Kryptomarkt im Taumeln: Massenliquidation trifft Trader

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Über 69.000 Trader mussten in den letzten 24 Stunden Liquidationen in Höhe von 260 Mio USD hinnehmen.

  • ETH Trader verloren mit 43 Mio USD am meisten. Danach folgten Bitcoin Trader mit 31 Mio USD und LUNA Trader mit 2,77 Mio USD.

  • Die Marktkapitalisierung ist in den vergangenen 24 Stunden von 1,75 Bio USD auf 1,62 Bio USD gefallen.

  • promo

    Kryptowährung-CFDs mit Plus500 kaufen oder verkaufen – Jetzt traden!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Auf dem Kryptomarkt wurden in den letzten 24 Stunden über 260 Millionen US-Dollar liquidiert. Ethereum (ETH) ist für die meisten Verluste verantwortlich, dicht gefolgt von Bitcoin (BTC).

Ethereum Trader mussten zusehen, wie über 17.600 ETH liquidiert wurden, das entspricht einem Gesamtwert von rund 43 Millionen US-Dollar. Bitcoin folgte mit 31 Millionen US-Dollar, die liquidiert wurden. Dann kam LUNA mit 2,77 Millionen US-Dollar. Die meisten der Liquidationen fanden auf OKex, FTX und Binance statt. Insgesamt verloren mehr als 69.000 Trader ihre Positionen.

Gesamtliquidationen: Coinglass

Liquidationen treffen ETH Trader

Der Markt hat in den letzten Tagen immer wieder geschwankt und es sah so aus, als könnte Bitcoin die 40.000 US-Dollar Marke überschreiten, bevor dieser auf seinen derzeitigen Preis gefallen ist.

Die Zuflüsse zu den Börsen sind ebenfalls gestiegen. Glassnode weist darauf hin, dass das Volumen der BTC-Börsenzuflüsse (7d MA) ein Dreimonatshoch von 1.755,021 BTC erreichte.

Die Gesamtmarktkapitalisierung von Krypto ist am vergangenen Tag von 1,75 Billionen US-Dollar auf 1,62 Billionen US-Dollar gefallen. Das Handelsvolumen beträgt zurzeit rund 102 Milliarden US-Dollar. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin steht derzeit bei ungefähr 638 Milliarden US-Dollar. Im letzten Jahr erreichte die Marktkapitalisierung von Bitcoin bei 1 Billion US-Dollar ihren Höhepunkt.

Es bleibt weiterhin unklar, ob es einen bestimmten Auslöser für die Verkäufe gab. Es befinden sich aber alle Märkte mitten in einem Abschwung und auch die Kryptowährungen sind davon nicht verschont geblieben.

Das untermauert die Annahme, dass sich der Kryptomarkt noch stark an den traditionellen Märkten orientiert. Der S&P 500 und die Big-Tech-Unternehmen waren in den letzten 12 Monaten stärker mit Kryptowährungen korreliert. Die Korrelation ist ein natürliches Nebenprodukt der engeren Verflechtung des Kryptomarktes mit dem Rest der Weltwirtschaft.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich seit 2014 in den Bereichen Bitcoin und Blockchain engagiert. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community, außerdem hat Rahul einen Master-Abschluss in Finanzen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Handeln Sie mit der Nr. 1 unter Deutschlands CFD-Anbietern.*
*Investment Trends 2020 *77% der CFD-kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Jetzt handeln