Digitale Banknoten – des Alchemisten magische Zutat

Artikel teilen

Anonyme Aktionen im Internet gibt es nicht. Jede Aktion hinterlässt eindeutige Spuren.

Gesponsert



Gesponsert

Ebenso gibt es keine Kryptowährung, deren Transaktionen komplett anonym bleiben. Alle Transaktionen jeder Kryptowährung werden in der Blockchain gespeichert und können eingesehen werden.

Ein Bild des Autors

Für den digitalen Zahlungsverkehr eingesetzte E-Wallets besitzen öffentliche Adressen, die nicht direkt mit dem Namen des Eigentümers verknüpft ist. Allerdings kann durch tracken dieser Adressen im Moment einer Auszahlung in die FIAT-Welt der Eigentümer des E-Wallets ausfindig gemacht werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob der KYC-Prozess abgeschlossen oder das anonyme TOR-Netzwerk für den Transfer von Kryptowährungen von einem Mining Pool wie Eligius benutzt wurde.

Gesponsert



Gesponsert

Spezielle Tools helfen dabei, elektronische Transaktionen nach dem „meat grinder“ nachzuverfolgen. Auch wenn das etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, führt diese Methode so gut wie immer zu einem positiven Ergebnis. Dabei wird nicht nur der Name des Angreifers identifiziert, sondern auch seine IP-Adresse, die wiederum seinen tatsächlichen Standort verrät.

Die Stärke der Verschlüsselung der Kryptowährung spielt hierbei keinen Unterschied – Spuren gibt es im wie auch außerhalb des Krypto-Ökosystems. Genau diese Spuren nutzen Cypersecurity Tracker.

Ein Verwischen dieser Spuren ist unmöglich! Sie helfen Behörden dabei, Pädophile, Drogendealer und soziale Außenseiter zu finden, die das Internet als rechtsfreien Raum erachten. Ganze Abteilungen von Spezialeinheiten arbeiten im Darknet, um diese Außenseiter zu finden.

Das Gold der Krypto-Alchemisten

In gewisser Weise macht mir die Einführung von digitalen Banknoten sogar ein wenig Angst. Digitale Banknoten ermöglichen es, komplett anonym am Kryptozahlungsverkehr teilzunehmen und bieten somit die gleiche Anonymität wie FIAT-Banknoten. Darüber hinaus wird durch die Verwendung digitaler Banknoten selbst die Nutzung von der transparentesten Kryptowährung anonym. Das ist das Besondere an diesem Finanzinstrument. Es ist die magische Zutat, die den Alchemisten alles in Gold verwandeln lässt.

Dieser Umstand erleichtert die Entwicklung von digitalem Zentralbankgeld um ein Vielfaches und gibt normalen Bürgern, die zwar keine Straftaten begehen, die aber nicht im Licht der Öffentlichkeit stehen wollen, einen gewissen Spielraum an Anonymität. 

Die Nutzung digitaler Banknoten im Internet hinterlässt keine Spuren. Die dem Nennwert des digitalen Papiergelds entsprechende Betrag der Kryptowährung bleibt immer unverändert in der eigenen E-Wallet. Es erfolgt zu keiner Zeit ein Zugriff darauf. Zahlungen werden ausschließlich über digitale Banknoten abgewickelt. Diese werden von einer Hand zur anderen weitergegeben. Das kann unendlich fortgeführt werden, bis die Banknote veraltet ist und aus dem Verkehr gezogen wird oder bis eine elektronische Zahlung mit dieser digitalen Banknote durchgeführt wird. Erst in dem Moment, in dem eine elektronische Zahlung im Internet getätigt wird, entstehen elektronische Spuren. Die komplette restliche Zeit bleiben alle Zahlungen mit einer digitalen Banknote anonym – genauso wie bei FIAT-Banknoten.

Ein Bild des Autors

CryptoBILLS und CryptoNOTES

Vor diesem Hintergrund unterscheiden sich CryptoNOTEs und CryptoBILLs in Bezug auf die Dauer der anonymen Nutzung sowie den Grad der Anonymität aufgrund des Vorhandenseins oder Fehlens des Zugriffs auf das eigene E-Wallet. CryptoBILLs, die keinen vollen Zugriff auf ihr eigenes E-Wallet haben und keine elektronischen Transaktionen durchführen können, sind während ihrer langen Lebensdauer vollständig anonym und haben natürlich einen deutlich höheren Anonymitätsgrad im Vergleich zu CryptoNOTEs

Smartphones, Plastikkarten, Hardwarewallets, NFC-fähige Endgeräte und hybride Banknoten mit Chips bieten dem Nutzer keine Anonymität, da beim Abruf des Kontostands auf der E-Wallet und/oder bei der darauffolgenden Ausführung einer elektronischen Transaktion immer ein Zugriff auf die Blockchain erfolgt. Und dieser Zugriff hinterlässt bekanntermaßen jede Menge Spuren im Internet.

Digitale Banknoten ermöglicht daher als einziges Finanzinstrument finanzielle Freiheit – die komplette Anonymität der Transaktionen verbunden mit der Sicherheit, dass Zensur nicht möglich ist.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

Direktor für innovative Technologien bei Noll Historical Consulting, LLC. Andrei Lipkin ist Einwohner von Minsk, Weißrussland. Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums an der Belarusian State University of Informatics and Radioelectronics wechselte er in das Banknoten- und Sicherheitsdokumentendesign an der Staatlichen Sonderdruckerei von Belarus. Während er zum Leiter der Marketingabteilung aufstieg, führte Lipkin zahlreiche Neuerungen in die von den verschiedenen Ministerien der Republik Belarus herausgegebenen Dokumente ein und entwickelte innovative, hochmoderne Sicherheitsmerkmale und -designs. Er beaufsichtigte auch ihre Produktion von der Druckvorstufe bis hin zu den letzten Druckläufen und arbeitete gleichzeitig daran, die Kundenzufriedenheit sicherzustellen. Nach über 20 Jahren im Staatsdienst verließ Lipkin die Arbeit auf eigene Faust. Als Berater von Zentralbanken, Kryptowährungsunternehmen und Banknotenunternehmen entwickelte er bewährte Methoden, um vertraute Finanzdokumente an die digitale Welt anzupassen. Außerdem etablierte er universell anwendbare technologische Prozesse zum Drucken dieser hybriden Dokumente, die innovative Finanz-Blockchain-Technologien mit definitiven Finanzinstrumenten kombinieren. Solche sicheren Finanzinstrumente können mit Kryptowährungen, digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) und anderen digitalen Zahlungssystemen verwendet werden. Während dieser Zeit hat sich Lipkin auf die Entwicklung von „Cryptobanknotes“ konzentriert, ein Begriff, den er 2017 entwickelt hat. Dies sind Hybrid-Banknoten, die mit Stablecoins, CBDCs und anderen Kryptowährungen verwendet werden können. Krypto-Banknoten sind traditionelle Banknoten, die ihren Wert über ein elektronisches Netzwerk unter Verwendung von kryptografischer Technologie mit öffentlichem und privatem Schlüssel übermitteln können. Durch die Kombination der besten Blockchain-Technologie und den Eigenschaften von Bargeld ermöglichen diese CBDC-fähigen Banknoten auch innovative Sicherheitsfunktionen, die zuvor unmöglich waren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen