Bitcoin-gesponserter FC Watford besiegt ungeschlagenen FC Liverpool

Artikel teilen

Der FC Watford hat einen Überraschungssieg gegen Liverpool mit einem Endergebnis von 3:0 erzielt. Auf dem Spielfeld rühmen sich die Spieler des FC Watford mit einem auffälligen Bitcoin-Logo auf ihren Trikots.



Kryptowährungen erobern die Sportwelt im Sturm – und eine Mannschaft hat gerade gegen alle Wahrscheinlichkeiten den ungeschlagenen Tabellenführer der Englischen Premierleague vernichtend geschlagen, während die Spieler stolz das Bitcoin-Logo auf ihren Ärmeln trugen. Könnte dies ein Wink des Schicksals sein?



FC Watford holt sich den Sieg

Das bisher ungeschlagene FC Liverpool traf gestern auf den FC Watford. Watford konnte sich dabei im eigenen Stadion einen Erdrutschsieg sichern gewann mit 3:0. Obwohl er gegen den Abstieg kämpft und Buchmacher dem Verein Chancen von nur 12% gaben, ist der FC Watford die einzige Mannschaft, die Liverpool in der gesamten Saison bisher besiegt hat.

Könnte das Sponsoring, das sie betrieben, ihnen viel Glück gebracht haben? Das sagen jedenfalls viele in der Krypto-Community: Die Mannschaft hatte ein helles Bitcoin-Logo auf dem Ärmel. Es ist auf einigen Fotos, die @nikcantmine heute postete, prominent zu sehen.

Laut der offiziellen Website des Teams wurde Bitcoin im Dezember 2019 als einer der Sponsoren für das Team bestätigt. Das Sponsoring wird dabei von der Sportwettenmarke Sportsbet.io übernommen. Diese nannte es einen Versuch, “die akzeptierten Normen in Frage zu stellen”.

Allerdings ist der FC Watford noch weit von den Spitzenreitern ihrer Gruppe entfernt. In der Premier League liegt die Mannschaft derzeit auf Platz 17 von 20, wobei Liverpool mit Abstand die Führung übernimmt.

Profisport im Krypto-Fieber

Die Sportwelt hat die Kryptowährungsindustrie mit großem Interesse betrachtet. Von Zahlungen bis hin zu digitalen Sammlerstücken hat eine Zusammenarbeit auch den Fans viel zu bieten.

Letztes Jahr haben wir einige große Sponsoring-Deals zwischen Krypto-Unternehmen und Sportmannschaften gesehen. Allein in der Premier League haben sowohl die Wolverhampton Wanderers als auch Newcastle United mit Kryptowährungsprojekten zu Werbezwecken zusammengearbeitet, und viele andere haben es ihnen gleichgetan.

Es gibt keinen Grund zu  der Annahme, dass diese Entwicklung im Jahr 2020 zum Stillstand kommen wird. Kryptowährungsbörsen haben diesen Trend sogar aufgegriffen und sehen darin eine neuartige Möglichkeit, ihre öffentliche Präsentation und Benutzerbasis zu erweitern.

Über die Premier League hinaus haben sogar Sportstars ihre Unterstützung für Kryptowährungen zum Ausdruck gebracht. In einigen Fällen wollen sie sogar damit bezahlt werden. Russell Okung von den Los Angeles Chargers der NFL beispielsweise drängt schon seit einiger Zeit darauf, dass sein Gehalt in Bitcoin (BTC) ausgezahlt wird.

Obwohl 2019 ein explosives Jahr für Krypto-Sponsorings im Profisport war, wird dieses Jahr vermutlich noch mehr Aufsehen erregen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR