CeFi und DeFi: Was ist besser? Sollten beide zusammenarbeiten?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Zentralisierte Finanzen sind stets an ein gewisses Vertrauen gegenüber den Institutionen gebunden.

  • Dezentralisierte Finanzen bringen ein relativ komplexes System mit sich.

  • Die Kombination beider Konzepte könnte das Beste aus beiden Welten zusammenbringen.

  • promo

    Führe Diskussionen mit Tradern und der Krypto-Community auf Telegram Telegram-Kanal

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Sollten CeFi und DeFi zusammenarbeiten? Dadurch könnten mehr Menschen Zugang zum Kryptomarkt erhalten. Dies würde die Verbreitung von Kryptowährungen wiederum vorantreiben, sagt Austin Kimm, Director of Strategy and Investments bei Choise.com.

Sind CeFi und DeFi aufeinander angewiesen?

Dezentralisierte Finanzen (DeFi) gehören heute zu den meist diskutierten Themen, sowohl im Bereich der Kryptowährungen als auch im Finanzwesen allgemein. Weithin wird das neue Konzept als die nächste Hürde der Weltwirtschaft angesehen.

Die Blockchain-Technologie verändert die Art und Weise, wie wir mit der Finanzwelt interagieren und hat bei richtiger Implementierung das Potenzial, institutionelle und bürokratische Barrieren zu überwinden. 

Aus praktischer Sicht kann DeFi jedoch nicht isoliert von den bestehenden Finanzinfrastrukturen funktionieren. Zurzeit ist es sehr schwierig, Kryptowährungen über eine Bankkarte zu kaufen, ohne eine zentralisierte Institution (CeFi) zu nutzen.

Eine Lösung dafür zu finden und Kryptowährungen anschließend für die Interaktion mit dem DeFi-Sektor verwenden zu können, ist eine ziemliche Herausforderung. Beide Konzepte haben ihre Vor- und Nachteile und der Wunsch, die beiden Welten zu verbinden, wächst immer mehr. Denn dadurch wird der Zugang zu den jeweiligen Dienstleistungen erleichtert.

Vor- und Nachteile von CeFi

Wenn du heute Lebensmittel mit einer Debitkarte kaufst, wird das Geld von deinem Bankkonto bei einem zentralen Institut abgebucht. Mit einer Kreditkarte hingegen gibst du das Geld aus, welches dir eine Bank oder ein anderes entsprechendes Institut geliehen hat. Außerdem handelt es sich dabei um staatliches Papiergeld, das von der Zentralbank eines Landes gedruckt und gedeckt wird. Dies bedeutet, dass eine zentrale Institution die Inflationsrate bestimmt.

Unzählige Beispiele verdeutlichen, dass die meisten unserer finanziellen Interaktionen durch das CeFi-System laufen. Schauen wir uns also die guten sowie die schlechten Seiten dieses Sytems an.

Vorteile:

Reibungslose Erfahrung

Wenn du etwas mit deiner herkömmlichen Debitkarte kaufst, musst du dir nicht viele Gedanken machen. Du musst nur die Karte an ein Gerät halten und der Betrag wird automatisch von deinem Konto abgebucht. Du weißt, dass dein Geld sicher ist und musst dir keine Sorgen um einen Wertverlust von 20 Prozent innerhalb eines Tages machen.

Dies ist bei der Verwendung von Bitcoin oder anderer Kryptowährungen durchaus möglich. Wenn es in CeFi ein Problem gibt, kannst du dich jederzeit an einen Kundendienst wenden. Das gilt für fast alle zentralisierten Finanzdienstleistungen.

Du bist vermutlich Kunde bei einer seriösen Institution, welche eine Reihe strenger Vorschriften und Gesetze zu befolgen hat, um die Sicherheit deiner Gelder zu gewährleisten.  

Unterstützung von Fiat zu Krypto

Kryptowährungen mit Fiat zu kaufen oder verkaufen, ohne ein CeFi-Institut zu passieren, ist ein Problem. Es ist zwar nicht unmöglich, aber die meisten Menschen wüssten nicht einmal, wo sie anfangen sollten. Die Integration zwischen Kryptobörsen und Banken oder anderen Finanzinstituten ermöglicht nahtlose und einfache Transaktionen von Fiat zu Krypto und umgekehrt.

Ein Bild von BeInCrypto.com

Nachteile: 

Keine Kontrolle über dein Geld

Die fehlende Kontrolle über dein Geld ist einer der größten Nachteile, wenn du dich auf CeFi-Institutionen verlässt. Die Aufbewahrung von Geldern bei einer Bank oder einer zentralen Kryptobörse bedeutet beispielsweise, dass ein Institut im Rahmen des Gesetzes die volle Kontrolle über deine Gelder besitzt. Um die eigenen Interessen zu wahren, könnte ein Institut Kunden vorübergehend daran hindern, Geld abzuheben. Dies ist in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen sowohl bei Kryptounternehmen als auch bei traditionellen Bankinstituten häufig zu beobachten.  

Schlechte Wallet-Unterstützung

Bei der Nutzung von CeFi-Krypto-Plattformen sind die angebotenen Dienste wahrscheinlich nur für die Coins der Plattform verfügbar. Falls du also daran interessiert bist verschiedene Token zu halten, musst du wahrscheinlich auf mehrere verschiedene Wallets zurückgreifen. Dies ist offensichtlich sehr unpraktisch. 

Vor- und Nachteile DeFi

Im Gegensatz zu zentralisierten Konzepten zielt DeFi darauf ab, mithilfe der Blockchain ein finanzielles Ökosystem als Alternative zu herkömmlichen Finanzsystemen zu schaffen. Dadurch können Nutzer die Kontrolle über ihr Geld behalten. Die Peer-to-Peer-Technologie von DeFi ersetzt den Mittelmann und ermöglicht den direkten Austausch von Vermögenswerten, ohne dass eine zentrale Behörde erforderlich ist. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Vor- und Nachteile dieses Marktes.

Vorteile:

Es ist kein Mittelmann nötig

Wie der Name schon sagt, ermöglicht das dezentrale Finanzwesen einen völlig dezentralen Austausch von Dienstleistungen auf Peer-to-Peer-Basis ohne die Notwendigkeit der Überwachung oder Kontrolle durch Dritte und Institutionen. Die Nutzer tragen die volle Verantwortung für ihre Gelder und können diese frei handeln, ohne einen Machtmissbrauch wie in CeFi befürchten zu müssen. Alles in allem zeichnet sich DeFi durch die Befähigung des Einzelnen aus. 

Ein reichhaltiges Ökosystem

Das reichhaltige Ökosystem von DeFi bietet Produkte und Dienstleistungen mit unendlichen Möglichkeiten vom Handel bis hin zur Verzinsung von Einlagen und allem dazwischen. Die Nutzer können durch diese Dienste wesentlich mehr als in CeFi verdienen. 

Nachteile:

Nicht anfängerfreundlich

Die Einarbeitung in DeFi ist recht zeitaufwändig und die Stakes sind in der Regel hoch. Die Konzepte dieses Marktes können selbst für erfahrene Mitglieder der Krypto-Industrie eine Herausforderung darstellen, ganz zu schweigen von Neulingen, die sich erst langsam zurechtfinden. Die Abläufe und Mechanismen können verwirrend sein. Unerfahrene Nutzer können sich deshalb leicht verirren, handeln oft ohne das nötige Wissen und verlieren am Ende ihr Geld. Deswegen wenden sich einige Leute aus Vorsicht ganz von DeFi ab und lassen sich beeindruckende Einkommensmöglichkeiten entgehen.

Risiko des Geldverlusts

Mit mehr Freiheit kommt auch mehr Verantwortung. DeFi-Wallets verfügen über einen Private Key, du bekommst eine Seed-Phrase und kannst damit von überall auf dein Wallet zugreifen. Auch wenn das Passwort verloren geht oder du das Gerät wechselst. Das Speichern der Seed-Phrase ist jedoch deine Aufgabe und wenn du diese verlierst, geht auch dein Geld verloren. In DeFi gibt es keine zentrale Institution, die deine Informationen für dich aufbewahrt. Daher kann dir auch niemand helfen, diese im Falle eines Verlustes wiederzuerlangen. Es liegt alles bei dir und das kann viele Menschen zum Zweifeln bringen und verunsichern.

Keine Interoperabilität zwischen Blockchains 

Das DeFi-Ökosystem ist noch nicht gut integriert und die Plattformen unterstützen in der Regel keine Token von unterschiedlichen Blockchains. Die Nutzer können daher nicht alle ihre Vermögenswerte auf einheitliche und unkomplizierte Weise nutzen. Stattdessen ist es notwendig, zwischen verschiedenen Blockchains zu wechseln, um alle Vorteile von DeFi voll auszuschöpfen. Dieser Prozess ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch mit Gebühren verbunden. 

Warum nicht beide Systeme kombinieren?

Sowohl CeFi als auch DeFi haben Vor- und Nachteile und nur in Kombination können sie ihr volles Potenzial entfalten. Die vollständige Integration beider Systeme würde es ermöglichen, alle digitalen Vermögenswerte an einem Ort zu speichern, sodass die Nutzer mühelos von verschiedenen Diensten profitieren könnten, ohne jemals die Wallets zu wechseln oder die Blockchains wechseln zu müssen. 

Ein Bild von BeInCrypto.com

Ein Zugang für DeFi und CeFi

Das CeFi-System würde einen einfachen Zugang zu allen DeFi-Protokollen ermöglichen und einen universellen Zugang schaffen. Da ein ständiger Wechsel zwischen den Protokollen und Coins nicht mehr nötig wäre, würde der gesamte Prozess erheblich vereinfacht. Die Gebühren würden gesenkt und DeFi wäre auch für Anfänger viel zugänglicher. Durch die Verknüpfung beider Systeme werden mehr Menschen Zugang zum Kryptomarkt erhalten und die Verbreitung von Kryptowährungen würde weiter vorangetrieben. Darüber hinaus lassen derartige neu entwickelte Lösungen die Branche auch weniger abschreckend wirken.

Über den Autor

Austin Kimm ist der Leiter für Strategie und Investitionen bei Choise.com und verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als CEO internationaler Unternehmen. Sein Schwerpunkt sind alle Arten von Finanzdienstleistungen, insbesondere Versicherungen und Kryptowährungen. Kimm baute mehrere Unternehmen auf, von denen einige für mehr als 500 Millionen US-Dollar verkauft wurden.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR