Mehr anzeigen

Bitcoin Kurs auf neuem All Time High – wie geht es weiter?

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Die Daily-Candle vom 27.12. hat die Form einer Shooting-Star-Candle. Ein Indiz für eine mögliche Korrektur.
  • Die technischen Indikatoren auf dem Wochen- bzw, Tageschart liefern immer noch bullische Signale.
  • Aktuell folgt der BTC-Kurs einer ansteigenden Trendlinie.
  • promo

Letzte Woche ist der Bitcoin -Kurs erneut angestiegen. Am 27. Dezember erreichte er innerhalb von kurzer Zeit ein neues Allzeithoch bei 28.422 USD.

Die Indikatoren bzw. die Preisstrukturen auf den kleineren Timeframes sprechen nicht dafür, dass wir die Top bereits erreicht haben. Eine weiterer Kursanstieg ist immer noch gut möglich.

Wochenchartanalyse

Der Bitcoin-Kurs ist innerhalb der letzten Woche noch weiter angestiegen. 28.422 USD erreichte die älteste Kryptowährung am Sonntag. Bitcoin hat an diesem Tag also schon wieder ein neues Allzeithoch erreicht.

Auch wenn wir eine lange, nachobengerichtete Wick auf der Daily-Candle sehen können, so sieht die aktuelle Formation der Weekly-Candles immer noch bullisch aus.

Die Werte der technischen Indikatoren wachsen immer noch weiter an. Der Trend ist also immer noch tendenziell bullisch.

BTC Chart By TradingView

Auf dem Tageschart erkennt man am 27. Dezember eine „Shooting-Star-Candle‘‘. Häufig gibt es nach so einer Candle einen Trendwechsel. Zusätzlich gibt es noch eine bärische Divergenz auf dem RSI.

Der „Stochastic-Oszillator‘‘ und der MACD sprechen dafür, dass der bullische Trend noch etwas andauern wird.

BTC Chart By TradingView

Kurzfristige Preisentwicklung

Auf dem 6-Stunden-Chart gibt es etwas mehr bärische Signale. Auf dem MACD und auch auf dem RSI zeichnet sich eine bärische Divergenz ab.

Allerdings erkennt man auch, das der Bitcoin-Kurs seit dem 10. Dezember die unten eingezeichnete Trendlinie respektiert. Diese liegt aktuell bei ca. 25.000 USD. Dort befindet sich der nächste größere Support.

Solange die Trendlinie intakt ist, können wir mit weiteren Kurssteigerungen rechnen.

BTC Chart By TradingView

Auf dem 30-Minuten-Chart erkennt man, dass der Bitcoinkurs über die diagonale Widerstandslinie gestiegen ist. Es sieht so aus, als ob der Kurs nur einer kurzfristigen Korrektur unterliegt, nach dem er ein neues Allzeithoch erreicht hat. Eine Trendumkehr hat noch nicht begonnen.

Sollte der BTC-Kurs über das 0,618-Fib-Retracement-Levels (vom Höchstwert am Sonntag aus betrachtet) steigen, wäre dies ein sehr bullisches Signal. Wir könnten damit auch kurz bis mittelfristig betrachtet ein neues All Time High sehen.

Aktuell gibt es bei 26.000 USD etwas Support. Sollte der Kurs deutlich darunter fallen, dann gäbe es bei 25.000 USD noch Support, insbesondere durch die vorher erwähnte Trendlinie.

Zusammenfassung

Der Bitcoinkurs wird vermutlich weiter steigen und möglicherweise bald wieder ein neues Allzeithoch erreichen. Falls der Preis unter 26.000 USD fallen sollte, kommt es wahrscheinlich zu einer signifikanten Korrektur.

Hier geht es zur vorherigen Bitcoin-Analyse von Beincrypto!

Haftungsausschluss: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht die von BeInCrypto wider.

Geschrieben von Valdrin Tahiri, übersetzt von Maximilian Mußner.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust-Projekts dient dieser Preisanalyse-Artikel nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Finanz- oder Anlageberatung angesehen werden. BeInCrypto verpflichtet sich zu einer genauen, unvoreingenommenen Berichterstattung, aber die Marktbedingungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Führen Sie immer Ihre eigenen Nachforschungen durch und konsultieren Sie einen Fachmann, bevor Sie finanzielle Entscheidungen treffen. Außerdem bietet die vergangene Performance keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

valdrin-tahiri.jpg
Valdrin Tahiri
Valdrin entdeckte Kryptowährungen, während er seinen Master in Finanzmärkten an der Barcelona School of Economics machte. Kurz nach seinem Abschluss begann er, als Freelancer für mehrere verschiedene auf Kryptowährungen spezialisierte Websites zu schreiben, bevor er schließlich die Rolle des leitenden Analysten bei BeInCrypto übernahm. (Ich habe kein Discord und werde dort nicht zuerst Kontakt aufnehmen. Vorsicht vor Betrügern.)
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert