Halvening: So werden Sie zum Bitcoin-Millionär

Artikel teilen

Im Mai 2020 wird Bitcoin die dritte Halbierung seiner Blockentlohnungen (Halvening) durchlaufen, wodurch die Blockbelohnungen von 12,5 BTC auf 6,25 BTC reduziert werden. Zu diesem Zeitpunkt wird die Inflationsrate der Kryptowährung auf den niedrigsten Stand aller Zeiten fallen, da weniger neu geschürfte Bitcoins im Umlauf gebracht werden. Dadurch könnten auch Sie zum Bitcoin-Millionär werden.



Die Anzahl der Adressen mit mehr als 100 BTC – was umgerechnet etwa einer Million US-Dollar entspricht –  liegt derzeit bei etwas mehr als 14 000. Daher gibt es derzeit mindestens 14 000 Bitcoin-Millionäre.

Wenn Bitcoin seinem bisherigen Wachstumsmuster folgt und es schafft es, in den Monaten um seine dritte Halbierung erneut ein Wachstum von mehr als 10.000 Prozent zu erzielen, dann könnte die Hürde erheblich gesenkt werden, zu einem Millionär aufzusteigen.



Wenn die jüngsten Vorhersagen zu glauben sind, könnte jeder, der heute mindestens 2,45 BTC hält, in den kommenden Jahren dem Klub der Bitcoin-Millionäre beitreten.

Die Weg zum Bitcoin-Millionär

Laut dem bekannten Trader und technischen Analysten @rektcapital, erreichte die Kryptowährung, zwischen den niedrigsten und höchsten Kurspunkten um die erste Halbierung, ein unglaubliches Wachstum von 13.378,9%  und stieg von einem Tiefststand von €1,84 auf einen Höchststand von €248,62 innerhalb von 511 Tagen.

Damit konnte sich jeder, der am Anfang des Preisanstiegs Bitcoin im Wert von rund €6.859 (~3.718 BTC) besaß und diese für insgesamt 511 Tage hielt, mit Fug und Recht als Millionär bezeichnen.

Ebenso erzielte Bitcoin in den 1064 Tagen um seine zweite Bitcoin Halbierung – die im Juli 2016 stattfand – unglaubliche 12.160,9% zwischen dem niedrigsten und dem höchsten Preis. In dieser Zeit, kletterte Bitcoin von einem Tiefststand von €150,52 auf €18.423 an der Spitze der Hausse im Jahr 2017. Dadurch wurde jeder, der zu diesem Zeitpunkt Bitcoin im Wert von mindestens €7.547 über 1064 Tage hielt, zum Millionär.

Unter der Annahme, dass Bitcoin den Durchschnitt des in den ersten zwei Halbierungen erzielten Wachstums erreicht, würde dies auf einen Anstieg von insgesamt 12.769,9% zwischen den Höchst- und Tiefstständen dieser dritten Halbierungsperiode bedeuten. Seitdem Bitcoin im Dezember 2018 einen Tiefststand von €2.935 erreicht hat, ergibt sich durch Multiplikation dieses Wertes mit 12.769,9% ein geschätzter Maximalwert von rund €374.446 nach der Halbierung.

Bei einem aktuellen Wert von €9.269, hat Bitcoin seit dem Tiefststand von €2.935 um 215,8% zugelegt. Damit könnte er immer noch ein Wachstum von 12.554,1% im Vergleich zu seinem Tiefstpreis (€2.935) oder 4.039,6% bei seinem aktuellen Preis erreichen. Sollte dies zutreffen, bekommt jeder der heute insgesamt 2,45 BTC im Wert von €22.714 hält, die Chance in den kommenden Jahren ein Bitcoin-Millionär zu werden.

Obwohl das Erreichen eines Nettowertes von 2,45 BTC eine gewaltige Aufgabe zu sein scheint, gibt es je nach Ihren Umständen mehrere Möglichkeiten, die Lücke schnell zu schließen und Ihre BTC-Bestände schnell zu vergrößern.

Wie Sie schnell aufholen können

Obwohl es sicherlich möglich ist, auf Plattformen wie XCOEX und Coinbase eine große Summe BTC mit einer Vielzahl von Fiatwährungen oder anderen Kryptowährungen direkt zu kaufen, könnten viele Investoren nicht über das notwendige Kapital verfügen um dies zu tun – oder sie wollen einfach nicht das Risiko eingehen, mit einer so großen Summe Geld in den Markt einzusteigen.

Stattdessen ist es dank der Einführung von Börsen für Kryptowährungsderivate wie StormGain möglich, einen bis zu 200-fachen Hebel auf die Marktbewegungen, durch den Handel mit Bitcoin-Futures zu erhalten. Bitcoin-Futures sind einfache Handelsinstrumente, mit denen Sie sowohl Long- als auch Short-Positionen am Markt eingehen und gleichzeitig von den Vorteilen des Handels mit Hebeleffekten profitieren können.

Infolgedessen ist es durch den Handel mit einem 200-fachen Hebel möglich, eine Position von 2,45 BTC mit nur 0,01225 BTC – rund €119 –  zu eröffnen. Dank der Vorteile des Hebeleffekts wird sich der Wert dieser Position mit der 200-fachen Änderungsrate des Bitcoin-Marktes multiplizieren. Dies bedeutet, dass eine positive Preisbewegung von 5% einen Gewinn von 1.000% ergibt, während eine positive Preisbewegung von einem Prozent einen Gewinn von 200% ergeben würde.

So vermeiden Sie Risiken

Aber selbst wenn Bitcoin in den kommenden Monaten oder Jahren ein Wachstum von mehr als 4 000 Prozent verzeichnen sollte, wird es mit ziemlicher Sicherheit auch Phasen mit erheblichen Rückgängen dazwischen geben. Um sich in dieser Zeit mehr Luft zu verschaffen und sich vor einem Margin Call zu schützen, sollten Sie den Hebeleffekt auf ein vernünftiges Maß beschränken.

Bei einem Hebelfaktor von 50 wäre eine Gesamtinvestition von rund €422 erforderlich, um eine Position von 2,45 BTC zu eröffnen, wohingegen sich diese auf €844 erhöht, wenn Sie eine Position mit einem 25-fachen Hebel geöffnet wird. Aus diesem Grund können selbst diejenigen, die sowohl ihre Hebelung, als auch ihre Investitionen niedrig halten wollen, immer noch von möglichen Gewinnen der BTC-Halbierung profitieren. Ebenso besteht die Möglichkeit, diese Investition in eine Position von einer Million umzuwandeln, wenn man zum richtigen Zeitpunkt einsteigt und vorübergehende Einbrüche durchhält.

Dennoch gibt es keine Garantie dafür, dass Bitcoin seinen Aufwärtstrend der Halbierung in den vergangenen Jahren wiederholt. Es ist daher ratsam, sowohl Ihre Position als auch den Markt während dieser Zeit genau im Auge zu behalten und sorgfältig ausgewählte Kurslimits zu setzen, um sich vor unerwarteten negativen Preisbewegungen zu schützen.

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Nachdem er sein Studium der internationalen Betriebswirtschaft an der Frankfurt School of Finance and Management abgeschlossen hatte, arbeitete Christian zunächst in der Immobilienentwicklung. Nachdem er Bitcoin und die Kryptowirtschaft für sich entdeckte, änderte er sein Fachgebiet, um digitale Zusammenhänge zu analysieren.

MEHR ÜBER DEN AUTOR