Kryptokunst: Ökosystem, das Kunst auf eine neue Ebene bringt

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Kryptokunst hat eine einzigartige Eigenschaft, die sie von allem unterscheidet, was davor war.

  • BeInCrypto sprach mit Kryptokünstlern wie Daniella Attfield und PR1MAL CYPHER.

  • Kryptokunst zieht eine breite und vielfältige Mitgliederbasis an.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Stell dir für einen Moment vor, ein Künstler zu sein. Egal, ob deine Nische digitale Kunst ist oder ein physisches Meisterwerk. Du erstellst atemberaubende Bilder, die andere genießen können. Eines der wichtigsten Elemente beim Erstellen von Kunst ist der Schutz deiner Arbeit vor Vervielfältigung ohne deine Genehmigung.



Insbesondere bei digitalen Kunstwerken besteht immer die Möglichkeit, dass das Bild mehrfach repliziert und verteilt wird. Was den Wert des Stücks wesentlich verringert und das kostbare Element der Seltenheit zerstört.

Kryto-Kunst ist frisch in der Szene aufgetaucht, ästhetische Pioniere. Und sie bietet eine Lösung für die Bedrohung, der Künstler ausgesetzt sind, dass Unbefugte ihre Kunstwerke kopieren. Kurz gesagt, Kryptokunst ist Bitcoin in Form von Kunst.



Um dieses Problem weiter zu erläutern, sprach BeInCrypto mit Kryptokünstlern. Daniella Attfield, eine junge südafrikanische Kryptokünstlerin, erklärte dieses neue, wachsende Phänomen:

Kryptokunst ist im Grunde genommen Kunst (normalerweise, aber nicht immer digitale Kunst), die auf der Blockchain eine eindeutige Signatur erhält, die bestätigt, dass sie original und in ihrer Menge begrenzt ist. Genau wie signierte Originalkunstwerke und Fotodrucke. Es wird dann für Kryptowährung verkauft oder versteigert und dann an den Käufer übertragen, sodass dieser ein völlig einzigartiges und verifiziertes Original besitzt.

Kryptokunst unterscheidet sich nicht von traditionellen Kunstformen in dem Sinne, dass du einen Künstler für seine Arbeit bezahlst. Oft gibt es mehr Ausgaben eines Stücks, ähnlich wie bei Fotodrucken. Und manchmal gibt es 1/1 Ausgaben, wie im Fall von Ölgemälden. Der einzige Unterschied ist die digitale Signatur. Dies bedeutet, dass Kryptokünstler ihre Werke jetzt so verkaufen können, dass sie sie kontrollieren können.

Ein einzigartiges Merkmal

Die Verfolgung des traditionellen Kunstmarktes hat angeblich gewisse Nachteile, insbesondere für obskure oder unbekannte Künstler. Die Erstellung von Kunstwerken kann ein langsamer und langwieriger Prozess sein. Künstler müssen auch über alle notwendigen Komponenten einer Ausstellung nachdenken, die Zeit und Ressourcen erfordert, zusammen mit einer Galerie, die bereit ist, die Arbeiten des Künstlers zu präsentieren.

Die Nachteile nehmen zu, wenn die Präsentation auf das Zeitfenster einer Galerie beschränkt ist, z. B. auf die Betriebsstunden. Künstler sehen möglicherweise nie unmittelbare Ergebnisse ihrer Arbeit, nicht wenn es Jahre dauern kann, bis ihre Arbeit den Markt erreicht.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kunstwerken hat die Kryptokunst eine einzigartige Eigenschaft, die sie von allem unterscheidet, was davor war. Jedes Kryptokunstwerk hat eine exklusive unauslöschliche Kennung – eine digitale Signatur, ähnlich einem Copyright oder einem verschlüsselten Wasserzeichen, die mit bloßem Auge nicht sichtbar ist.

Diese exklusive Signatur wird dann verwendet, um ihre Geschichte in der Blockchain zu identifizieren, zu verifizieren und zu verfolgen, sodass das Kunstwerk unveräußerlich mit seiner einzigartigen Signatur verbunden und in das unveränderliche digitale öffentliche Hauptbuch der Blockchain eingraviert werden kann. Dies wird als „Tokenisieren“ oder „Prägen“ bezeichnet.

Krypto-Grafiken als nicht fungible Token

Dies bedeutet, dass das Originalstück in seiner ursprünglichen, seltenen Form fortbesteht und an Wert gewinnen oder an Wert verlieren kann, da jedes Stück im Wesentlichen ein nicht fungibler Token (NFT) ist, der dann als überprüfbare digitale Knappheit und digitales Eigentum verwendet wird. Während Online-Piraten weiterhin Screenshots der Arbeit machen, herunterladen oder hochladen können, damit andere sie kopieren können, behalten nicht autorisierte Kopien keinen Wert. Während das Bild noch raubkopiert werden kann, wird es nicht den Geldwert mit sich bringen, den das Stück hält.

Attfield erklärt:

Außerdem kaufen Käufer häufig Kunst, da einige Kunstgegenstände im Gegensatz zu normalen Währungen, die im Laufe der Zeit im Allgemeinen an Wert verlieren, an Wert gewinnen. Es ist also eine gute Investition. Dies ist auch der Grund, warum Krypto-Grafiken als nicht fungible Token bezeichnet werden. Sie stellen eher ein einzigartiges digitales Objekt dar als Fungible Tokens, die etwas darstellen, das einen festgelegten Wert hat und ausgetauscht werden kann.

Ähnlich wie bei traditionellen Kunstformen können eine Person oder Personen Eigentümer von unterschiedlichen signierten Reproduktionen des Kunstwerks sein, wenn der Künstler mehrere Ausgaben veröffentlicht hat.

Wenn es sich jedoch um eine 1/1-Ausgabe handelt, kann sie nur einer Person oder einer Gruppe gleichzeitig gehören. Kryptokunst ist neu und unerforscht. Ich finde es toll, dass Menschen aus aller Welt sich über ihre gemeinsame Liebe zur Kunst verbinden können. Es erleichtert Künstlern auch die Suche nach einem Publikum, da es so viele Menschen mit unterschiedlichen Interessen gibt.

Attfield entdeckte die Kryptokunst vor fast zwei Jahren, lud einige Kunstwerke hoch und vergaß sie dann.

Vor kurzem hat eines der Kunstwerke ein Angebot erhalten, und ich habe dann angefangen, weitere meiner Kunstwerke hochzuladen und es ist einfach losgegangen! Es war eine wundervolle Erfahrung, dass mir Leute Geld für Kunst anboten, die ich gemacht habe, weil ich es geliebt habe sie zu erstellen.

Kryptokunst zieht gleichgesinnte Künstler an

Neue und aufregende Innovationen ziehen unter anderem Gleichgesinnte an. Seit der Entdeckung der Kryptokunst hat ihre Popularität Gemeinschaften aus der ganzen Welt zusammengebracht – Künstler, die nie die Gelegenheit oder die Plattform hatten, ihre Liebe zur Kunst zusammenzuführen und zu feiern, die ebenfalls eine offene Einladung an jedermann haben.

Attfield erklärt:

Es ist eine Möglichkeit, mit Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt zu treten und Ihre Kunst einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Während diese neue globale Gemeinschaft auf den ersten Blick utopisch erscheinen mag – sogar egalitär wie jeder Ort im Cyberspace -, zieht sie eine breite und vielfältige Mitgliederbasis an, oft mit offensiven Gegenagenden. Wie in der Kultur des Internets schaffen solche Menschen mit ihren lauten Persönlichkeiten manchmal Hindernisse.

Abgesehen von den üblichen lauten Internet-Persönlichkeiten, die versuchen Wellen zu schlagen, ist die Crypto-Art-Community angeblich offen für alle, die sich für das Thema interessieren.

BeInCrypto interviewte auch einen Kryptokünstler, der unter dem Pseudonym PR1MAL CYPHER Philosophie, Linguistik, Psychoanalyse und Kunst in den Städten Innsbruck und Wien studierte.

In Bezug auf Kunst begann er auf dem Gebiet der Ölmalerei, aber Anfang 2020 widmete er sich der Kryptokunst und der NFT-Szene. Nachdem er von der Vaporwave- und Outrun-Kunst beeinflusst wurde und vom Cyberpunk-Science-Fiction-Subgenre beeinflusst wurde, zog er ihn schließlich zu Dingen wie Cypherpunk und der hacktivistischen Gruppe Anonymous, einschließlich der Blockchain-Technologie.

Ein Bild von PR1MAL CYPHER.

Kunst als Widerstand

Er entdeckte eine Brücke zwischen der Gegenwart in ihren technologischen Innovationen und Ambitionen zu verschiedenen Szenarien bezüglich der hypothetischen Zukunft der Menschheit, die nach seinen Worten „maßgeblich von der Technologie beeinflusst werden“.

Auf die Frage, was Kryptokunst in seinen eigenen Worten ist, antwortete PR1MAL CYPHER nachdrücklich:

Kryptokunst ist meiner Meinung nach eine KUNST DES WIDERSTANDS; Geboren aus den Wurzeln der Cypherpunks, die für ein offenes Internet, mehr Transparenz, mehr Privatsphäre, Freiheit und dezentrale Netzwerke kämpften und immer noch kämpfen.

Er erläutert weiter:

Bitcoin als eine der wesentlichen Entwicklungen, die aus diesem Geist hervorgegangen sind und die Geldsysteme mit ihrer zugrunde liegenden Ideologie infrage stellen, ist in gewisser Weise ein Ausgangspunkt für die Kryptokunst.

PR1MAL CYPHER fort und fügte hinzu:

In dieser Kunstbewegung geht es also nicht nur um die neuen technischen Möglichkeiten der Blockchain und der damit verbundenen Sicherheit gegen Manipulation, transparente Preisentwicklungen und Eigentumsverhältnisse, sondern unter anderem um die Programmierbarkeit der Kunst, sondern ideologisch gesehen um einen Widerstand, der greift insbesondere unterdrückende zentralisierte Systeme, Institutionen und Interessengruppen an und verbreitet Alternativen. Natürlich beinhaltet Kryptokunst auch den Aspekt einer Community, die sich um Kryptowährungen und ihre Meme dreht.

Darüber hinaus erklärte er großzügig, was ihn zur Kryptokunst anzog. Abgesehen von den Vorteilen der NFT-Kunst sagte er:

Kurz nachdem ich von den Vorteilen der Tokenisierung von Kunst erfahren hatte, war ich sofort begeistert. Fälschungssicherheit, Preis- und Eigentumsverlauf, Programmierbarkeit und alles andere, was die Blockchain-Technologie und ihre neuen Plattformen mit sich bringen, sah ich sofort als wunderbare Ergänzung zu Kunstwerken. Ich habe darin die Möglichkeit einer kleinen und entscheidenden Revolution in der Kunstwelt gesehen.

Liebe auf den ersten Blick

PR1MAL CYPHER erklärt, dass er relativ schnell wusste, dass er in diesem Zusammenhang mehr Werke schaffen wollte.

Ehrlich gesagt habe ich mich ziemlich schnell in die Kryptokunst und die ganze Szene verliebt.

Während des Interviews erklärte er, wie Künstler davon profitieren können, ein Zeichen in ihre Kunstwerke zu integrieren. Aus seiner Sicht hängt dies „ganz vom Künstler ab“ sowie von der Art der vom Künstler entwickelten Medien und ihrem kreativen Können. PR1MAL CYPHER sagte:

Die allgemeinen Vorteile liegen in einem gewissen Schutz vor Fälschungen, d.h. in einem überprüfbaren Ursprung, da der Künstler, sein Werk und alle relevanten Informationen unveränderlich in der Blockchain gespeichert sind und nicht bearbeitet werden können. Wenn das Werk verkauft wird, sind sowohl der Käufer als auch der Preis transparent, was auch für alle Käufer gilt, die das Werk auf dem Sekundärmarkt kaufen.

Ihm zufolge „ist es durch verschiedene Entwicklungen, wie die ASYNC-Plattform, sogar möglich, die Beteiligung von Käufern direkt am Kunstwerk zu erweitern, was einen massiven Einfluss auf das Endergebnis in Bezug auf die Darstellung der Arbeit hat.

Ein Bild von PR1MAL CYPHER.

Aber was treibt diese Kryptokünstler an, die auch zu so starken Befürwortern dieser neuen proliferierenden Subkultur geworden sind?

Kurz gesagt: eine innere kreative Kraft. Es spielt für mich keine so große Rolle, welches Medium ich benutze. Sicher, Ölgemälde ist meine große Liebe, aber auch Schreiben, digitale Kunst, Zeichnen und vieles mehr.

Kunst als Kommunikationsmittel

Ihm zufolge ist es wichtig, bestimmte Inhalte zu transportieren – seien es Werte, die für ihn wichtig sind, oder Dinge, von denen er überzeugt ist, dass sie im Kontext eines höheren Gutes wichtig sind. Mit anderen Worten, es ist sein Ziel, einen grundlegenden Aspekt seiner selbst auf einer angeborenen Ebene zu transponieren und zu versuchen, ihn in dem kreativen Element festzuhalten, das in sein Kunstwerk einfließt.

In diesem Sinne entwickelt er Werke, von denen er hofft, dass sie mit dem Betrachter auf einer so genannten „Seelenebene“ interagieren – um durch seine Werke ein Spiegelbild seiner selbst zu projizieren. PR1MAL CYPHER geteilt:

Mein großes Ziel mit meinem gesamten Werk wäre es, den Betrachter in einen Bewusstseinszustand zu bringen, der ihn zu einem besseren Menschen machen möchte. eine Person, die sein Verbraucherverhalten in Frage stellt; eine Person, die seine Beziehung zu sich selbst, allen anderen Menschen und der Welt in Frage stellt; eine Person, die Illusionen hinter sich lässt und in eine Wahrhaftigkeit eintaucht, die ihn mit einer tief empfundenen inneren Erfüllung belohnt. In diesem Zusammenhang wären einige meiner Arbeiten wie ein Funke, der ein größeres Feuer entzündet.

Als das Interview zu Ende ging, bot PR1MAL CYPHER einen letzten Gedanken für die Personen an, die zum ersten Mal in ihrem Leben auf Kryptokunst stoßen:

Lesen. Lernen. Tauch ein in eine heterogene Gemeinschaft und tausche Ideen aus. Diese Community hat viel zu bieten; Geniale Köpfe und Schöpfer, die mit verschiedenen Projekten ein Ökosystem aufbauen, das Kunst auf eine neue Ebene bringt. Aber die Szene ist erst am Anfang. Eine neue Ära der digitalen Kunst.

Mehr zu Krypto-Kunst gibt es im Interview mit Amos & Veli.

Auf Englisch geschrieben von Jesse McGraw, übersetzt von Alexandra Kons

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR