Fake News: Krypto-Medien veröffentlichten Ente über BitMEX-Gründer

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Ein Twitter-Troll konnte die Krypto-Medien mit einem Fake-Tweet reinlegen.

  • Er gab sich dabei als BitMEX-CEO Arthur Hayes aus und tweetete, dass der Bitcoin-Kurs zu hoch sei.

  • Sind die Krypto-Medien zu anfällig für Fake News?

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Derzeit machen einige Fake-Tweets die Runde. Unter Anderem behauptet einige User der BitMEX-CEO Arthur Hayes zu sein. Einer dieser Fake-Tweets wurde von den Krypto-Medien für bare Münze gehalten.



Falls Sie die Schlagzeilen verfolgen, ist Ihnen möglicherweise Elon Musks Tweet aufgefallen, in dem er schreibt, dass der Aktienkurs von Tesla zu hoch ist. Dieser Tweet wurde von vielen Fake-Users aufgenommen, da er zu einem massiven Preissturz führte.

Einige Twitter-User haben ein Meme aus Musks Tweet gemacht. Sie haben unter Anderem Fake-Profile von berühmten Leuten aus der Krypto-Industrie angelegt und einige haben offenbar nicht verstanden, dass es sich dabei um einen Witz handelte.



“Der Bitcoin-Kurs ist zu hoch”

CryptoChimp (@Cryptanzee) ist ein selbsternannter “Krypto-Memelord”. Er änderte zeitweise seinen Twitter-Namen in ‘Arthur Hayes’, dem CEO von BitMEX und hat wie immer getrollt.

In einem Tweet, welcher viral ging, hat Chimp unter dem Namen von Arthur Hayes getweetet, dass der Bitcoin-Kurs zu hoch sei.

Einige haben tatsächlich geglaubt, dass der Tweet aus der Feder von Hayes stammt. Einige Krypto-Medien haben eine Story daraus gemacht. Unter Anderem ist ein Reporter von CryptoPotato auf den Fake-Tweet hereingefallen.

Ein User (@crypto_bobby) nannte CryptoChimp einen “göttlichen Troll”.

Natürlich können Fehler passieren. Allerdings hätte es nur wenige Sekunden gedauert, um den Tweet als Fake zu identifizieren. Der Reporter hat höchstwahrscheinlich viel in die Abfassung seines Artikels gesteckt, aber nur wenig Zeit darauf, die Geschichte zu überprüfen.

Fake News in den Krypto-Medien

Die Krypto-Medien gieren nach heißen Stories, was in manchen Fällen zu Leichtsinnsfehlern führen kann.

Ein ähnlicher Fall trat im September 2019 auf, als ein Bloomberg-Reporter getweetet hat, dass die NSA an einer quantenresistenten Verschlüsselung arbeitet. Der Autor hat über Kryptographie geschrieben, aber einige Krypto-Medien haben dies falsch verstanden. Cointelegraph, Cryptonomist, Finance Magnates, CCN, ZeroHedge und viele andere schrieben fälschlicherweise, dass die NSA an einer Kryptowährung arbeiten würde. Forbes hat dabei sogar nicht über den Geheimdienst NSA, sondern die US-Raumfahrtbehörde NASA geschrieben.

Dies war eines der auffälligsten Beispiele für Fake News, welche oft im Kryptowährungsraum die Runde machen. Es gibt einige Vorschläge, wie man dem Herr werden kann, zum Beispiel durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz, um die Industrie zu “regulieren”.

Sie erinnern sich vielleicht an den Binance-CEO Changpeng Zhao, der zu einer Regulierung der Medienlandschaft durch einen “Anti-FUD Fonds” aufrief. Auch der TRON-CEO Justin Sun sagte, dass er sich an dem Fonds beteiligen würde. Damit war diese schlechte Idee gestorben, bevor sie überhaupt diskutiert werden konnte.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Raised in the U.S, Lucian graduated with a BA in economic history. An accomplished freelance journalist, he specializes in writing about the cryptocurrency space and the digital '4th industrial revolution' we find ourselves in. <a href="mailto:crypto.inquiries@protonmail.com">Email.</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR