Alles, was du über die Sui Blockchain wissen musst

Von Ryan Glenn
16. Dezember 2022, 15:00 GMT+0100
Übersetzt Joey Bertschler
27. Dezember 2022, 10:52 GMT+0100
In Brief
  • Was ist Sui? Wie funktioniert es und was unterscheidet es von Aptos?
  • Wie Sui die Probleme mit Skalierung und Gebühren löst.
  • Wie man den Sui-Token erwirbt.
  • Die Zukunftsaussichten für das Sui Projekt.

Während dieses Bärenmarktes war jeder auf der Suche nach dem nächsten Blockchain-Projekt oder Token, der so richtig durchstartet. Das Schlagwort von heute ist Layer 1 Ausführungsumgebungen. Diese Projekte sind in letzter Zeit in aller Munde, und hier erfährst du alles, was du dazu unbedingt wissen musst.

Übrigens teilen unsere erfahrenen Analysten jeden Tag ihre Meinung über neue Projekte in der Kryptoindustrie in der BeInCrypto Trading Community auf Telegram. Dort findest du alles von gratis Trading Tips, zu Analysen und natürlich dem letzten Krypto Klatsch & Tratsch. Hier kannst du beitreten!

Die Sui-Blockchain glaubt, dass sie DIE nächste All-in-one Smart Contract Ausführungsumgebung wird. Die Diem-Nachfolgerin ist überzeugt, dass sie mit ihrer Technologie die Probleme der Skalierbarkeit, der Sicherheit und der Gasgebühren (Transaktionskosten) gelöst hat.

Was ist Sui?

Web 3 Würfel
Wird Sui die neue beste All-in-one Smart Contract Ausführungsumgebung? – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Sui (ausgesprochen “suh-ie”) ist eine Layer 1 Proof-of-Stake (PoW) Blockchain mit Smart-Contract-Funktionalität. Das Projekt ist das Werk von Mysten Labs. Ein Unternehmen, das von ehemaligen Mitarbeitern von Metas Projekt Libra gegründet wurde (Facebook).

Libra ist ein Blockchain- und Stablecoin-Zahlungssystem, das nie richtig in Gang gekommen ist. Einige der Entwickler, die an Project Libra (auch bekannt als Diem) gearbeitet haben, arbeiten jetzt an Projekten wie Aptos und Sui.

Hinweis: Sui und Mysten Labs basieren nicht auf Diem und haben auch keine Beziehung zu Aptos. Beide haben jedoch gemeinsame Ursprünge.

Mysten Labs wird auch von einigen bekannten Risikokapitalgebern unterstützt (Venture Capitalist Firmen). Darunter FTX*, Circle, Binance Labs und Electric Capital, um nur einige zu nennen.

*Update: FTX ist inzwischen in Konkurs gegangen.

Das Sui bzw. Mysten-Team möchte durch Skalierbarkeit und geringe Latenzzeiten ein besseres Nutzererlebnis bieten. Das Sui-Netzwerk wird es Entwicklern ermöglichen, hochspezifische Programme zu entwickeln, die auf den jeweiligen Nutzer genau zugeschnitten sind.

Wie funktioniert Sui?

Sui arbeitet in einer Abfolge von Epochen (24 Stunden). Jede Epoche wird von einem Gremium von Validatoren verwaltet. Die zustimmungsfreie Prüfergruppe wird von Epoche zu Epoche neu zugeordnet.

Die Benutzer können ihre Stakes an die Validatoren delegieren (Anteile). Durch die Delegierung deines Anteils kannst du Stimmrechte bündeln und einen Anteil an den Gebühren erhalten. Darüber hinaus behält das Sui-Netzwerk seine Sicherheitseigenschaften bei, solange ein Quorum von zwei Dritteln des Gesamteinsatzes an ehrliche Parteien vergeben wird.

Die Validatoren können die Aufteilung innerhalb der Validatoren horizontal skalieren (Intra-Validator Sharding). Das heißt, sie können Nodes skalieren, indem sie mehr Ressourcen bereitstellen. Das kann durch CPU, Arbeitsspeicher, Speicherplatz innerhalb einer Maschine oder über mehrere Maschinen hinweg geschehen.

Gaspreise und Gebühren

Eines der größten Probleme, das die allgemeine Akzeptanz/Verbreitung von Blockchains zurückhält, sind die Gasgebühren. Die Nutzer zahlen für den Abschluss von Transaktionen und die Aufnahme ihrer Transaktionen in die Blöcke Gebühren, die kurz “Gas” genannt werden. Ohne Gas würden böswillige Akteure das Netzwerk zu spammen und infolgedessen einen Denial-of-Service-Angriff verursachen (DNS).

Wenn die Netzwerkaktivität einer Blockchain zunimmt, konkurrieren die Transaktionen um den Blockplatz. Das führt zu einem Anstieg der Gebühren, einer Überlastung des Netzwerks und letztlich zu einem schlechten Nutzererlebnis.

Sui wählt einen dynamischen Ansatz für die Gebühren über seinen Preis-festsetzungs-mechanismus. Zu Beginn jeder Epoche stimmen die Validatoren über einen netzwerkweiten Referenzpreis ab. Mit dieser Methode können die Nutzer die Gasgebühren besser vorhersagen.

Speichergebühren

Die Nutzer zahlen separate Gebühren für die Ausführung von Transaktionen und die Speicherung von Daten. Wenn ein Nutzer Daten in den “Speicherfonds” von Sui einspeist, zahlt er zu den Gasgebühren zusätzliche Gebühren an Sui. Der Fonds deckt die Kosten für die Speicherung der Daten durch die Validatoren. Mit dem Wachstum des Netzwerks steigen auch die Kosten für die Speicherung.

Die Programmiersprache Move

Sui Logo mit Kette
Sui geht es vor allem und ein besseres Nutzererlebnis – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Die Programmiersprache der Sui-Blockchain ist Sui Move. Diese Sprache unterscheidet sich leicht von Core Move, die wiederum auf der Programmiersprache Rust basiert. Core Move wurde ursprünglich von Meta (Facebook) entwickelt.

Sui teilt sich die Move-Programmiersprache mit Diem und Aptos. Aptos wurde ebenfalls von ehemaligen Meta-Mitarbeitern gegründet. Auch die Smart Contracts auf Sui werden mit Move erstellt.

Sui ist auch mit Move-Code aus anderen Systemen kompatibel, mit Ausnahme von Keys und globalen Speicheroperatoren. Die größten Unterschiede zwischen Move Core und Sui Move sind:

  • Adressen stellen Objekt-IDs dar (Identifiers)
  • Sui-Einstiegspunkte nehmen Objektreferenzen als Eingaben (Entry Points)
  • Sui verwendet seinen eigenen objektzentrierten globalen Speicher
  • Hat Modul-Initialisierer
  • Objekte haben global eindeutige IDs

Move vs. Solidity

Sui wird in der Community auch gern “Ethereum-Killer” genannt. Das macht Move zum direkten Konkurrenten von Solidity. Move wurde von Grund auf entwickelt, um sich Problemen innerhalb von Solidity zu widmen. Im Allgemeinen wurde Move entwickelt, um digitale Vermögenswerte (Kryptos, NFTs…) darzustellen und sichere Operationen (z.B. Transaktionen) mit ihnen durchzuführen.

Die Funktionalität der meisten Blockchains wird durch Smart Contracts implementiert. Diese “intelligenten Verträge” sind Programmdateien mit Aufzeichnung von Guthaben, Schlüsseln und Instruktionen, was zu machen ist, wenn bestimmte Konditionen eintreffen. Dieser Ablauf geschieht außerhalb des Distributed Ledger, da das Ethereum-Protokoll keine Kenntnis von dessen Existenz hat. Auf Ethereum selbst passieren dann nur die Transaktionen. Vereinfacht gesagt sind Smart Contracts vergleichbar mit einem IF ELSE Statement in Excel oder Google Sheets.

Bei Transaktionen werden Nachrichten ausgetauscht, aber keine tatsächlichen Vermögenswerte. Mit “globaler Zustand von Ethereum” ist übrigens einfach nur der Zustand aller Konten auf Ethereum gemeint. Mit Sui läuft das anders.

Bei Sui Move ist der Speicher von Sui auf Objekte ausgelegt, während die meisten Smart-Contract-Plattformen auf Konten ausgelegt sind. Diese Objekte sind programmierbar und können mit Smart Contracts arbeiten. Der globale Zustand von Sui ist daher der Pool der programmierbaren Objekte, nicht die Summe des Zustands aller Konten.

Ein Smart Contract in Sui ist auch ein Objekt (ein sogenanntes Move Package), das Move Objects manipulieren kann. Jedes Objekt hat einen Eigentümer. Der Eigentümer bestimmt, wie es in Transaktionen verwendet wird.

Im Besitz einer Adresse: Das ist der häufigste Fall für “bewegliche Objekte”. Bewegte Objekte werden an andere Adressen übertragen und gehören dann der empfangenden Adresse.

Im Besitz eines anderen Objekts: Unveränderliche Objekte können nicht geändert werden. Alle Move-Pakete (z.B. Smart Contracts) sind unveränderbar, sobald sie eingesetzt werden. Einmal aktiviert, gibt es keinen Weg zurück.

Shared: Jeder kann dieses Objekt lesen oder kreieren. 

Move wurde zusammen mit dem Move Prover entwickelt. Damit können Programmierer überprüfen, ob ihr Code wie vorgesehen ausgeführt wird.

Parallele Ausführung von Transaktionen

Eine der interessantesten Leistungen der Skalierungsfähigkeit von Sui ist die Parallelisierung von Transaktionen. Bei den meisten Blockchains werden Transaktionen sequentiell – oder einzeln – ausgeführt. Das verhindert Wettbewerb zwischen Transaktionen und Doppelausgaben. Das drosselt jedoch auch die Performance.

Durch die parallele Ausführung von Transaktionen kann Sui Berichten zufolge bis zu 120.000 Transaktionen pro Sekunde auf einem MacBook Pro* verarbeiten. Zum Vergleich: Ethereum kann 7-15 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten. Visa kann 24.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten.

(*Das soll keine Werbung für Apple sein. Hierbei handelt es sich um eine hoch standardisierte Maschine, was einen zuverlässigen Vergleich ermöglicht.)

Viele Transaktionen haben keine komplexen Abhängigkeiten mit anderen willkürlichen Teilen des Blockchain-Status. Meistens wollen die Nutzer einfach einen Vermögenswert an einen Empfänger senden. Die Konsensmechanismen von Sui reduzieren den Kommunikationsaufwand zwischen den Validatoren, um Transaktionen zu verarbeiten. Daher werden einfache Überweisungen fast sofort validiert und komplexe Transaktionen innerhalb von 2-3 Sekunden ausgeführt.

Sui Konsens-Mechanismus

Das alles ist dem Konsensmechanismus von Sui zu verdanken. Narwhal, Bullshark und Tusk bilden zusammen den Konsensmechanismus von Sui. Diese Systeme teilen sich die Aufgaben des Netzwerks.

  • Narwhal: Stellt die Verfügbarkeit der Daten sicher.
  • Bullshark oder Tusk (je nach Fall): Vereinbart die spezifische Reihenfolge der Daten.

Eines der einzigartigen Merkmale von Sui ist sein avantgardistischer Ansatz für einen Mempool*. Sui hat einen auf einem gerichteten azyklischen Graphen (DAG) basierenden Mempool, der von Narwhal unterstützt wird. Der DAG ermöglicht die Parallelisierung der Verarbeitung auf der Ausführungsebene.

(*Ein Mempool (eine Kurzform von Memory und Pool) ist der Mechanismus einer Node zur Speicherung von Informationen über unbestätigte Transaktionen.)

Bullshark hat Tusk als Standard-Konsenskomponente ersetzt, um die Latenzzeit und die Fairness zu verringern. Selbst “langsame” Validatoren können zum Netzwerk beitragen (in anderen Worten: Schlechtere Hardware geht auch). Tusk kann jedoch weiterhin verwendet werden.

Aptos vs. Sui

Aptos Token
Wie schneidet Sui im Vergleich zu Aptos ab? – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Aptos und Sui haben viele Gemeinsamkeiten: Sie sind beide die Nachfolger von Diem, und die Gründer beider Blockchains kamen von Meta (Facebook). Außerdem verwenden sie beide die Programmiersprache Move. (Bei Sui, wie erwähnt, in etwas abgewandelter Form.) Sie teilen sich sogar einige der gleichen Investoren.

Aptos verwendet den globalen Kernspeicher von Move, während Sui seinen eigenen verwendet. Außerdem gibt es bei Aptos kein Konzept von Ressourcen oder Objekten, die andere Ressourcen besitzen. Jede Sui-Adresse kann eine unbegrenzte Anzahl von Ressourcen desselben Typs besitzen. Ein einziges Sui-Konto könnte zehn verschiedene Sui-Token-Objekte besitzen, jedes mit seinem eigenen Wert.

Sui kann Berichten zufolge 120.000 Transaktionen pro Sekunde abwickeln. Bei Aptos sollen es dagegen bis zu 160.000 Transaktionen sein. (Allerdings ist diese Zahl beim Start des Mainnets drastisch gesunken.)

Welche ist besser?

Wir würden gerne sehen, wie sich zwei Blockchains duellieren, bis die letzte übrig bleibt. Allerdings ist es schwierig, beide Blockchains in einem so frühen Stadium zu vergleichen. Aptos hat vor kurzem sein Mainnet gestartet und ist damit weiter als Sui, das sich noch in der Entwicklungsphase befindet. Außerdem besteht stets ein großer Unterschied zwischen Theorie und Praxis.

Die Roadmap von Sui

Das Devnet von Sui wurde im Mai 2022 veröffentlicht. Es besteht derzeit aus vier von Mysten Labs betriebenen Nodes und einem Sui Explorer. Derzeit gibt es kein Sui-Testnetz.

Das Testnetz wird schrittweise Funktionen und Mechanismen einführen und testen, die für ein produktionsreifes Hauptnetz erforderlich sind. Der Zweck des Testnetzes ist es, Entwürfe zu bestätigen, wie auch Validatoren, vollständige Nodes, Wallets und Entwickler-Toolchains zu testen und dazu auch Betriebserfahrungen zu sammeln. Das Testnetz ist in einer Reihe von “Wellen” organisiert:

  • Netzwerk
  • Staking
  • Aktualisierungen

Netzwerk

  • Zum ersten Mal wird ein öffentliches Sui-Netzwerk mit mehreren Entitäten aufgebaut. Die “dezentralisierte Entstehungszeremonie”, die Konfiguration des Validators, die operative Koordinierung und der grundlegende Netzbetrieb werden auf die Probe gestellt (Genesis Ceremony). Einfacher ausgedrückt: Alle dezentralen Aspekte des Systems wie auch die Performance und Zuverlässigkeit der Blockchain selbst.
  • Sui-Entwickler werden zum ersten Mal die Gelegenheit haben, das Testnetz zu nutzen.

Staking

  • Der delegierte Proof-of-Stake-Mechanismus sichert das Netzwerk. Jede Entität sollte die Möglichkeit haben, genügend SUI-Token zu sammeln, um als Validator im DPoS-Mechanismus von Sui zu fungieren.
  • Eine Herausforderung bestand in der Entwicklung und dem Einsatz von Finanzprimitiven, insbesondere von Staking-Derivaten und DeFi-Grundlagen.

Updates

  • In dieser Phase werden die Betreiber auf Herz und Nieren geprüft, indem sie wichtige Netzwerkoperationen wie Validatoren-Set-Änderungen, Software-Updates und die Reaktion auf Zwischenfälle üben.

SUI Tokenomics

Der hauseigene Token von Sui ist der gleich benannte SUI-Token. Der Gesamtbestand an SUI beträgt 10 Milliarden US-Dollar und dient vier Hauptfunktionen:

  • Delegieren und Verdienen eines Anteils an den Validierungsbelohnungen.
  • Denominieren von Gasgebühren.
  • Eine Rechnungseinheit, ein Tauschmittel oder ein Wertaufbewahrungsmittel – insbesondere für DApps.
  • Für Governance und On-Chain-Abstimmungen.

Wie man SUI-Krypto kauft

Aptos und Web 3
Sui bringt Web 3 auf die nächste Stufe – Ein Bild von BeInCrypto.com.

SUI ist weder live noch zum Kauf verfügbar. Er wird beim Start des Mainnets und im Laufe der Zeit als Subventionen für Anteile freigegeben. “Ein Teil der Token wird für das Team von Mysten Labs, die Sui-Mitarbeiter, die Investoren und die Subventionierung von Anteilen reserviert“, erklärt Alonso de Gortari, Chefökonom bei Mysten Labs.

SUI werden auch an die Sui Foundation verteilt – eine von Mysten Labs separat gehaltene Einheit. Die Sui Foundation wird die ihr zugewiesenen Mittel zur Finanzierung von folgendem verwenden:

  • Hackathons, Konferenzen, Dokumentation und Anwendungen auf der Sui-Blockchain.
  • Projekte für DeFi, Sui-Blockchain-Wallets und Infrastruktur.
  • Entwicklerteams, die Produkte entwickeln, um Nutzer für die Sui-Blockchain zu gewinnen.

SUI-Airdrop

Ein SUI-Airdrop ist sehr gut möglich. Airdrops erzeugen eine große Akzeptanz und Netzwerkverkehr. Das kann auch als Stresstest für das Netzwerk dienen.

Die Ankündigung auf Twitter – Ein Tweet von @its_airdrop.

Angesichts des Erfolgs von Airdrops bei Suis metaphorischen Blockchain-Geschwister wie Aptos, wird auch eine solche Promotion nutzen wollen. Sui hat jedoch klargestellt, dass es aktuell keine Pläne für einen Airdrop gibt.

Sui Token können also nicht direkt gekauft oder gehandelt werden, aber das kann und wird sich wahrscheinlich ändern. Wie immer gilt, mache deine eigenen Hausaufgaben oder DYOR (Do Your Own Research). Investiere nur so viel, wie du es dir leisten kannst zu verlieren. Gewinne sind nirgends garantiert (egal ob auf dem Krypto oder Aktienmarkt). Es bestehen potenziell große Risiken.

Kann Sui halten, was es verspricht?

Was auf dem Papier geht, muss noch lange nicht in der Praxis funktionieren. 120.000 Transaktionen pro Sekunde für eine Blockchain sind gelinde gesagt sehr eindrucksvoll. Es ist aber auch fast unvorstellbar. Das sind simpel gesagt einfach sehr, sehr viele Transaktionen in einer unfassbar kurzen Zeit, selbst wenn man die einzigartige Infrastruktur der Sui Blockchain berücksichtigt. Zwischen der Verarbeitung von einfachen Vermögensübertragungen und komplexen Multithreading-Berechnungen besteht ein großer Unterschied. Es ist eine Sache, zwei Kontostände zu aktualisieren. Aber komplexer Datentransfer kann sehr anspruchsvoll sein.

Theoretisch könnte Ethereum mehr Transaktionen verarbeiten, wenn es sich nur um einfache Überweisungen handeln würde. Also Person A sendet Person B X-Token. Komplexe DeFi-Anwendungen und -Dienste erfordern allerdings Smart Contracts, die wiederum von anderen Smart Contracts abhängen. Das bedeutet, dass eine “einzelne” Transaktion mehrere Abhängigkeiten haben kann. Dieser Prozessablauf ist wie eine Reihe von ineinander greifenden Zahnrädern.

Diese Transaktionen benötigen auch mehr Gas, um abgeschlossen zu werden. Ethereum-Transaktionen und -Blöcke haben Gaslimits. Dadurch verringert sich die Anzahl der Transaktionen, die ein einzelner Block verarbeiten kann.

Kann Suis Design die Skalierbarkeit Gasverbrauch Probleme lösen?

Viele haben Theorien über parallele Verarbeitung aufgestellt, aber ein funktionierendes Projekt dazu muss erst noch erschaffen werden. Eines, das diesen “Netzwerkeffekt” (also diese Leistung) auch umsetzen kann. Das wird auch absolut notwendig sein, um die Ausführungsumgebung eines Netzwerks zu testen. Der Konsensmechanismus von Sui wurde entwickelt, um in einer Umgebung zu funktionieren, in der der Schwerpunkt auf einfachen Vermögensübertragungen liegt. 

Die Umstellung von Sui auf parallele Transaktionsverarbeitung – im Gegensatz zur sequentiellen Verarbeitung – könnte sich also als sehr nützlich erweisen. Es bleibt abzuwarten, ob sich Suis Ansatz zur Lösung des Skalierbarkeits-Dilemmas als erfolgreich erweist.

Häufig gestellte Fragen

Was ist die Sui-Blockchain?

Sui ist eine Layer 1 Proof-of-Stake Blockchain, die von Mysten Labs entwickelt wurde. Letzteres besteht aus ehemaligen Meta-Mitarbeitern. Sui versucht, Probleme mit Skalierbarkeit und Transaktionen mit Blockchains zu lösen.

Was ist die Programmiersprache Move?

Die Programmiersprache Move wurde von Meta (Facebook) entwickelt. Sie wird sowohl in Sui als auch in den Aptos-Blockchains verwendet. Move wurde auch in Diem (früher bekannt als Projekt Libra) verwendet.

Was ist Mysten Labs?

Mysten Labs ist das Team hinter der Sui-Blockchain. Es wurde von Entwicklern gegründet, die zuvor an der Diem-Blockchain von Meta gearbeitet haben. Das Unternehmen hat Finanzmittel von mehreren Risikokapitalfirmen (Venture Capital) erhalten, darunter Circle, Binance Labs und Electric Capital.

Was ist Aptos?

Aptos ist eine Blockchain, die ebenfalls die Programmiersprache Move verwendet (wie Sui). Sie wurde ebenfalls von Entwicklern gegründet, die zuvor an Diem gearbeitet haben. Wie Sui arbeitet auch Aptos an Lösungen für Skalierbarkeitsprobleme.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind.
Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.