalten.

In einer Ankündigung vom 31. Juli erklärt das Unternehmen, was es mit dem Locked Staking auf sich hat:

Sie erhalten größere Belohnungen für das Sperren von unterstützten Coins. Während der Sperrfrist stehen keine Gelder für Auszahlungen oder den Handel zur Verfügung (Sie können die Coins im Voraus entsperren). Dies ist eine ausgezeichnete Option für Benutzer, die vorhaben über einen längeren Zeitraum zu halten.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Noch mehr Neuigkeiten rund um Binance

Der Expansionszug der Krypto-Börse hat das Unternehmen zu einem in den meisten Krypto-Sparten vertretenen Kandidaten gemacht. Scheinbar kooperiert Binance jetzt auch mit Travala, dem größten Anbieter für Reisen, die die Nutzer mit Kryptowährungen zahlen können.

Am 5. August twitterte Binance:

Schritt 1: Kaufen Sie Krypto auf #Binance, Schritt 2: Reisen Sie mit @travalacom  & sparen Sie 20 USD.

Außerdem sind bei der Kryptobörse am 5. August zusätzlich einige Leveraged Token hinzugekommen: BNBUP, BNBDOWN, XTZUP und XTZDOWN. Ebenfalls gehört das Spiel TheSandBoxGame und die SAND Token zu den Neuzugängen.

In einer Mitteilung vom 5. August erklärt das Unternehmen:

Binance freut sich, das nächste Projekt auf Binance Launchpad – The Sandbox (SAND) anzukündigen. Der Token Sale für The Sandbox wird im Lotterieformat erfolgen, wobei die Aufzeichnung der Benutzer-BNB-Salden ab 2020/08/06 0:00 Uhr (UTC) beginnt.

Bei Sandbox handelt es sich um eine virtuelle Welt auf der Ethereum-Blockchain. In der digitalen Spielwelt können die Spieler die SAND-Token, übrigens ein ERC-20 Utility Token, gewinnbringend einsetzen.

Zu den aktuellen Produkten der Sandbox-Plattform gehört beispielsweise VoxEdit. Dies ist eine Software zur Erstellung von Voxel-Vermögenswerten, die dann zu nicht fungiblen Token (NFTs) werden und in den Marktplatz importiert werden können. Außerdem können die Spieler mit der Skripting-Toolbox kostenlose 3D-Spiele erstellen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR