Bitcoin schafft ein weiteres Double Top gepaart mit bärischer Divergenz

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Bitcoin hat eine erhebliche bärische Divergenz geschaffen.

  • Der Preis wird in einem aufsteigenden Parallelkanal gehandelt.

  • Es gibt Unterstützung bei 12.700 USD und 13.000 USD.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Am 3. November stieg Bitcoin (BTC) deutlich an und erreichte ein weiteres Hoch über 14.000 USD. Bitcoin konnte das Hoch jedoch nicht aufrechterhalten und der Preis fiel kurz darauf.



Es wird erwartet, dass BTC irgendwann aus dem Parallelkanal ausfällt, in dem er derzeit handelt.

Fragwürdige Bitcoin-Bärendivergenz

Gestern stieg der Bitcoin-Preis deutlich an und schuf einen bullischen Candlestick, der ein Hoch von 14.083 USD erreichte und nur geringfügig unter dem des 31. Oktober lag.



Das Hoch war mit einer erheblichen rückläufigen Divergenz im RSI verbunden. Der MACD nimmt ebenso ab wie der stochastische Oszillator, der ein bärisches Kreuz bilden könnte, wenn der Abstieg fortgesetzt wird.

Zwar sind es noch mehrere Stunden bis zum Tagesschluss, aber der Preis hat bereits begonnen, einen bärischen Candlestick zu schaffen und ist unter den gestrigen Open von 13.578 USD gefallen.

Bitcoin Chart von TradingView.

In der folgenden Chart sind reguläre Divergenzen mit durchgezogenen Linien dargestellt, während versteckte Divergenzen durch gestrichelte Linien gekennzeichnet sind.

Während der Hochs vom 27. bis 31. Oktober verursachten der BTC-Preis und der RSI eine signifikante rückläufige Divergenz (durchgehend schwarz), gefolgt von einer versteckten bullischen Divergenz am nächsten Tag (schwarz gestrichelt), was zu einem weiteren Preisanstieg führte.

Gestern wurde eine weitere rückläufige Divergenz verzeichnet (durchgehend blau) und der Preis ist seitdem gesunken. Bis die tägliche Kerze schließt, ist nicht klar, ob eine weitere versteckte bullische Divergenz aufgezeichnet wird (blau gestrichelt).

Ein Schlusskurs unter 13.653 USD würde die versteckte bullische Divergenz zunichte machen und darauf hindeuten, dass der Preis infolgedessen sinken wird.

Bitcoin Chart von TradingView.

BTC im Parallelkanal

Seit dem 26. Oktober wird der Bitcoin-Preis in einem parallel aufsteigenden Kanal gehandelt, eine Bewegung, die wahrscheinlich korrigierend wirkt.

Die beiden vorherigen Höhen vom 27. bis 31. Oktober (rote Pfeile) wurden direkt unter der Widerstandslinie des Kanals erzielt. Im Gegenteil, das Hoch der letzten Nacht kam der Widerstandslinie nicht nahe und erzeugte stattdessen ein niedrigeres Hoch.

Dies ist ein Zeichen von Schwäche und deutet in Kombination mit der rückläufigen Divergenz und dem Vorhandensein des Kanals auf einen möglichen Zusammenbruch hin.

Wenn sich weiterhin ein Ausfall-Szenario abspielt, könnte der Preis bis zum Support-Bereich zwischen 12.700 und 12.800 USD fallen.

Bitcoin Chart von TradingView.

Das kurzfristige Diagramm zeigt auch eine ausgeprägte rückläufige Divergenz sowohl im RSI als auch im MACD.

Dies unterstützt die Möglichkeit einer Preissenkung in Richtung des oben genannten Unterstützungsbereichs von 12.700 bis 12.800 USD. Zwar gibt es ein geringes Unterstützungsniveau in der Nähe von 13.000 USD, aber die Tatsache, dass es so nahe an der Unterstützungslinie des Kanals liegt, macht es wahrscheinlicher, dass der Preis auf die zweite Unterstützungszone fällt.

Bitcoin Chart von TradingView.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die mehrfachen rückläufigen Unterschiede und die Tatsache, dass der Preis innerhalb eines Parallelkanals gehandelt wird, es wahrscheinlich machen, dass BTC korrigiert.

Eine Aufschlüsselung des aktuellen Parallelkanals könnte den Preis in Richtung der oben beschriebenen Unterstützungsniveaus bringen.

Zur vorherigen Bitcoin-Analyse von BeInCrypto geht es hier entlang!

Haftungsausschluss: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko und ist möglicherweise nicht für alle Anleger geeignet. Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten spiegeln nicht die von BeInCrypto wider.

Auf Englisch geschrieben von Valdrin Tahiri, übersetzt von Alexandra Kons

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Valdrin ist ein Kryptowährungs-Enthusiast und Finanzhändler. Nach seinem Master-Abschluss in Finanzmärkten an der Barcelona Graduate School of Economics begann er im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland Kosovo zu arbeiten. Im Jahr 2019 beschloss er, sich ganz auf Kryptowährungen und den Handel zu konzentrieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR