CMC100-Report (Woche 15/2020): Keine Halvening-Gewinne bei Bitcoin Cash und Bitcoin Gold

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Chainlink (LINK) ist der größte Gewinner in dieser Woche.

  • BCH und BSV verzeichneten keine nennenswerten Gewinne durch ihr Halvening.

  • Bitcoin Gold steht noch vor seinem Halvening, konnte allerdings hohe Gewinne einfahren.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In der vergangenen Woche stieg die Marktkapitalisierung der Kryptowirtschaft um $4,8 Mrd. Die Gewinne flossen dabei weitestgehend an die hochrangigen Altcoins. Bitcoin Cash und Bitcoin SV durchliefen in dieser Woche ihr Halvening.



Chainlink (LINK) verzeichnete dabei die höchsten Gewinne und stieg um +41,4% auf 47.694 Satoshis. Dazu muss angemerkt werden, dass LINK in den letzten vier Wochen sehr schlecht performte. Der Abstieg begann in der 11. Kalenderwoche. Nun hat LINK den 11. Platz im Ranking zurückerobert.



Besonders fiel das Augenmerk in dieser Woche auf Bitcoin Cash (BCH) und Bitcoin SV (BSV), die in dieser Woche ihre Blockerträge halbierten. Viele erhofften sich dadurch einen Einblick darauf, wie Bitcoin (BTC) auf sein Halvening am 13. Mai reagieren wird.

Tatsächlich verzeichneten beide Coins beinahe zeitgleich einen schnellen Preisanstieg nur wenige Stunden vor dem BCH-Halvening. Diese wurden allerdings weitestgehend wieder ausgelöscht. BCH verlor in den letzten 7 Tagen -3,0% auf 0,0339 BTC. BSV stieg im gleichen Zeitraum um +4,0% auf 0,0271 BTC.

Dies muss nicht notwendigerweise viel bedeuten, da Bitcoin und Bitcoin Cash unterschiedliche Funktionen haben. BTC wird hauptsächlich als Wertspeicher verwendet, während BCH besser für Zahlungen geeignet ist. Dieser Unterschied schlägt sich im Verhältnis zwischen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen nieder. Bei BTC liegt dieses bei etwa 4, während es bei BTC nahe bei 1 liegt.

Damit sollte sich eine Verknappung des Angebots deutlich stärker auf BTC auswirken. Auch ist es durchaus möglich, dass BCH und BSV erst mit Verzögerung auf das Halvening reagieren.

Interessanterweise verzeichnete ausgerechnet Bitcoin Gold (BTG) einen konstanten Preisanstieg seit etwa dem selben Zeitpunkt. In den letzten 7 Tagen stieg BTG um +35,9% und steht jetzt zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bei 0,00146 BTC. Das Halvening für Bitcoin Gold wird allerdings erst für den 18. April erwartet.

In der letzten Woche stieg die gesamte Marktkapitalisierung aller gelisteten Kryptowährungen um +2,5% auf $195,6 Mrd. Die BTC-Dominanz fiel um 1,1 Prozentpunkte auf 64,1%. Im CMC100-Ranking gab es die folgenden nennenswerten Änderungen:

Platz 1: Bitcoin (Vorherige Woche: 1, Cap: +0,8%)

Platz 2: Ethereum (Vorherige Woche: 2, Cap: +9,8%)

Platz 3: XRP (Vorherige Woche: 3, Cap: +5,7%)

Platz 5: Bitcoin Cash (Vorherige Woche: 5, Cap: -0,5%)

Platz 6: Bitcoin SV (Vorherige Woche: 6, Cap: +5,9%)

Platz 11: Chainlink (Vorherige Woche: 17, Cap: +42,4%)

Platz 14: Monero (Vorherige Woche: 12, Cap: -0,5%)

Platz 15: Cardano (Vorherige Woche: 16, Cap: +4,2%)

Platz 16: Huobi Token (Vorherige Woche: 14, Cap: +0,8%)

Platz 17: TRON (Vorherige Woche: 15, Cap: -0,2%)

Platz 18: Crypto.com Coin (Vorherige Woche: 19, Cap: +1,6%)

Platz 19: USD Coin (Vorherige Woche: 18, Cap: +1,2%)

Platz 37: Bitcoin Gold (Vorherige Woche: , Cap: +38,2%)

Platz 39: Qtum (Vorherige Woche: 42, Cap: +7,4%)

Platz 56: DigiByte (Vorherige Woche: , Cap: +16,3%)

Platz 74: Seele (Vorherige Woche: 89, Cap: +37,3%)

Platz 86: Swipe (Vorherige Woche: 75, Cap: -17,4%)

Stand: 12. April 2020, 11:12 Uhr. Quelle: CoinMarketCap

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR