BlackRock: Weltgrößter Vermögensverwalter launcht Blockchain-ETF in Europa

30. September 2022, 12:30 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Der iShare Blockchain Technology UCITS ETF ermöglicht Investoren Zugang zu vielen großen Kryptounternehmen.
  • Coinbase, Galaxy Digital und Marathon Digital bilden den größten Teil dieses Fonds.
  • Möglicherweise wird BlackRock auch einen Metaverse-ETF auflegen.
  • promo

Der weltgrößte Vermögensverwalter, BlackRock, bietet seit kurzem eien Blockchain-ETF in Europa an. Dabei liegt der Schwerpunkt des Fonds auf den wichtigsten Unternehmen der Branche: Coinbase, Galaxy Digital und Marathon Digital.

Mit dem iShare Blockchain Technology UCITS ETF zielt Blackrock darauf ab, den neuen Technologie-Sektor für europäische Kunden besser zugänglich zu machen.

In den Vereinigten Staaten legte Blackrock bereits einen ähnlichen Fonds auf – die Investmentgesellschaft scheint wirklich von der großen Zukunft dieser Branche überzeugt zu sein. BlackRocks Produktstratege Omar Mufti meint:

Top-News

Mehr Artikel

Wir glauben an die zunehmende Relevanz digitaler Vermögenswerte und der Blockchain-Technologie für unsere Kunden, denn die Anwendungsfälle nehmen ständig an Umfang, Größe und Komplexität zu.

Insgesamt deckt dieser ETF 35 Blockchain-Unternehmen ab, wobei die größten Allokationen auf Coinbase, Galaxy Digital und Marathon Digital entfallen. Darüber hinaus sind auch PayPal, Nvidia und IBM im Fonds vertreten. Börsen und Unternehmen in Verbindung mit Mining-Aktivitäten bilden ganze 75 % des Portfolios, während die restlichen 25 % das Ökosystem unterstützen.

BlackRocks Vorstöße in die Kryptowelt

BlackRock machte sein zunehmendes Interesse an der Kryptowährungsbranche in den letzten Monaten immer wieder deutlich. Unter den verschiedenen Maßnahmen bringt vor allem die Zusammenarbeit mit Kryptobörsen eine ganze Reihe an Vorteilen mit sich.

Anfang September 2022 gab BlackRock die Nutzung von Krakens Bitcoin-Index CF Benchmarks für ein eigenes Krypto-Angebot bekannt. Auch die Kollaboration mit Coinbase soll helfen, weiter in den Krypto-Markt zu expandieren. Die Partnerschaft konzentriert sich darauf, Kunden bei der Betreuung ihrer Bitcoin-Anlagen zu helfen.

Doch nicht nur durch ihre Aktivitäten drückt die Investmentgesellschaft ihre Überzeugung gegenüber Kryptowährungen und dem Bitcoin aus. Ein ehemaliges Vorstandsmitglied sowie andere Führungskräfte des Unternehmens haben sogar ihren persönlichen Enthusiasmus für die Zukunft der Kryptowährung kund getan.

Krypto-ETFs auf dem Vormarsch

Zurzeit gibt es verschiedene Entwicklungen im Bereich der ETFs, die sich positiv auf die Reife des Marktes auswirken könnten. Einem kürzlich von Bloomberg veröffentlichten Bericht zufolge arbeitet BlackRock auch an einem Metaverse-ETF. Bisher gab es dazu zwar kaum Neuigkeiten, doch angesichts des großen Metaverse-Interesses seitens verschiedenster Unternehmen wäre dies kaum verwunderlich.

Währenddessen sind Spot-ETFs in den USA weiterhin rechtlich problematisch. Zuletzt lehnte die SEC einen Antrag von Grayscale auf Umwandlung seines Bitcoin Trust in einen Spot-ETF ab. Das Unternehmen klagte daraufhin und hofft nun auf eine Lösung bis Anfang 2024.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.