#BuiltWithBitcoin: Paxful baut Schulen in Afrika

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Paxful eröffnet die 4. Schule in Nigeria.

  • Weitere 96 Schulen sollen folgen.

  • Bildung, finanziert mit Bitcoin.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Peer-to-Peer Marktplatz für Kryptowährungen Paxful eröffnete am 17. September eine Schule in Nigeria. Dies ist bereits die vierte Schule, die Paxful im Rahmen der Initiative #BuiltWithBitcoin eröffnet. Weitere 96 Schulen sollen noch folgen. Ziel ist es auch in Schwellenländern qualitativ hochwertige Bildung zum Standard zu machen.



#BuiltWithBitcoin

Der P2P-Marktplatz unterstreicht mit der Kampagne #BuiltWithBitcoin die vielen Vorteile des Bitcoins. Ray Youssef, CEO und Mitbegründer von Paxful, erklärt:

Die # BuiltWithBitcoin-Initiative ist ein Beweis für die Macht der Kryptowährung. Wir sind fest davon überzeugt, dass sie das Leben verbessern und die Welt zu einem besseren Ort machen kann.

Die neu eröffnete Schule in der Gemeinde Ankara Nandu in Sanga Local, Afrika,  soll irgendwann einmal 100-120 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren einen Platz zum Lernen bieten. Ferner soll das Gebäude auch der Ort für die Erwachsenenbildung werden. Vor der Eröffnung der neuen Schule gab es hier lediglich eine Bildungseinrichtung für 4.000 Menschen, die als Grundschule- und Sekundarschule diente.



Um den Aufbau der Schulen zu ermöglichen, sammelt Paxful spenden. Jede Spende in Höhe von 5.000 USD verdoppelt Paxful selbst noch einmal mit dem Betrag von 5.000 USD in Bitcoin. Entsprechend unterstützt das Unternehmen drei ausgewählte Organisationen vor Ort mit einem Betrag von bis zu 10.000 USD.

Bitcoin und Bildung gehören zusammen

Aber Paxful geht es nicht allein um den Aufbau von Schulen. Denn die P2P-Plattform konzentriert sich zusätzlich auch auf die Versorgung einer Reihe afrikanischer Länder mit überlebenswichtigen Gütern wie Lebensmittel. Während der Corona-Zeit versorgt Paxful die Länder auch mit Handdesinfektionsmittel und Schutzausrüstung. Dabei steht aber auch immer wieder im Vordergrund, welches Potenzial der Bitcoin hat.

Youssef erklärt:

Eines unserer Hauptziele ist es, die finanzielle Inklusion über Bitcoin zu den Menschen mit geringem Zugang zum Finanzsystem zu bringen. #BuiltwithBitcoin ist der nächste logische Schritt. Jetzt helfen wir nicht nur den Menschen in Schwellenländern, ihren täglichen finanziellen Bedarf zu decken.

Paxful startete im Jahr 2017 mit der gemeinnützigen Initiative #BuiltWithBitcoin. Hier fusionieren die Kraft des Bitcoins und die gemeinnützige Arbeit. Ziele neben dem Aufbau von 100 Schulen auf dem afrikanischen Kontinent sind auch der Aufbau von Wasserbrunnen und Gemeinschaftsgärten für eine nachhaltige Landwirtschaft.

Anfang dieses Jahres schloss Paxful den Bau der dritten Schule des Projekts #BuiltWithBitcoin in Machakos County, Kenia, ab. Die Küche verfügt nicht nur über Klassenräume, sondern auch über eine Küche, ein Büro für die Lehrer und Sonnenkollektoren. Über den Verlauf der Arbeiten hält die Webseite auf dem Laufenden. Dort sind auch Bilder der Arbeiten einsehbar. Ferner gibt es einen praktischen Leitfaden, wie das Spenden abläuft.

 

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR