Mehr anzeigen

Keine Partnerschaft zwischen Hedera und Blackrock: Der HBAR Kurs stürzt

2 min
Aktualisiert von Leonard Schellberg
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

IN KÜRZE

  • Eine angebliche Partnerschaft zwischen BlackRock und Hedera ließ den HBAR Kurs am 24. April um über 100 Prozent in die Höhe schießen.
  • Kurz darauf jedoch verneinte Blackrock diese Nachricht und stellte klar, dass es kein direktes Engagement in besagtes Tokenisierungsprojekt habe.
  • Die Ankündigung der Hedera Foundation führte zu großer Verwirrung und der HBAR Kurs stürzte infolge der Klarstellung um 37 Prozent.
  • promo

Nachdem kürzlich ein Gerücht aufgekommen war, dass Blackrock eine Partnerschaft mit Hedera (HBAR) eingegangen sei, stellt Blackrock jetzt klar: Das stimmt so nicht. Dem Vermögensverwalter zufolge bestehe keine Geschäftsbeziehung zu dem Krypto Projekt.

Infolge der Falschmeldung explodierte der HBAR Kurs um sagenhafte 100 Prozent, bevor er wieder um über 35 Prozent fiel.

Auf der Suche nach den richtigen Altcoins für dein Portfolio? In unserer Top Auswahl wirst du bestimmt fündig!

Blackrock klärt Verwirrung um Hedera Foundation Ankündigung

Wie BeInCrypto am 24. April berichtete, explodierte der HBAR Kurs infolge einer Ankündigung über eine bahnbrechende Partnerschaft mit Blackrock um über 100 Prozent. In einem X (ehemals Twitter) Post verkündete die HBAR Foundation, dass Anteile von Blackrocks ICS US Treasury Geldmarktfonds (MMF) auf Hedera tokenisiert würden. So hieß es seitens der Foundation:

“Heute schreiben wir RWA-Geschichte: Der ICS US Treasury Geldmarktfonds (MMF) von BlackRock wird mit ArchaxEx und OwneraIO auf Hedera tokenisiert und markiert einen wichtigen Meilenstein in der Vermögensverwaltung, indem er den weltweit größten Vermögensverwalter auf die Kette bringt.”

Kurz darauf jedoch stellte BlackRock klar: Es bestehe keine geschäftliche Beziehung zu Hedera. Laut einem Sprecher des Vermögensverwalters sei lediglich seitens der Krypto Unternehmen Archax und Ownera eine Entscheidung gefallen, Fondsanteile in ihrem Besitz zu tokenisieren.

So meldete sich kurz darauf auch Archax Mitbegründer und CEO Graham Rodford zu Worte. In einem ausführlichen Thread erklärte er, was Tokenisierung von realen Vermögenswerten mittels Blockchain Technologie bedeute. Darüber hinaus stellte er die Haltung seines Unternehmens gegenüber dieser Innovation klar und versuchte, die jüngste Verwirrung zu entwirren:

“Archax wurde […] von unseren Kunden beauftragt, in deren [Blackrocks] Fonds zu investieren. Aus der Sicht der Anlageverwalter sehen sie daher unsere Nominee Gesellschaft als Rechtsinhaber an. Wir führen Aufzeichnungen über das wirtschaftliche Eigentum unserer Investoren, die in Token umgewandelt wurden: Wenn Du über Archax investierst, erhältst Du Token, die Deine Investition repräsentieren.”

Damit ist also unmissverständlich klar: Die “bahnbrechende Partnerschaft” von Blackrock und Hedera existiert nicht. Auf den langen Entwicklungsweg von Blockchain Technologie zurückblickend, ist die Möglichkeit ebendiese Fondsanteile als Token on-chain kaufen zu können, dennoch eine bedeutsame Entwicklung.

Wurde der Krypto Space lange Zeit als Nährboden für Betrügereien verurteilt, bietet er mittlerweile reale Anwendungsfälle für die traditionelle Finanzwelt und darüber hinaus. Dass an irgendeinem Punkt in der Zukunft eine solche Partnerschaft zustande kommt, scheint daher nicht ausgeschlossen.

HBAR Investoren enttäuscht

Infolge der Falschmeldung explodierte der HBAR Kurs um über 100 Prozent auf etwa 0,176 USD. Anleger blieben damit kurzzeitig in dem Glauben, eine unvergleichliche Investition getätigt zu haben. Anschließend jedoch stürzte der Kurs der Kryptowährung ebenso drastisch um 37,82 Prozent auf aktuell 0,111 USD.

Hedera (HBAR) Kurs | Quelle: Tradingview

Die Bemühungen um die Tokenisierung stellen eine innovative Entwicklung im Finanzsektor dar. Dennoch erfordert die Beteiligung großer Institutionen wie BlackRock präzise Kommunikation, um Missverständnisse zu vermeiden. Die HBAR Foundation und beteiligte Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre öffentlichen Aussagen die tatsächlichen Beziehungen und Abmachungen genau widerspiegeln.

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project verpflichtet sich BeInCrypto zu einer unvoreingenommenen, transparenten Berichterstattung. Dieser Artikel zielt darauf ab, genaue und aktuelle Informationen zu liefern. Den Lesern wird jedoch empfohlen, die Fakten unabhängig zu überprüfen und einen Fachmann zu konsultieren, bevor sie auf der Grundlage dieses Inhalts Entscheidungen treffen.

Untitled-11.png
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert