Jonas von bitcoinready.de im Interview Teil I: „Was ist Geld?“

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • „Mir wurde dann immer bewusster, was Bitcoin wirklich bedeutet und welche Potenziale dahinterstecken.“

  • „Deswegen sprechen wir seit knapp 6 Monaten jede Woche über ein bestimmtes Thema und versuchen damit Einsteigern die Bitcoin-Grundlagen so einfach und verständlich wie nur möglich näher zu bringen.“

  • „Personen, die versuchen Bitcoin im Alltag zu verwenden, haben aktuell noch Schwierigkeiten, da wir bei Bitcoin einfach noch sehr am Anfang stehen.“

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Ich hatte die Gelegenheit mit Jonas vom Bitcoin-Infoblog bitcoinready.de zu sprechen. Auf dem Blog bitcoinready.de geht es – wie der Name schon vermuten lässt – über Bitcoin, und zwar bis ins kleinste Detail. Hier finden Leser nicht nur von Jonas geschriebene Artikel, sondern auch Hinweise zu lehrreichen weiterführenden Informationen, Podcasts, Büchern und mehr.



Bei unserem Gespräch haben wir natürlich über die verschiedensten Aspekte von Bitcoin gesprochen. Zum einen, wie Jonas selbst Bitcoin kennengelernt hat und welches Potenzial er in der ältesten Kryptowährung sieht. Aber es geht auch um Kritik an der beliebten Coin und um einen Ausblick auf gesellschaftliche Veränderungen.

Altcoin-Spekulationen und Bitcoin-Potenzial

Jonas, wie bist du Bitcoin/den Kryptowährungen zum ersten Mal begegnet?

Das war im Frühjahr 2017 als ich bezüglich Anlagemöglichkeiten für die Altersvorsorge recherchiert habe. Über die klassischen Anlageklassen ETF bin ich dann irgendwie über Bitcoin und Ethereum gestolpert. Wobei ich mich nicht mehr erinnern kann, wo ich genau das erste Mal darüber gelesen habe. Ich habe mich dann direkt etwas mehr darüber informiert und wollte dann auch gleich in Bitcoin investieren. Doch mir war damals noch nicht bewusst, dass man auch Anteile eines Bitcoins kaufen kann (das ist mir heute jetzt schon etwas peinlich ;-)). Und habe mich dann, weil mir der Bitcoinpreis zu hoch war, für mein ersten Investment in Ethereum entschieden.

Jonas erzählt mir, dass er bis zur Blase 2017/2018 auch mehr Wissen über andere Kryptowährungen angesammelt und auch investiert hat:

Diese Altcoins gibt es wahrscheinlich heute gar nicht mehr und ich habe in dieser Zeit auf jeden Fall Lehrgeld bezahlt. Diese Phase hat mir gezeigt, dass das Handeln mit Altcoins pure Spekulation ist. Ich habe dann mit der Zeit immer mehr über Bitcoin selbst und dessen Grundlagen gelernt. Und seit diesem Zeitpunkt habe ich alle anderen Kryptowährungen links liegen gelassen und mich nur noch intensiv mit Bitcoin beschäftigt.

Dann erzählt er mir, was sich für ihn in den letzten 12-18 Monaten verändert hat:

Mir wurde dann immer bewusster, was Bitcoin wirklich bedeutet und welche Potenziale dahinterstecken. Seither fasziniert mich zusätzlich die makroökonomische Einordnung Bitcoins in das globale Finanzsystem und ich lerne ständig etwas Neues dazu.

Bitcoinready.de und Podcasts für Einsteiger

Was machst du gerade im Bereich Bitcoin?

Im Mai 2018 habe ich meinen ersten Blog bitcoinready.de gestartet. Denn ich habe mich in den Monaten davor viel mit den Grundlagen Bitcoins beschäftigt und habe mir selbst zu den einzelnen Themen Zusammenfassungen geschrieben. In dieser Zeit wurde mir bewusst, dass es bisher relativ wenige deutsche Informationsquellen, die sich ausschließlich mit Bitcoin beschäftigen, gab. Deshalb habe ich mich dazu entschieden einen eigenen Blog zu erstellen, auf dem ich mein erlerntes Wissen zusammenfasse und gleichzeitig für andere Menschen zugänglich mache.

Jonas führt weiter aus, dass er zu den eigenen Grundlagenartikeln zu Geld und Bitcoin auf seinen Blog auch anderweitige deutschsprachige Artikel, Podcasts, Bücher und Informationen rund um Bitcoin sammelt. Ziel ist es vor allem Einsteigern den Anfang in der Branche zu erleichtern.

Jonas, du arbeitest auch an einem Podcast. Was gibt es über deinen Podcast zu berichten?

Mit einem Freund (Manuel) habe ich mich schon länger über privat über Finanzen im Allgemeinen unterhalten und es kam dann auch immer häufiger das Thema Bitcoin auf. Da er gerade erst begonnen hatte sich mit Bitcoin zu beschäftigen und wir beide das Format Podcast mögen, haben wir uns dazu entschieden einen eigenen Podcast ins Leben zu rufen. Zudem ist uns aufgefallen, dass es bisher nur wenige rein deutschsprachige Bitcoin-Podcasts gab und keiner von diesen speziell für Einsteiger ausgerichtet war, sondern meist schon tiefer im Thema stecken oder sich nur auf News bzw. Investmentstrategien beschränken. Deswegen sprechen wir seit knapp 6 Monaten jede Woche über ein bestimmtes Thema und versuchen damit Einsteigern die Bitcoin-Grundlagen so einfach und verständlich wie nur möglich näher zu bringen.

Kritik am Bitcoin und offene Systeme

Du sprichst in deinem Podcast öfters über die verschiedenen Kritikpunkte am Bitcoin. Vor allem all diejenigen, die versuchen ihr Leben ausschließlich durch BTC als Zahlungsmittel zu organisieren, treffen immer wieder auf Hürden.

Personen, die versuchen Bitcoin im Alltag zu verwenden, haben aktuell noch Schwierigkeiten, da wir bei Bitcoin einfach noch sehr am Anfang stehen. Bitcoin ist aus meiner Sicht noch lange nicht soweit als allgemein akzeptiertes Zahlungsmittel angesehen zu werden, denn ich sehe Bitcoin aktuell maximal als Wertspeicher. Deshalb sehe ich es eher so, dass die Personen, die Bitcoin bereits im Alltag verwenden möchten, noch einen Schritt zu früh dran sind und die Akzeptanz und vor allem auch das Bewusstsein für Bitcoin in der Gesellschaft noch wachsen müssen.

Jonas erklärt zur Kritik an Bitcoin:

Wir sprechen in unserem Podcast häufig Kritiken über Bitcoin an, doch diese entstehen zumeist daraus, dass es an dem Grundwissen über die Funktionsweise von Geld, dem Finanzsystem und Bitcoin fehlt. Das beste Beispiel hierfür ist die Annahme, dass Bitcoin eine reine Energieverschwendung darstellt. Beschäftigt mich sich wirklich einmal mit den Grundlagen und den Zielen, die Bitcoin wirklich anstrebt, wird einem schnell klar, dass diese Energie für die Sicherheit des Netzwerkes benötigt wird und welche Möglichkeiten daraus entstehen können.

Er erklärt, dass die Handhabung, also die Aufbewahrung und der Kauf von Bitcoin aktuell noch recht kompliziert ist:

Bitcoin unterscheidet sich aufgrund seines Aufbaus komplett von den bekannten zentralen Systemen, weshalb es insbesondere zu Beginn schwer ist, die Funktionsweise zu erfassen. Für Einsteiger ist die Hürde für den ersten Kauf und die anschließende sichere Aufbewahrung, meiner Meinung nach, aktuell noch zu hoch und schreckt viele ab. Deshalb hoffe ich, dass diese Punkte in den kommenden Jahren verbessert werden, um die Handhabung für alle zu vereinfachen. Da Bitcoin aber ein offenes System ist und jeder einen Beitrag dazu leisten kann, bin ich davon überzeugt, dass wir in den kommenden Jahren einen enormen Schub an Informationsquellen und Software wie bspw. Wallets mit denen eine unkomplizierte und sichere Aufbewahrung ermöglicht wird, sehen werden.

Fragen zum System und Gerüchte

Deine Mission ist es den Menschen Bitcoin näherzubringen und zu erklären, warum machst du das?

Ich habe mir selbst nie die Frage „Was ist Geld?“ gestellt, erst nachdem ich mich jetzt intensiver mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, bemerke ich wie wichtig dieses Thema ist. Wir haben täglich mit Geld zu tun. Wir gehen dafür arbeiten, wir zahlen damit unsere Einkäufe und sparen für das Alter. Doch die wenigstens wissen, was wirklich dahintersteckt. Denn wir lernen es nicht in der Schule, wir sind mit dem Euro aufgewachsen und die wenigsten hinterfragen das System.

Jonas erklärt, dass das Verständnis für die Funktion von Fiat-Währungen und für die Grundfunktion von Geld die Betrachtung unserer Welt komplett verändern kann:

Dann wurde mir auch deutlich, dass in unserem Finanzsystem einiges falsch läuft. Und welche negativen Auswirkungen diese Politik auf die Gesellschaft haben kann. Meiner Meinung nach ist Bitcoin eine noch nie dagewesene Geldform. Und wahrscheinlich eine der größten Erfindungen unserer Menschheit, die viele unserer Probleme lösen könnte. Deswegen möchte ich so vielen Menschen wie möglich Bitcoin näherbringen und den Einstieg darin erleichtern. Denn ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass der Einstieg in Bitcoin zu Beginn sehr schwer ist. Das Thema ist ziemlich kompliziert und schwer zu greifen.

Er spricht auch ein Problem der Branche an: Desinformationen und Gerüchte.

Man wird von Informationsquellen überhäuft und von vielen falsch recherchierten Artikeln und Gerüchten abgeschreckt. Zudem beschäftigen sich viele Medien mit Bitcoin als reines Investmenttool. Doch Bitcoin ist etwas viel Größeres und das sollen so viele Menschen wie nur möglich verstehen. Deshalb sollen eben diese Grundlagen mit den Projekten bitcoinready.de und Bitcoin verstehen Podcast einfach und verständlich erklärt werden.

Vielen Dank, Jonas. Wir freuen uns nun auf den zweiten Teil des Interviews, in dem es um Gerüchte, Pläne und die Zukunft geht.

Hier geht es zu einem Interview mit der Künstlergruppe Veli & Amos!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR