Mehr anzeigen

Hätte Coinbase USDC gerettet? Angeblich hielt die Börse ein Rettungspaket über 3,3 Mrd. USD bereit

3 min
Von David Thomas
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Berichten zufolge wäre Coinbase bereit gewesen, die Liquidität von USDC im Falle eines Schaltersturms abzusichern
  • Demnach hätte die US-Börse Circle eine sofortige Kreditlinie in Höhe von 3,3 Milliarden USD angeboten, um die Parität zwischen USDC und USD wiederherzustellen.
  • Wie Armstrong bereits zuvor kommentierte, sei es im Interesse von Coinbase, USDC zu unterstützen.
  • promo

Berichten zufolge hielt Coinbase ein Rettungspaket in Höhe von 3,3 Milliarden US-Dollar für Circle bereit, als der Stablecoin Emittent nicht auf das Konto bei der Silicon Valley Bank (SVB) zugreifen konnte.

Nachdem es Circle nicht gelungen war, Geld von der Silicon Valley Bank zu überweisen, sah sich das Unternehmen mit einem Schaltersturm konfrontiert. Infolgedessen verlor USDC für kurze Zeit die Parität zum US-Dollar.

Coinbase bot Circle einen Kredit in Höhe von 3,3 Milliarden USD an

Eine anonyme Quelle meinte gegenüber Fortune, Coinbase hätte Circle umgehend eine ausreichende Kreditlinie angeboten, um die Liquidität von USDC wiederherzustellen. Bis zum 13. März 2023 hätten die Nutzer Zugang zu Geldmitteln gehabt, hätte die Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) die Einlagen der SVB nicht am 12. März 2023 gesichert.

Am 8. März 2023 nahm die Silicon Valley Bank zusätzliches Kapital auf, um der Abhebungswelle nach dem Silvergate Zusammenbruch standzuhalten. Am darauffolgenden Morgen war der Aktienkurs der Bank bereits um etwa 60 % gefallen. Um 22:11 Uhr ET am 10. März 2023 twitterte Circle, dass es am 9. März 2023 erfolglos versucht habe, Reserven von der Bank abzuheben.

Dante Disparte, Chief Strategy Officer von Circle, meinte, das Team habe alles daran gesetzt, USDC zu schützen. Sein Tweet entstand in etwa zur selben Zeit, als die Verhandlungen mit Coinbase begannen. Nachdem die FDIC angekündigt hatte, alle Auszahlungsanträge der SVB anzuerkennen, kam der Deal jedoch nicht zustande.

Als Voyager Digital im Juli 2022 zusammenbrach, sprang der ehemalige FTX CEO Sam Bankman-Fried ein und bot dem angeschlagenen Unternehmen Geld. Damals bezeichneten ihn die Mainstreammedien als Kryptokreditgeber der letzten Instanz, ähnlich der Rolle von JPMorgan im TradFi-Sektor. Allerdings kamen immer mehr Zweifel an der altruistischen Art des ehemaligen Milliardärs auf.

Strebt Coinbase eine Offshore Expansion an?

Wie ein aktueller Bloomberg Bericht enthüllte, könnte Coinbase eine Offshore Abteilung einrichten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die US-Regulierungsbehörden die Branche stärker unter die Lupe nehmen. Dem Bericht zufolge würden globale Transaktionen wahrscheinlich über die neue Einrichtung anstelle des Börsen-eigenen Marktplatzes geleitet.

Obgleich die Börse den Bericht nicht bestätigte, gab Emilie Choi, Chief Operating Officer von Coinbase, in einer Telefonkonferenz bekannt:

“Die internationale Expansion wird weiterhin ein wichtiger Bestandteil unserer Geschäftstätigkeit sein.”

Choi lobte die jüngsten regulatorischen Entwicklungen in Europa und Großbritannien und meinte, Coinbase werde weiterhin in diese Länder investieren

Auch das Vereinigte Königreich fand dabei Anerkennung, da es gerade Konsultationen über ein zukünftiges Regulierungssystem für Kryptofinanzdienstleistungen einleitet.

Das UK Konzept im Kryptowährungen in Phasen zu regulieren | Quelle: UK Government

Zudem wird das Europäische Parlament am 18. April 2023 erneut das Gesetz über Märkte für Krypto-Assets (MiCA) diskutieren.

Persönliches Interesse an dem Wohlergehen von USDC

Coinbases Hilfsbereitschaft gegenüber Circle hat eigene Gründe. Wie CEO Brian Armstrong eigens bestätigte, hegt die Börse ein persönliches Interesse am Erfolg von USDC

Im Dezember letzten Jahres noch konnten Kunden der Börse ihre von Tether ausgegebenen USDT in USDC konvertieren. Genau zu dieser Zeit befand sich der Markt in einigen, durch den Zusammenbruch von FTX hervorgerufenen Turbulenzen.

Der Schritt damals habe sich jedoch keineswegs gegen Tether gerichtet, so Armstrong. Vielmehr ging es der Börse darum, den Stablecoin USDC weiter zu etablieren. Gegenüber dem Wall Street Journal meinte er:

“Wir haben USDC zusammen mit Circle geschaffen und daher haben wir auch ein wirtschaftliches Interesse am Wachstum der Stablecoin. Deshalb wollen wir die Leute ermutigen, USDC zu nutzen.”

Im Jahr 2018 ging die US-Börse eine Partnerschaft mit Circle ein, um USDC über das CENTRE Konsortium zu entwickeln. Letzteres erhält Zinsen auf die Rücklagen, die Circle zur Unterstützung von USDC verwendet.

Du willst mit Gleichgesinnten über Analysen, Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Untitled-11.png
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert