CMC100-Report (Woche 23/2020): Ethereums Layer 2 im Aufwind

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Crpyto.com Coin legt +23,9 % zu.

  • Die Layer-2-Tokens ZIL und LRC gehörten zu den besten Performern dieser Woche.

  • Auch bei WAX und DIVI gab es starke Zuwächse.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Krypto-Märkte bewegten sich in dieser Woche weitestgehend seitwärts. Trotzdem gab es wieder Gewinner und Verlierer. Besonders die Layer-2-Tokens von Ethereum konnten überzeugen. Am besten performten CRO, ZIL, LRC, WAXP und DIVI.



Crypto.com Coin (CRO) ist der Staking-Token für die Crypto.com Chain. Er ermöglicht Besitzern und Stakern darüberhinaus viele Vorteile, wie ermäßigte Preise für den Kauf von Kryptowährungen auf der Handelsplattform von Crypto.com. Ein kürzlich hinzugefügter Vorteil sind Ermäßigungen für Reisebuchungen auf Travala.com. CRO legte +23,9 % auf 1103 Satoshis zu.

Ethereums Layer-2-Lösungen

Der Ethereum-Gründer Vitalik Buterin äußerte sich vor einigen Tagen löblich über die Skalierungslösungen, welche derzeit bei Ethereum erfolgen. Diese Layer-2-Lösungen sollten als Zwischenschritt zum Übergang auf Ethereum 2.0 dienen.



Eine dieser Lösungen ist das Sharding-Netzwerk Zilliqa (ZIL/BTC: +49,0 %). Auch Loopring, ein Protokoll für dezentrale Handelsplattformen, konnte stark zulegen. LRC stieg um +72,8 % auf 888 Satoshis.

Weitere Spitzenperformer in dieser Woche waren die Proof of Stake Blockchains WAX (WAXP/BTC: +54,6 %) und Divi (DIVI/BTC: +88,8 %).

Gewinner und Verlierer der Woche

In der letzten Woche stieg die gesamte Marktkapitalisierung aller gelisteten Kryptowährungen um +0,4% auf 270,0 Mrd. USD. Die BTC-Dominanz fiel um 0,4 Prozentpunkte auf 64,7%. Im CMC100-Ranking gab es die folgenden nennenswerten Änderungen:

1. Platz: Bitcoin (Vorherige Woche: 1, Cap: +0,2 %)

2. Platz: Ethereum (Vorherige Woche: 2, Cap: +0,1 %)

3. Platz: Tether (Vorherige Woche: 3, Cap: +0,9 %)

4. Platz: XRP (Vorherige Woche: 4, Cap: -2,6 %)

12. Platz: Crypto.com Coin (Vorherige Woche: 13, Cap: +24,6 %)

13. Platz: Stellar (Vorherige Woche: 12, Cap: +5,4 %)

16. Platz: TRON (Vorherige Woche: 17, Cap: +7,2 %)

17. Platz: Monero (Vorherige Woche: 16, Cap: -3,4 %)

19. Platz: NEO (Vorherige Woche: 20, Cap: +0,7 %)

20. Platz: Ethereum Classic (Vorherige Woche: 19, Cap: -7,1 %)

30. Platz: Ontology (Vorherige Woche: 28, Cap: -1,8 %)

36. Platz: OMG Network (Vorherige Woche: 39, Cap: +13,0 %)

39. Platz: Zilliqa (Vorherige Woche: 50, Cap: +47,7 %)

50. Platz: Enjin Coin (Vorherige Woche: 46, Cap: -3,8 %)

51. Platz: Bitcoin Gold (Vorherige Woche: 47, Cap: -2,7 %)

53. Platz: Nano (Vorherige Woche: 58, Cap: +15,1 %)

66. Platz: Loopring (Vorherige Woche: 100, Cap: +77,9 %)

69. Platz: WAX (Vorherige Woche: 98, Cap: +62,2 %)

70. Platz: Komodo (Vorherige Woche: 78, Cap: +13,0 %)

72. Platz: Divi (Vorherige Woche: >100, Cap: +86,8 %)

75. Platz: Verge (Vorherige Woche: 82, Cap: +14,5 %)

78. Platz: Electroneum (Vorherige Woche: 67, Cap: -11,0 %)

80. Platz: Ren (Vorherige Woche: 70, Cap: -11,1 %)

86. Platz: Matic Network (Vorherige Woche: 71, Cap: -15,2 %)

95. Platz: BitShares (Vorherige Woche: 87, Cap: -7,0 %)

102. Platz: ABBC Coin (Vorherige Woche: 88, Cap: -12,6 %)

Stand: 7. Juni 2020, 19:55 Uhr. Quelle: CoinMarketCap.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR