Bitcoin-Analyse: RHODL und SOPR signalisieren Bodenbildung

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der SOPR-Indikator zeigt uns, dass der letzte Bullrun im letzten Jahr endete.

  • Das RHODL Ratio zeigt uns, dass der Bitcoin Kurs bald den nächsten Boden formen konnte.

  • Zuvor könnte es jedoch noch weitere Abverkäufe geben.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In dieser Bitcoin-Analyse sehen wir uns zwei On-Chain-Indikatoren, nämlich das Spent Output Profit Ratio (SOPR) und das RHODL Ratio an.

Die Daten der Indikatoren zeigen, dass der Bitcoin Kurs in naher Zukunft den nächsten Boden formen könnte.

Bitcoin SOPR

Das Bitcoin-SOPR ist ein On-Chain-Indikator, mit dem du feststellen kannst, ob sich Markt im Profit oder im Verlust befindet. Werte über 1 (die schwarze Linie) zeigen, dass sich der Markt im Profit befindet, während der Markt bei Werten unter 1 im Verlust ist.

Bei einem bullischen Trend prallt der Indikator typischerweise von der 1-Linie ab, anstatt unter diese zu fallen.

Das SOPR brach beispielsweise am 20. Januar 2018 unter die Linie (roter Kreis). Dies war ein Hinweis drauf, dass der bullische Trend vorbei ist. Am 11. Dezember 2018 (rund 11 Monate später) erreichte der Bitcoin Kurs dann den Boden, als der Indikator bei 0.86 stand.

Bei dem letzten Bullrun fiel der Indikator zuletzt im Mai 2021 unter 1. Am 18. Juni 2021 erreicht der Indikator mit 0.928 den bisher drittniedrigsten Wert. Nur während des Covid-Crashs im März 2022 und im Dezember 2018 fiel der Indikator auf niedrigere Werte. Darüber hinaus erreichte der Indikator den Tiefpunkt rund 13 Monate, nachdem dieser unter die 1-Linie gefallen ist. Es könnte also sein, dass der Bull Run im Juni letzten Jahres endete.

Auch wenn die Kapitulationsphase vom letzten Jahr nicht so stark war wie 2018, schien diese jedoch deutlich länger anzuhalten.

Bitcoin SOPR Chart Glassnode
SOPR Chart Quelle: Glassnode

RHODL Ratio

Bei dem RHODL Ratio werden das einwöchige und die 1-2-Jahres-HODL-Wave-Bands miteinander ins Verhältnis gesetzt. Bei Werten über 50.000 (in Rot markiert) befindet sich ein größerer Anteil des verfügbaren Bitcoin-Angebots in den Händen der kurzfristigen Halter.

Wenn das der Fall war, erreichte der Bitcoin Kurs typischerweise die Spitzenwerte eines Marktzyklus, wie beispielsweise im Jahr 2013 und 2017. Allerdings erreichte der Indikator bei der Kursspitze von 2021 gerade einmal einen Wert von rund 14.000.

Aktuell liegt der Wert des Indikators bei 449 und damit etwas über dem überverkauften Bereich, der bei 300 anfängt. Der Bitcoin Kurs formte einige der vorherigen Böden, als sich der Indikator in diesem Bereich befand. Während des Covid-Crashs erreichte der Indikator den überverkauften Bereich mit 1100 jedoch nicht (roter Kreis).

Es könnte sein, dass der RHODL Indikator aktuell einer aufsteigenden Unterstützungslinie folgt, da der Tiefpunkt von 2019 höher als der von 2015 ist. Das bedeutet, dass langfristige Halter immer weniger BTC während der Bodenbildungen gehalten haben.

Dem RHODL-Indikator zufolge könnten wir uns also in der Nähe des nächsten Bodens befinden.

Bitcoin RHODL Chart Glassnode
RHODL Chart Quelle: Glassnode

Hier geht es zu unserer letzten Bitcoin-Analyse!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Valdrin ist ein Kryptowährungs-Enthusiast und Finanzhändler. Nach seinem Master-Abschluss in Finanzmärkten an der Barcelona Graduate School of Economics begann er im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland Kosovo zu arbeiten. Im Jahr 2019 beschloss er, sich ganz auf Kryptowährungen und den Handel zu konzentrieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR