Goldman Sachs: Vermögensverwalter wollen in Krypto investieren

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Vermögens- und Asset-Management-Firmen wollen laut einer aktuellen Umfrage von Goldman Sachs Kryptowährungen in ihre Anlagen aufnehmen.

  • Die Umfrage beleuchtete auch allgemeinere Ansichten zu Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie.

  • Die Befragten gaben auch an, dass sie „in das Ökosystem der digitalen Vermögenswerte investieren wollen".

  • promo

    Mach mit beim größten ICO Spaniens: Sichere dir jetzt deine B2M Token

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Vermögens- und Asset-Management-Firmen wollen Kryptowährungen in ihre Investitionen einbeziehen, wie eine aktuelle Umfrage von Goldman Sachs zeigt.

Gesponsert



Gesponsert

Laut der Umfrage von Goldman Sachs, bei der über 150 Family Offices weltweit mitgemachten, will fast die Hälfte digitale Währungen in ihre Portfolios aufnehmen. Es sollen angeblich 45% Kryptowährungen als Absicherung gegen „höhere Inflation, anhaltend niedrige Zinsen und andere makroökonomische Entwicklungen nach einem Jahr beispielloser globaler monetärer und fiskalischer Stimuli“ betrachten: Weitere 15% der Befragten investierten zudem bereits in Kryptowährungen.

Krypto bald so Einflussreich wie das Internet?

Die Umfrage beleuchtete auch allgemeinere Ansichten über Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie. So gaben die Befragten beispielsweise auch an, dass sie in das „Ökosystem der digitalen Vermögenswerte“ investieren wollen. 

Gesponsert



Gesponsert

Laut Meena Flynn, der Leiterin des Private Wealth Management bei Goldman, möchte die Mehrheit der Family Offices „über Blockchain und die Digital-Ledger-Technologie sprechen”. Sie sagte, dass viele denken, dass diese Technologie so einflussreich sein wird, wie es das Internet in Bezug auf Effizienz und Produktivität war.

Andere Befragte waren jedoch nicht annähernd so begeistert. Viele hatten immer noch grundlegende Bedenken über den langfristigen Wert von digitalen Währungen. Unabhängig davon hat die Finanzindustrie begonnen, Kryptowährungen und aufkommende Blockchain-Technologien zu begrüßen.

Goldman Sachs Basketball: Wurf Ein Bild von BeInCrypto

Frühere Goldman Sachs Umfrage

Goldman Sachs führte interessanterweise vor kurzem eine weitere Umfrage durch, die sich auf Kryptowährungen bezieht. Goldmans Strategen hielten ein paar CIO-Roundtable-Sitzungen ab, an denen 25 CIOs verschiedener Hedgefonds teilnahmen. Die Strategen stellten dabei den CIOs Fragen über ihren Ansichten und welche Entwicklungen sie in der Zukunft erwarten. Außerdem wurden die CIOS über ihrer bevorzugten Anlagestile und Anlageklassen befragt.

Von den CIOs stuften 35% den Bitcoin als ihren am wenigsten bevorzugten Vermögenswert ein. Die CIO-Umfrage von Goldman Sachs ergab zudem dass die CIOs am meisten auf chinesische Aktien und den japanischen Nikkei 225 Index setzen. Inflation und Zinssätze gehörten laut der Befragung zu ihren größten Sorgen der CIOs.

Goldman Sachs Schachspiel: Ein Bild von BeInCrypto.com

Übersetzt von Maximilian M.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Gesponsert
Share Article

402 / 5000 Übersetzungsergebnisse Nick ist Professor für mündliche Kommunikationsfähigkeiten und Spezialist für Datenwissenschaft in Budapest, Ungarn, mit einem MSc in Business Analytics. Er ist ein relativer Neuling auf dem Gebiet der Kryptowährung und Blockchain-Technologie, ist jedoch fasziniert von ihrer möglichen wirtschaftlichen und politischen Nutzung.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Bit2Me ICO gestartet! Sichere dir jetzt B2M Token!

Jetzt kaufen!

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegramml!

Jetzt mitmachen