Die ägyptische Zentralbank begrenzt Bargeld-Auszahlungen. Ist Krypto die Antwort?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Die ägyptische Zentralbank hat alle Bargeldauszahlungen für Unternehmen und Privatpersonen begrenzt.

  • Die Wirtschaftskrise in Ägypten verschärft sich inmitten der Coronavirus-Pandemie.

  • Werden wir infolge dieser Krise in Teilen der Welt Bankanstürme erleben und sind Kryptowährungen die Antwort?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Gestern hat die ägyptische Zentralbank eine Richtlinie erlassen, mit der alle Bargeldauszahlungen von Banken begrenzt werden. Es gibt Befürchtungen, dass Bargeld knapp wird.

Ägypten spürt den wirtschaftlichen Druck der Coronavirus-Pandemie und weist seine Bürger nun an, nicht so viel Bargeld abzuheben.

Ägypten begrenzt die Abhebungen von Bargeld

Am Sonntag wies die ägyptische Zentralbank alle Banken an, die täglichen Auszahlungen zu begrenzen. Gemäß dem Dekret wird das Tageslimit für Einzelpersonen 10.000 ägyptische Pfund (ca. 580€) und 50.000 Pfund ( ca. 2900€) für Unternehmen betragen. [The National]  Für Unternehmen wird es Ausnahmen geben, wenn das Geld für die Bezahlung von Mitarbeitern verwendet wird.



Die Geldautomaten im ganzen Land werden ebenfalls begrenzt sein. Künftig können Benutzer nur noch 5.000 ägyptische Pfund ($316) an Geldautomaten abheben und einzahlen. Alle Bankgebühren werden im Land ebenfalls storniert.

Bislang hat Ägypten etwa 576 Coronavirus-Infektionen und 36 Todesfälle zu beklagen. Die derzeit geltenden Schließungen im Land werden “auf unbestimmte Zeit” verlängert.

Bank Runs nehmen zu

Angesichts der sich verschlimmernden Coronavirus-Pandemie versuchen viele, Geld abzuheben, weil sie befürchten, dass ihre Ersparnisse verschwinden könnten. Wie BeInCrypto berichtete, erlebten einigen Banken in New York bereits Mängel an Bargeld, da ihre wohlhabenderen Kunden versuchten, große Beträge abzuheben. Die Fed hat den Bürgern auch aktiv versichert, dass ihr Bargeld sicher ist.

Die potenzielle Bankenkrise geht erwartungsgemäß weit über die Vereinigten Staaten hinaus. Ägypten ist nur eines von vielen Ländern, die Bargeldlimits eingeführt haben. Italien zum Beispiel hat solche Beschränkungen im Dezember erlassen – lange vor der Coronavirus-Pandemie.

Bankenpaniken sollten in den Zeitung von elektronischer Zahlung der Vergangenheit angehören, sind aber seit dem letzten Jahr in mehreren Ländern wieder aufgetreten. Während der Proteste in Hongkong war beispielsweise bekannt, dass den Geldautomaten das Bargeld ausgegangen war. China erlebte im November 2019 ebenfalls mehrere Bankanstürme.

Ägypten ist also nicht das einzige Land mit Bargeldknappheit in der jüngsten Zeit. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob die gegenwärtige Situation den Bankensektor in eine erneute Krise stürzt. Die Bürger könnten bald feststellen, dass ihre Gelder in den Banken nicht mehr sicher sind, wodurch Alternativen wie Gold oder Bitcoin attraktiver werden.

Insgesamt werden die Vorteile von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen immer deutlicher. Angesichts der heutigen wirtschaftlichen Probleme vertrauen viele dem aufkeimenden Kryptowährungssektor jedoch einfach nicht. Es wird wahrscheinlich noch Jahre dauern, um Vertrauen aufzubauen, aber die Bedingungen der Weltwirtschaft sprechen eindeutig für Alternativen zu ungedeckter Fiat-Währung.

Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR