Galaxy Digital bereitet sich auf eine Welle institutioneller Investoren vor

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Kommen bald die institutionellen Investoren in Form von Großunternehmen und Regierungen?

  • Galaxy Digital schafft die notwendige Infrastruktur.

  • Und kann auf ein erfolgreiches drittes Quartal 2020 zurückblicken.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Das Krypto-Unternehmen Galaxy Digital hat den dritten Quartalsbericht für das Jahr 2020 veröffentlicht. Fazit der Untersuchungen ist, dass im dritten Quartal 2020 institutionelle Investoren mit einem Rekordvolumen in den Krypto-Sektor eingestiegen sind. Um rund 75 % ist das Handelsvolumen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.



Mike Novogratz, Gründer und CEO von Galaxy Digital, erklärt:

Galaxy Digital hat im dritten Quartal Fortschritte in einigen Geschäftsbereichen erzielt, einschließlich Rekordvolumina in unserem Handelsgeschäft. Wir haben in der zweiten Jahreshälfte 2020 einige wichtige Schritte unternommen. Darunter kritische Einstellungen von Führungskräften, die Erweiterung unserer Kapitalbasis und den Abschluss strategischer Maßnahmen, um Galaxy Digital für die klare, eingehende Welle institutioneller Akzeptanz zu positionieren.



Digital Galaxy: 1,4 Milliarden USD Handelsvolumen

Gründe für die rekordverdächtige Entwicklung sind laut Galaxy Digital das stetige Wachstum des Derivathandels und die Einführung einer elektronischen Trading-Plattform. Aber auch die steigende Konkurrenz könnte das Geschäft belebt haben.

Im Bericht wird besonders betont, dass GD eine private Investition in Public Equity-Finanzierung („PIPE“) in Höhe von insgesamt 50 Millionen USD Bruttoerlös abgeschlossen hat. Den Erlös aus PIPE plant Galaxy Digital für allgemeine Unternehmens- und Betriebskapitalzwecke in allen Geschäftsbereichen zu verwenden. In der Zukunft könnten Kunden von der Einführung neuer Vermögensverwaltung und dem Ausbau des Kundenfinanzierungsgeschäfts profitieren.

Ein weiteres Highlight des dritten Quartals: Bitcoin!

Wie bereits erwähnt, verwaltete Galaxy Digital Asset Management („GDAM“) zum Ende des dritten Quartals ein verwaltetes Vermögen („AUM“) von 407,4 Mio. USD. AUM bestand aus 82,4 Millionen USD in den passiven Bitcoin- und Index-Fondsprodukten von GDAM und 325,0 Millionen USD aus dem Galaxy EOS VC Fund.

Vorbereitung auf institutionelle Investoren

GD bereitet sich nun auf eine hereinbrechende Welle an institutionellen Investoren vor. Unter institutionelle Investoren fallen für das Unternehmen Regierungsbehörden, Großunternehmen und Großinvestoren. Um den neuen Kunden gerecht zu werden, wechselte der CEO und Mitbegründer von DrawBridge, Jason Urban, zu GD. Außerdem wechselte Peter Wisniewski als Co-Leiter von Galaxy Digital Trading zu Galaxy Digital.

Christopher Ferraro, Präsident von Galaxy Digital, erklärt in einem Gespräch mit Forbes:

Die marktführenden Fähigkeiten von DrawBridge und Blue Fire stärken unsere Position als Anlaufstelle für institutionelle Anleger und traditionelle Vermögensverwalter, die ein Engagement in digitalen Vermögenswerten anstreben. Mit ihrem Know-how unter dem Dach von Galaxy hoffen wir, das Tempo zu beschleunigen, mit dem wir weiterhin originelle Handelsprodukte und -dienstleistungen auf den Markt bringen.

Jason Urban, CEO und Mitbegründer von DrawBridge Lending und neuer Co-Leiter von Galaxy Digital Trading, fasst zusammen:

Galaxy ist nach wie vor eine treibende Kraft, um Institutionen in das Kryptowährungs-Ökosystem zu bringen und die Welten der digitalen Assets und der traditionellen Finanzen nahtlos miteinander zu verbinden.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR