Google goes Blockchain? Erste Schritte mit Theta Labs

Artikel teilen

Google hat bisher einen Sicherheitsabstand zur Kryptobewegung gehalten. Das führende Technologie-Unternehmen denkt gerade um. Eine neue Partnerschaft mit Theta Labs ist ein Schub für Googles funktionale Blockchain.



Google Cloud steigt in das Blockchain Business ein. Kurz nach dem Start des Theta Networks Mainnet, schließt Theta Labs eine neue Partnerschaft mit Google Cloud. So kann Google Cloud einen neuen Dienst anbieten. Beispielsweise könnte Google dem Nutzer Nodes des Theta-Blockchain-Netzwerks bereitstellen. Vielleicht noch wichtiger ist, dass Google Cloud selbst einen Validator für das Theta-Netzwerk betreibt.

Game-Changer für Theta Labs

Eine Validator-Node ist die Grundlage des Theta-Netzwerks. Sie entscheidet, ob eine Transaktion legitim ist und bürgt für diese Transaktion. Nach der Partnerschaft mit Samsung, kann Theta Labs mit Google einen weiteren multinationalen Partner zu den eigenen Reihen zählen.



Google betritt nun also die Arena der Blockchain-Technologie. Wenn auch erst vorsichtig mit dem Unterzweig Google Cloud. Allen Day, Developer Advocate bei Google:

„Wir hatten bereits die Daten von Bitcoin, Ethereum und sechs anderen Kryptowährungen über unser öffentliches Datensatzprogramm verfügbar gemacht. Dies ist der nächste Schritt. “

So ist dies ist ein Game-Changer für Theta Labs. Das Kalifornien-basierte Projekt hofft somit das überlastete Netzwerk abzubauen und die Blockchain-Technologie auf die Online-Videodistribution anzuwenden.

Content-Unternehmen wie Netflix NFLX oder Alphabet’s YouTube halten den Inhalt im Wesentlichen in zentralen Rechenzentren. Dann verteilen sie Videos, wenn ein Kunde danach fragt. Für jede Kundenanfrage gibt es einen aufwändigen Download.

Vermiete mein Netflix

Theta hat jedoch ein dezentrales System entwickelt, mit dem der Inhalt in kleinen Stücken an den äußersten Rändern des Netzwerks verschoben werden kann. Ihr Genie ist die Erkenntnis, dass wir alle dasselbe sehen.

Ein Beispiel: Jemand schaut „Game of Thrones“ mittags. 15 Minuten später will der Nachbar schauen. Dann würden Brocken der Inhalte von einem Fernseh-Gerät zum nächsten springen. Also würde die Serie nur einmal vom Netflix-Server heruntergeladen.

Die Technologie von Theta Labs misst das Ganze mit einem Theta-Token: ERC20-kompatible Token mit einem festen Vorrat von einer Milliarde. Bei Theta Labs könnten Endbenutzer ihre nicht genutzte Bandbreite vermieten. Damit wird das Netzwerk entlastet. Ähnlich wie seinen  Garten zu vermieten, während man bei der Arbeit ist. Bezahlt wird in Token.

Durch das Hosten eines Theta-Validierungsknotens kooperiert Google Cloud mit wichtigen Players: Binance, Blockchain Ventures, gumi und Samsung. Google wird aktuell nur den zwölften Theta-Validator ausführen.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Manfred interessiert sich schon seit einigen Jahren für den Krypto-Raum und setzt seine intensive Erfahrung im journalistischen Bereich mit unterschiedlichen Schwerpunkten um.

MEHR ÜBER DEN AUTOR