DeFi Daily: Atomic Loans kehrt Ethereum den Rücken zu

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Atomic Finance arbeitet an der ersten DeFi-Plattform für die Bitcoin Blockchain.

  • Die ursprünglichen Pläne eine Cross Chain Plattform auf Ethereum zu untwickeln, gab das Unternehmen auf.

  • Nach einem verlorenen Monat gibt es bei DeFi Tokens wieder Anzeichen einer Erholung.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die dezentrale Kreditplattform Atomic Loans hat ein Rebranding durchgeführt. Unter dem Namen Atomic Finance will sie DeFi auch auf der Bitcoin Blockchain verfügbar machen.



Vormals arbeitete Atomic an einer Cross Chain Lösung mit Ethereum als Ausgangsbasis. Die Plattform hat angekündigt, dieses Vorhaben vollständig aufzugeben und nur noch auf Bitcoin zu setzen.

Erste DeFi-Plattform auf Bitcoin

Was viele Leute nicht wissen, ist dass es die verschiedenen Opcodes von Bitcoin ermöglichen, einfache Smart Contracts zu erstellen. Allerdings ist ihr Funktionsumfang sehr begrenzt, da keine Turing-vollständige Programmiersprache für Bitcoin Smart Contracts exisitert.



Atomic möchte die recht simplen Layer 1 Features von Bitcoin wie Discreet Log Contracts und Bitcoin Oracle Contracts Gebrauch machen, um eine funktionsfähige Kreditplattform auf Bitcoin-Basis zu bauen. Mit RGB sollen auch Smart Contracts im Lightning Network verfügbar werden.

Atomic begann die Forschung an Bitcoin Smart Contracts, nachdem sie im April 2020 eine Finanzierung in Höhe von 2,45 Mio. USD von privaten VC-Firmen erhalten haben. Mit Atomic Odds brachten sie bereits einen Vorhersagemarkt heraus, welcher auf der Bitcoin Blockchain abgewickelt wird.

Ethereum ein “Jenga Turm”?

Bei dem beliebten Gesellschaftsspiel Jenga geht es darum, aus einem Turm von Holzklötzen abwechselnd einen Klotz herauszuziehen, bis der Turm schließlich umfällt. Mit einem solchen Turm verglich Atomic Finance die Ethereum Blockchain.

Die Initiatoren der Plattform stören sich dabei hauptsächlich an den “degenerierten” DeFi-Walen, welche ihre Gelder stets in neuen Protokollen anlegen, sofern diese eine höhere Rendite versprechen. Dadurch sind auch die Gaskosten auf der Ethereum Blockchain rasant angestiegen.

Degenerate Finance war nicht die Art von DeFi, auf die wir gehofft haben. Und ETH/Stablecoin Wale, welche ihrer Gelder ständig von einer zur anderen Gelegenheit schicken, ist sicherlich kein Markt auf den wir unseren langfristigen Fokus setzen wollen.

Trendumkehr bei DeFi Tokens?

DeFi Tokens verloren in den letzten 30 Tagen enorm an Wert. Compound (COMP) und DFI.Money (YFII) erreichten dabei kürzlich ein neues Allzeittief. Unser englischsprachiger Analyst Valdrin Tahiri erwartete zumindest im Fall von COMP eine rasche Trendumkehr. Dieser Zeitpunkt könnte jetzt möglicherweise gekommen sein.

Fast alle DeFi-Tokens haben in den letzten 24 Stunden wieder Gewinn gemacht. Messari berichtet einen gewichteten Durchschnittsgewinn von +6,4 %. Der größte Gewinner des Tages war DFI.Money (+37,9 %), dicht gefolgt von yAxis (+36,0 %). Compound zeigte sich mit -0,5 % noch eher verhalten. Ein weiterer guter Tag könnte daher den Kurs von COMP in die Höhe schießen lassen.

Marktbericht

DeFiPulse berichtet derzeit ein Total Value Locked (TVL) von 10,49 Mrd. USD (+3,5 %). Der DeFiPulse Index steht bei 84,38 (+3,3 %).

Die größten DeFi-Plattformen sind derzeit Uniswap (2,35 Mrd., +5,6 %), Maker DAO (1,83 Mrd., +2,1 %), Aave (1,19 Mrd., +2,3 %) und Curve Finance (1,09 Mrd., +0,3 %).

Laut CoinMarketCap haben Yield Farming Plattformen ein TVL von 4,52 Mrd. USD.  Die größten Plattformen sind Uniswap (1,81 Mrd.) und Curve Finance  (1,03 Mrd.).

Stand: 9. Oktober 2020, 2:15 Uhr.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Tobias verfügt über einen Bachelorabschluss in angewandter Informatik, sowie einen Masterabschluss in Kognitionswissenschaft mit Fokus auf kognitiver Psychologie und künstlicher Intelligenz. Während seiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Gent nahm er an einem Forschungsprojekt in Verbindung mit einem großen französischen Telekommunikationsanbieter teil. Hierbei erforschte er die Anwendung von Spieltheorie auf den gemeinschaftlichen Ausbau von WLAN-Netzen. Nachdem er die Universität verließ, wandte er sich dem Blockchain-Sektor zu, wo er als freier Forschungsmitarbeiter für Startup-Unternehmen arbeitet.

MEHR ÜBER DEN AUTOR