Mehr anzeigen

Jack Dorsey: Web3 ist nur eine weitere Form der Zentralisierung

2 min
Aktualisiert von Alexandra Kons
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Dorsey meint, dass VC-Investoren ein Problem für Web3 sind.

  • Balaji Srinivasan und a16z-Partner Chris Dixon wehrten sich gegen diese Behauptung.

  • Nachdem er Twitter verlassen hat, leitet Dorsey nun des Payment-Unternehmen Block.

  • promo

Der ehemalige Twitter-CEO Jack Dorsey erklärte auf Twitter, dass VCs alle Vorteile des Web3 nutzen und es nur eine weitere Form von Zentralisierung sei.

Der ehemalige CEO und Mitbegründer von Twitter, Jack Dorsey, verfasste am 21. Dezember eine Reihe von Tweets gegen Venture Kapitalisten und die Zentralisierung des Web3. Dorsey trat Anfang Dezember 2021 als Twitter-CEO zurück und löste damit eine heftige Diskussion aus.

In seinen letzten Tweets schrieb Dorsey, dass “das Problem” bei den Risikokapitalgebern und nicht bei den Endnutzern liege”. Er sagte, dass Kleinanleger und Nutzer nicht Eigentümer von Web3 seien, sondern VCs und deren Teilhaber. Dorsey nannte es “letztlich eine zentralisierte Struktur, nur mit einem anderen Etikett” und dass die Nutzer “wissen sollten, worauf sie sich einlassen”. Der allgemeine Tenor der Tweets war, dass alle Vorteile von Web3 den VCs zugute kämen und nicht der Öffentlichkeit, so wie es ursprünglich geplant war. VCs wie Balaji Srinivasan und ein Partner bei VC a16z widersprachen dieser Ansicht jedoch.

Srinivasan erklärte, dass Twitter selbst Sklave von unternehmerischen und politischen Anreizen geworden sei, was zu Deplatforming und Zensur geführt habe. A16z-Partner Chris Dixon reagierte ebenfalls mit Kritik auf den Tweet, doch Dorsey konterte, indem er a16z als “einen Fonds bezeichnete, der entschlossen ist, ein Medienimperium zu sein, das nicht ignoriert werden kann”.

Sogar Elon Musk antwortete auf den Tweet und erklärte, er könne Web3 “nicht finden”, woraufhin Dorsey antwortete, dass es “irgendwo zwischen A und Z” liege. Musk hat Web3 in der Vergangenheit ebenfalls kritisiert. Dorsey widerlegte auch Srinivasans Aussage auf Twitter und sagte, dass die Plattform als Unternehmen gegründet worden sei. Er führte aus, dass das Web3 unternehmerische Anreize habe, diese aber unter dem Deckmantel der Dezentralisierung verstecke.

Dorsey positioniert sich eindeutig dagegen, wie das Web3 von VCs vereinnahmt wird und spricht sich deutlich für die Dezentralisierung aus. Der Unternehmer hat schon bei mehreren Gelegenheiten seine Unterstützung für Bitcoin und dezentralisierte Initiativen gezeigt.

Dezentralisiertes Web3 – Ein Bild von BeInCrypto

Dorsey ist für Dezentralisierung des Web3

Dorseys Abgang bei Twitter hat zu einigen Spekulationen geführt. Einige glauben, dass der Grund die zunehmende Zensur bei Twitter ist. In der Tat änderte Twitter nach Dorseys Weggang seine Datenschutzrichtlinien und begann, weitere Verbote zu verhängen. Es ist schwer zu sagen, warum Dorsey das Unternehmen verließ, aber es ist klar, dass er mit der allgemeinen Entwicklung in der Tech-Branche nicht zufrieden war. Zensur ist im Jahr 2021 zu einem heißen Thema geworden und wird auch in Zukunft ein Konfliktthema bleiben.

Dorsey leitet jetzt die Initiativen von Block, früher bekannt als Square. Das Unternehmen hat mehrere Vorstöße in den Bereich der Kryptowährungen unternommen. Im November 2021 kündigte Dorsey ein neues Produkt für das Bitcoin-Mining von “zu Hause” an und bat um Hilfe beim Aufbau einer offenen, dezentralen Börse für Bitcoin.

Die besten Krypto-Plattformen | Juni 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

8b8708e04214893263b65ef55a8c801f?s=120&d=mm&r=g
Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich seit 2014 in den Bereichen Bitcoin und Blockchain engagiert. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community, außerdem hat Rahul einen Master-Abschluss in Finanzen.
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert