Grayscale Ethereum Trust verliert mehr als 50 % innerhalb einer Woche

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Grayscale kauft doch nicht so viele BTC wie wir glaubten

  • Panik beim ETH Trust von Grayscale

  • Grayscale verkaufte ETH mit 700 % Premium

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Laut einem Bericht von Bloomberg fiel der Ethereum Trust von Grayscale Investments innerhalb von einer Woche um mehr als 50 %. Dabei meldete Grayscale jüngst die Assets under Management (AUM) bei einem neuen Allzeithoch.



Mit Bericht vom 24. Juni 2020 gab Bloomberg bekannt, dass der Ethereum Trust von Grayscale Investments innerhalb von einer Woche um mehr als 50 % einbrach. Diese Meldung kommt in einer Zeit, in der Grayscale zuletzt bekannt gab, dass die Assets under Management (AUM) ein neues Allzeithoch erreichten. Zudem stieg der Kurs von Ethereum leicht an. Höchstwahrscheinlich führten liquidierte Positionen im Trust zum Einbruch.

Grayscale Ethereum Trust verliert mehr als 50 % an Wert

Eigentlich hatte Grayscale zuletzt nur Gutes zu berichten. Die Zahlen der Investmentfirma sehen gut aus und auch die Assets under Management (AUM) erreichten zuletzt ein neues Allzeithoch. In einer anderen Sache allerdings dürften die Verantwortlichen bei Grayscale nicht sehr erfreut sein. Denn der Ethereum Trust der Investmentfirma brach innerhalb von nur einer Woche um mehr als 50 % ein. Und das, obwohl laut mehreren Berichten große Summen an BTC und ETH den jeweiligen Trusts zugeführt wurde. Wie wir berichteten, kaufte Grayscale aber gar nicht so viel Kryptowährung, wie wir alle glaubten.



Quelle: Grayscale Investments

Zunächst ging es mit dem Ethereum Trust bergauf über die letzten Monate. Ende Mai beispielsweise lag der Preis pro Anteilspapier bei 110 USD. Nur acht Tage später erreichte derselbe Preis einen Wert von 220 USD. Zu dieser Zeit bot Grayscale seinen institutionellen Investoren Anteile mit einem 700 % Premium an. Das bedeutet, dass Investoren nahezu 7x mehr bezahlten, als hätten sie Ethereum auf dem Kassamarkt gekauft. Der jetzige Einbruch lässt den Wert des Trusts wieder auf den Stand von vor Juni zurückkehren.

Wahrscheinlich zogen Investoren ihre Gewinne aus dem Trust

Die meisten Investoren werden nicht erfreut sein über den Einbruch. Auf der anderen Seite locken die jetzt wieder günstigen Preise auch viele neue Käufer an. Grayscale selbst versicherte schnell, dass das Unternehmen nichts gegen die Kräfte am Markt tun kann. Auch war Ethereum (ETH) selbst nicht schuld, denn der Preis von ETH stieg während der Zeit des Einbruchs sogar leicht an.

An anderer Stelle erklärte According der Gründer von CoinMetrics, Nic Carter, dass der Trust wahrscheinlich an Wert verlor, weil institutionelle Investoren wie z.B. Hedge Funds wohl ihre Positionen liquidierten. Diese Liquidation ist erst nach 12 Monaten überhaupt möglich, um Verkäufer daran zu hindern, den Markt zu schnell zu überladen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

MEHR ÜBER DEN AUTOR