Kryptowährungsmarkt stürzt ab: BitMEX-Händler erleiden $157 Millionen an Liquidationen

Artikel teilen

Der Preis von Bitcoin stürzte am Mittwoch auf ein Monatstief von rund $8,700. Der plötzliche Rückgang traf die BitMEX-Händler besonders stark, da die Plattform innerhalb eines einzigen Tages Liquidationen in Höhe von $157 Millionen meldete.



Die Kursentwicklung von Bitcoin zu Beginn des Jahres 2020 hatte viele Analysten optimistisch gestimmt. Mit dem steigenden Preis kehrte der Optimismus in der Industrie seit dem Bullenlauf im Sommer 2019 zurück.



Ist der Bull Run 2020 schon vorbei, bevor er wirklich begonnen hat?

In letzter Zeit sieht es für Bitcoin etwas wackeliger aus. Von einem Jahreshoch von rund $10.400 hat das führende Krypto-Asset die letzten zwei Wochen in einem deutlichen Abwärtstrend verbracht.

Wie BeInCrypto bereits zuvor berichtete, erlebte Bitcoin in diesem Monat auch den fünftgrößten stündlichen Preisrückgang in Bezug auf den Wert des Dollars, der jemals stattgefunden hat. Der Einbruch hat den Preis von BTC in weniger als 60 Minuten um $1,000 nach unten gedrückt.

In der Zwischenzeit wurde am Mittwoch der bestehende Abwärtstrend noch deutlicher. Tatsächlich hat der Markt im Laufe des Tages mehr als $10 Milliarden verloren.

Der plötzliche Einbruch des Bitcoin-Preises scheint viele BitMEX-Händler überrascht zu haben. Die Volatilität des Preises hat zur Liquidation von Positionen im Wert von rund $157 Millionen geführt. Wie das Marktanalyseunternehmen für Krypto-Assets Skew (@skewdotcom) hervorhebt, ist dies der höchste Dollarwert der Liquidationen auf der beliebten Derivatplattform seit Beginn des Jahres.

Der bisher größte Tag für Liquidationen bei BitMEX im Jahr 2020 war der 20. Januar. In den späten Stunden des Vortags fiel der Bitcoin-Preis innerhalb weniger Minuten um mehr als $400. Auch hier wechselten plötzlich rund $150 Millionen den Besitzer.

Optimistische BitMEX-Trader ruiniert

Nach Angaben von CryptoMeter.io wurden am Mittwoch mehr als $151,9 Millionen an Long-Trades und nur $5,1 Millionen an Short-Traders vernichtet [CryptoMeter.io].

Die Statistik zeigt einen sehr optimistischen Markt, der angesichts des Hype um die bevorstehende Halvening von Bitcoin kaum überraschend ist. Es ist nicht schwer zu erkennen, wie eine Kombination aus stetig steigenden Preisen bis 2020 und der Vorhersage einiger Analysten von einem Bitcoin-Kurs über $400,000 dazu führen würde, dass so viele Händler Long-Positionen eingehen.

Fügt man noch hinzu, dass viele Trader auf BitMEX Positionen mit einer Hebelwirkung eröffnet hatten, verwundert es nicht, dass dieser Preisrutsch in einem blutigen Gemetzel endete.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR