Mehr anzeigen

Bitcoin Prognose: Arthur Hayes erwartet Dezember-Boom

2 min
Aktualisiert von Leonard Schellberg
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Liefert der Weihnachtsmann Krypto-Investierenden ein tolles Geschenk? Arthur Hayes, Investor und Gründer der Krypto-Börse Bitmex zeigt sich optimistisch.
  • Arthur Hayes rechnet damit, dass der US-Notenbankchef Jerome Powell Mitte Dezember 2023 den Leitzins senken wird. Gute News für den Krypto Markt?
  • Darüber hinaus rechnet der Investor und Finanzexperte beim nächsten Bullrun mit einer massiven Preisexplosion, sowohl für Bitcoin als auch für Ethereum.
  • promo

Der Bitmex-Gründer und Ex-CEO Arthur Hayes teilt eine bullische Bitcoin Prognose für Dezember 2023. Er erwartet, dass der Kurs der Kryptowährung nach dem nächsten Zinsentscheid der US-Notenbank eine neue Rallye beginnt – und deren Chef Jerome Powell ein Weihnachtsgeschenk für die Krypto Community bereithält.

Doch wie kommt Hayes zu dieser Annahme? Und wird der BTC Preis auch tatsächlich so reagieren, wie Arthur Hayes in seiner Prognose behauptet?

Du willst in BTC investieren, bevor es zu spät ist? Und du willst mehr darüber erfahren? Hier geht es zu unserem ultimativen Guide “Bitcoin kaufen: die einfachsten Methoden”.

Arthur Hayes: Bitcoin explodiert nach FOMC-Meeting

Am 11. und 12. Dezember 2023 entscheidet das FOMC (Federal Open Market Committee) über die nächste Leitzinserhöhung. Die Leitzinskontrolle der FED ist ein Tool, um den Geldmengenstrom zu regulieren und so die Inflation einzudämmen.

Nach der ersten Erhöhung im April 2022 hob die FED zuerst ohne Pause den Leitzins auf aktuell 6,25 Prozent an, führte aber bei den letzten zwei Treffen des FOMC keine Erhöhungen durch. Die Strategie der Bank, damit Kredit basiertes Kapital zu verteuern und die Inflation zu verlangsamen, scheint zumindest laut den offiziellen Zahlen Wirkung zu zeigen. So sprechen die offiziellen Verbraucherpreiszahlen für einen Rückgang der Inflation in den USA.

Investor:innen blicken daher gespannt auf den nächsten Leitzinsentscheid: Wird der Zentralbankchef Jerome Powell die Zinsen bald senken und bald frisches günstiges Geld in die Märkte fließen? Oder hält die Bank an ihrer strengen Geldpolitik fest?

Der Gründer der Krypto Börse Bitmex zeigt sich auf X (ehemals Twitter) jedenfalls optimistisch: In einem Tweet vom 1. Dezember erklärt der Bitcoin-Investor:

“Es ist Dezember und ich weiß nicht, was ihr macht, aber ich bin bereit dafür, dass mir ein alter weißer Mann ein paar Geschenke gibt. JAYPOW sinkt die verdammten Zinsen und sendet Bitcoin zum Mond”!

Doch wie weit ist es noch bis zum Mond? Laut einem November-Tweet könnte Bitcoin im Zuge des nächsten Bullruns auf eine Million und Ethereum auf 100.000 US-Dollar ansteigen. Doch auch wenn sich diese spektakuläre Prognose bewahrheiten sollte, ist sie natürlich wie immer mit Vorsicht zu genießen.

Genau wie vorhergesagt

Ob sich die Prognose von Hayes erfüllt, könnte uns natürlich nur ein Blick in die Glaskugel verraten. Und auch wenn Hayes ein Finanzexperte ist und einige treffende Prognosen teilte, trafen auch nicht alle zu. Und ob Jerome Powell den Leitzins diesmal anhebt, gleich lässt oder reduziert, bleibt ebenfalls offen. Darüber hinaus könnten die Märkte bei weiteren Leitzinserhöhungen weiter unter Druck geraten und die Kurse weiter fallen.

Genau deshalb bleiben der 11. und 12. Dezember zwei entscheidende Tage für die Entwicklung des BTC Preises. Krypto Trader sollten daher die Ergebnisse des FOMC-Meetings im Auge behalten und weitere politische und ökonomische Entwicklungen beobachten.

Folge uns für noch mehr Informationen rund um Krypto auf:
Twitter oder tritt unserer Gruppe auf Telegram bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Februar 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

maximilian_mussner.jpg
Maximilian Mußner
Maximilian Mußner machte sich Anfang 2018 im Markt für Freizeit und Kulturdienstleistungen selbstständig und begann im Oktober 2018 mit dem Handel von Kryptowährungen. Mitte 2019 gründete er dann ein Startup-Unternehmen in diesem Marktsegment - bis ihn März 2020 der erste Corona-Lockdown traf. Um diesen zu überbrücken, widmete er sich vollständig dem Trading im Krypto-Bereich - mit Erfolg. Im November 2020 begann er dann als Copywriter bei BeInCrypto und unterstützte das damals noch recht...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert