Mehr anzeigen

Bake (Cake DeFi) im Praxistest – dezentrale Finanzen leicht gemacht

12 min
Aktualisiert von Toni Lukic
Trete hier unserer Community auf Telegram bei!

DeFi-Anwendungen – diese großartige Innovation mag viele Vorteile mit sich bringen, doch Benutzerfreundlichkeit gehört definitiv nicht dazu. Schon ein Tippfehler in deiner Wallet-Adresse kann den unwiderruflichen Verlust deiner Vermögenswerte bedeuten. Genau hier kommt Bake, ehemals Cake DeFi, ins Spiel.

Die zentralisierte Plattform dient als eine Art Vermittler zwischen Blockchain und Endnutzer:in. Während du dich nach nur ein paar Klicks entspannt zurücklehnen und auf deine Rendite warten kannst, übernimmt Bake alles Weitere und gewährleistet die Sicherheit deiner Gelder.

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Im Folgenden erklären wir dir, wie es funktioniert und worauf die achten du solltest.

Bake

Staking Renditen bis 50 %
Bake
Bake erkunden Zur offiziellen Webseite
Verfügbarkeit EU + 100 weitere
Rendite bis zu 50 %
Einazhlungsgebühren Keine
Bonus Bis 25 % Referal Bonus


Bake wurde im Jahr 2019 in Singapur gegründet und gehört zur Unternehmensgruppe Cake Group. Ziel der Plattform ist es, DeFi der breiten Masse ohne große Komplikationen zugänglich zu machen. Um dies zu ermöglichen, legten die Gründer, Dr. Julian Hosp und U-Zyn Chua, besonderes Augenmerk auf die Nutzerfreundlichkeit.

Hosp ist aufgrund seiner Geschichte als Mitbegründer von TenX ein wohlbekanntes und genauso umstrittenes Gesicht in der Krypto-Community. Wobei zu erwähnen ist, dass sich keine der damaligen Vorwürfe tatsächlich beweisen ließen, weshalb du kein vorschnelles Urteil fällen solltest.

Das Projekt basiert auf der DeFiChain, welche eigens für Finanzaktivitäten entwickelt wurde und einige einzigartige Funktionen bietet. Anders als die meisten Blockchains handelt es sich bei DeFiChain um eine Bitcoin-Fork. Dennoch nutzt das Netzwerk einen Proof-of-Stake (PoS) Konsensalgorithmus. Masternodes erhalten also für die Validierung von Transaktionen Belohnungen in Form von DFI-Coin – die Hauptwährung der Plattform.

Obgleich der ursprüngliche Name etwas anderes suggerierte, ist Bake zentral organisiert. Nutzer:innen können Vermögenswerte, wie Bitcoin und Ethereum, direkt kaufen und darüber hinaus in verschiedene DeFi-Produkte investieren.

Cake DeFi Erfahrungen

In unserem Cake DeFi-Test sind uns vor allem die Benutzerfreundlichkeit sowie die potenziell hohen Renditen aufgefallen.

Dank der übersichtlichen Gestaltung ist eine selbsterklärende, intuitive Nutzung aller Produkte möglich. Erklärungen zu den Einzelheiten lassen sich schnell finden und solltest du dennoch Fragen haben, brauchst du lediglich auf den “Support”-Button zu klicken und dein Anliegen zu übermitteln.

In Sachen Rendite erfreut sich besonders das Staking großer Beliebtheit. Nutzer:innen können ihre Coins direkt über die Plattform-interne Wallet staken. Dabei bietet insbesondere der DeFiChain Coin (DFI) einige hochattraktive Anlageoptionen.

Mithilfe des Yield Vaults kannst du sogar noch höhere Renditen erzielen, jedoch ist dies eher eine Methode für fortgeschrittene und risikofreudige Investoren. Den verschiedenen Produkten der Plattform widmen wir uns später etwas genauer.

Um deine potenziellen Gewinne besser abschätzen zu können, steht dir der integrierte CakeDeFi Rechner zur Verfügung. Auch hier sticht wieder besonders die nutzerfreundliche Oberfläche ins Auge.

Cake DeFi Rechner
Cake DeFi Rechner | Quelle: Bake.io

Das stark begrenzte Krypto-Angebot hingegen fällt negativ ins Gewicht. Die Plattform bietet lediglich 12 verschiedene Coins an, von denen drei Stablecoins sind. Außerdem kann das Gebührenmodell der Website kann, je nach Kryptowährung, genutzter Blockchain und Produkt, recht hoch ausfallen.

Während auf Liquidity Mining und Staking (mit Ausnahme von ETH) konstante 15 % anfallen, können Auszahlungen kleinerer Kryptobeträge auf ihren nativen Blockchains ziemlich kostspielig werden.

Zu guter Letzt sind der Yield Vault und die Borrow-Funktion ausschließlich per App verfügbar – ein Nachteil für jeden, der Finanz-Aktivitäten bevorzugt am Rechner vornimmt.

Dennoch, Cake DeFi bleibt eine äußerst nutzerfreundliche Plattform und das dahinterstehende Unternehmen gilt als genauso seriös wie zuverlässig. So erhält auch das zuständige Experten-Team viel Lob für seine Erfahrung sowie sein Engagement. Die Auszahlungsprozesse sind einfach und sicher, während der Kundensupport als hilfreich und effektiv beschrieben wird.

Alles in allem ermöglicht Cake DeFi durchaus hohe Renditen und ist gleichzeitig einfach zu bedienen.

Registrierung und Einzahlung

Registrierung

Die Erstellung eines Kontos auf Bake erfolgt in zwei einfachen Schritten:

Schritt 1: Anmeldung

Gehe zunächst auf die Homepage und klicke auf “Sign Up” rechts neben dem Cake Defi Login. Ein Fenster öffnet sich, in dem man persönliche Informationen wie Vor- und Nachnamen, Wohnort, E-Mail-Adresse und ein Passwort eingeben muss.

Startseite von Cake DeFi
Anmeldung auf Bake | Quelle: Bake.io

Anschließend erhältst du eine E-Mail zur Bestätigung deiner Daten.

Schritt 2: Identitätsüberprüfung

Um alle Funktionen von Cake DeFi nutzen zu können, ist eine Identitätsüberprüfung erforderlich. Dafür klickst du nach dem Einloggen rechts auf “Verify Now” und folgst den Anweisungen.

Verifizierung auf Bake.io
Verifizierungsprozess auf Bake.io starten | Quelle: Bake.io

Um den Verifizierungsprozesses erfolgreich abzuschließen, ist ein gültiges Ausweisdokument, eine Adressbestätigung und ein Foto von dir zur Bestätigung deiner Identität nötig. Danach solltest du vollen Zugang zu deinem persönlichen Bake-Konto haben und alle Funktionen ohne Einschränkungen nutzen können.

So machst du deine erste Einzahlung auf Bake

Um bei Cake DeFi loszulegen, musst du zuerst Fiat oder Kryptowährungen auf dein Wallet einzahlen. Hier sind deine Möglichkeiten:

Fiatgeld einzahlen: Um beispielsweise Euro auf dein Bake-Konto einzuzahlen, kannst du Visa, eine SEPA-Lastschrift oder eine Sofort- bzw. oder iDEAL-Überweisung nutzen. Bedenke jedoch die dabei anfallenden Gebühren.

Blockchain-Transfer: Du kannst auch direkt Kryptos über Bitcoin, Ethereum, Binance Smart Chain, Dash oder Litecoin einzahlen. Jedoch gilt es hierbei die korrekte Zieladresse zu beachten. Zudem fallen, insbesondere für Transaktionen auf Ethereum, zusätzliche Gebühren an.

Um mit der Einzahlung zu starten, klicke in der Guthabenübersicht bei Cake DeFi einfach auf “Einzahlen” für die gewünschte Währung.

Bake

Staking Renditen bis 50 %
Bake
Bake erkunden Zur offiziellen Webseite
Verfügbarkeit EU + 100 weitere
Rendite bis zu 50 %
Einazhlungsgebühren Keine
Bonus Bis 25 % Referal Bonus

DeFiChain und DFI Token

Die DeFiChain ist ein dezentrales Netzwerk, wurde ebenfalls vom Cake-Team gegründet und bietet eine Vielzahl von dezentralen Finanzdienstleistungen. Neben den verschiedenen Anwendungen, wie Staking, Lending und Yield Farming ist die Cross-Chain-Liquidität ein weiteres interessantes Feature. Dadurch können Nutzer:innen ihre DFI-Token auf anderen Blockchains, wie Ethereum oder Solana, handeln.

Dank des dynamischen Engagements der Community bleibt die Plattform trotz der unvermeidlichen Kurschwankungen des Kryptomarktes beliebt. Das Bitcoin-Fundament der Blockchain bietet zudem eine robuste Infrastruktur, welche für ein hohes Maß an Sicherheit sorgt.

Der hauseigene DFI-Token launchte im Dezember 2019 zu einem Kurs von nur 0,12 US-Dollar und erreichte laut CoinmarketCap im Dezember 2021 ein Allzeithoch (ATH) von 5,5 USD – ein bemerkenswerter Anstieg von 4.583 %. Seit dem befindet sich der Token jedoch in einem Abwärtstrend und liegt aktuell bei einem Kurs von 0,31 USD.

DFU Kurs

Trotz des aktuellen Preisverfalls bleibt der DFI-Token ein wesentlicher Bestandteil des DeFiChain-Ökosystems und bietet Nutzern weiterhin zahlreiche Möglichkeiten.

Welche Kryptowährungen und Blockchains unterstützt Bake?

Wie bereits erwähnt, hält sich das Krypto-Angebot Plattform in Grenzen. Mit Ausnahme eines Layer 2 Projekts beschränkt sich die Auswahl auf acht Layer 1 Projekte und drei Stablecoins. Bake unterstützt sowohl die Token als auch die zugehörigen Blockchains. Du kannst also frei wählen, über welches Netzwerk du deine Vermögenswerte ein- bzw. auszahlen willst. Doch sei dir bewusst, dass die Nutzung aller nicht nativen Chains deutlich teurer als die Nutzung von DeFiChain ist.

TokenTyp
Bitcoin (BTC)Layer 1
Bitcoin Cash (BCH)Layer 1
Ethereum (ETH)Layer 1
Solana (SOL)Layer 1
Dogecoin (DOGE)Layer 1
DASH (DASH)Layer 1
Litecoin (LTC)Layer 1
DeFiChain (DFI)Layer 1
Polygon (MATIC)Layer 2
USDCUSD Stablecoin
USDTUSD Stablecoin
EUROCEURO Stablecoin

Darüber hinaus bietet Bake allerdings eine eindrucksvolle Auswahl an dezentralisierten, realen Vermögenswerten (RWAs). Dabei handelt es sich um eine noch relativ junge Innovation in der Blockchain-Welt: Reale Vermögenswerte, wie Aktien oder Staatsanleihen, können durch den Prozess der Tokenisierung als Token auf der Blockchain abgebildet werden. Dies bringt einige praktische Vorteile mit sich. Unter anderem macht es sie wesentlich einfacher handelbar. Folgende RWAs bietet Cake DeFi an:

  • dGME (GameStop Corp.)
  • dARKK (ARK Innovation ETF)
  • dPLTR (Palantir Technologies Inc.)
  • dQQQ (Invesco QQQ ETF)
  • dBABA (Alibaba Group Holding Ltd.)
  • dTLT (iShares 20+ Year Treasury Bond ETF)
  • dVNQ (Vanguard Real Estate Index Fund ETF Shares)
  • dSPY (SPDR S&P 500 ETF Trust)
  • dTSLA (Tesla Inc.)
  • DUSD (U.S. Dollar)
  • dAAPL (Apple Inc.)
  • dGOOGL (Alphabet Inc. – Google’s parent company)
  • dSLV (iShares Silver Trust)
  • dPDBC (Invesco Optimum Yield Diversified Commodity Strategy No K-1 ETF)
  • dGLD (SPDR Gold Shares ETF)
  • dURTH (iShares MSCI World ETF)

Cake DeFi Produkte im Überblick

Staking

Staking ist eine einfache Möglichkeit, deine Krypto-Investitionen zu vermehren und gleichzeitig die betroffene Blockchain zu unterstützen. Mit diesem Dienst kannst du regelmäßige Belohnungen auf DFI, MATIC, SOL und ETH verdienen. Dazu musst du deine Token lediglich auf der DeFi Plattform halten und den integrierten Staking-Service nutzen. Cake DeFi kümmert sich um den Rest und du erhältst deine Belohnungen direkt auf dein Konto.

Freezing – Staking für mehrere Monate

Freezing bezeichnet eine Staking-Variante, bei der du deine Coins für einen festen Zeitraum (bis zu 10 Jahre) wegsperrst, um Belohnungen zu erhalten. Bei dieser Art von Staking verdienst du höhere Belohnungen, je länger du deine Token “einfrierst”. Allerdings hast du während dieser Zeit keinen Zugriff auf diese Token, was ein gewisses Risiko birgt, sollte der Kurs in dieser Zeit drastisch fallen.

Liquidity Mining

Liquidity Mining, auch bekannt als Yield Farming, ermöglicht es dir, Rendite auf deine Kryptos zu verdienen, indem du diese als Paare (wie BTC-DFI, ETH-DFI, etc.) in einen Liquiditätspool einzahlst. Im Gegenzug erhältst du mehr Kryptos als Belohnung. Doch hier ist besondere Vorsicht geboten: Es besteht das Risiko des Impermament Loss.

Dieser tritt auf, wenn der Kurs von nur einer der im Liquiditätspool hinterlegten Kryptowährungen stark abfällt, während der andere sich hält oder weiter steigt. Der Pool versucht dann automatisch den Wert auszugleichen und verkauft die aufgewerteten Coins, um mehr von den abgewerteten zu kaufen. Solltest du deine Kryptos dann abheben, erhältst du weniger von dem im Kurs gestiegenen, dafür aber mehr von dem im Kurs gefallenen Coins zurück. Dadurch ist der Verlust größer, als wenn du die Kryptos einfach in deiner Wallet gehalten hättest.

Allerdings muss der Verlust nicht dauerhaft sein, daher der Name dieses Phänomens. Sollte sich der Kurs des einen Vermögenswertes wieder erholen, gleicht der Pool das Wertverhältnis erneut aus.

Dennoch: Impermanent Loss kann schnell zu “Permanent Loss”, also einem dauerhaften Verlust werden. Daher solltest du wissen, welche Coins du einzahlst.

Yield Vault

Der Yield Vault bietet mit bis zu 34,7 % die mit Abstand höchsten Renditen, während die Nutzung, wie für Bake typisch, unglaublich einfach ist. Du zahlst eines der zur Verfügung stehenden Token ein und wählst anschließend, ob du deine Belohnung auch in Form dieses Tokens oder in DUSD ausgezahlt bekommen möchtest. Wählst du die letztere Variante, so kannst du “Auto-Compounding” auswählen. Dabei werden deine neuen DUSD automatisch in den Yield Vault eingezahlt, wodurch du zusätzliche Rendite erhältst.

Wie sind diese Renditen möglich? Deine Vermögenswerte werden vom YieldVault zu DeFiChain-Tresoren verschoben, welche auf dem DeFiChain-Protokoll laufen. Die Belohnungen werden durch das Zusammenspiel negativer Zinssätze sowie der Ausgabe und dem Verbrennen von DUSD generiert. Auf dem Bake-Blog kannst du Genaueres darüber erfahren.

Natürlich kannst du deine eingezahlten Assets jederzeit wieder abheben und Auszahlungen finden alle 12 Stunden statt.

Der Dienst ist ausschließlich in der Mobile App verfügbar.

Borrow

Mit dem Borrow-Feature kannst du deine Kryptowährungen (BTC, ETH, USDT, USDC) beleihen, um mehr Kapital für beispielsweise andere DeFi-Aktivitäten zu nutzen. Dabei müssen jedoch mindestens 50 % deiner Sicherheiten in DFI vorliegen.

Mögliche Renditen bei Cake DeFi

Achtung: DeFi-Renditen können starken Schwankungen unterliegen, daher solltest du die Renditen stets noch einmal überprüfen, bevor in eines dieser Produkte investierst.

ProduktRendite in Prozent
Stakingbis zu 9,68
Freezingbis zu 20,3
Yield Vaultbis zu 34,97
Liquidity MIningbis zu 12,91

Wohl gemerkt, beim Freezing setzen die Maximalwerte eine Sperrzeit von zehn Jahren voraus, reduzieren allerdings auch die Staking-Gebühren um 85 %. Die Renditen und Gebühren variieren je nach Asset und Sperrfrist. Für maßgeschneiderte Angaben solltest du daher nach der Anmeldung den integrierten Cake DeFi Rechner nutzen.

Gebühren

Beim Liquidity Mining beträgt die Gebühr genau 15 % aller Belohnungen.

Für Staking variieren die Gebühren je nach Vermögenswert und, laut eigener Aussage, teils abhängig von der Validatoren-Performance:

VermögenswertGebühren auf Gewinne in %
DFI15
MATIC15
SOL15
ETH10

Zudem fällt eine Gebühr auf Auszahlungen an, welche vom jeweiligen Vermögenswert und dem verwendeten Netzwerk abhängt. Genauere Informationen dazu findest du in der nachfolgenden Tabelle oder auf der Webseite von Bake.

KryptowährungGebühr
Bitcoinbis zu 0,0005 BTC
Bitcoin Cashbis zu 0,001 BCH
Ethereumbis zu 0,005 ETH
Litecoinbis zu 0,01 LTC
Dashbis zu 0,003 DASH
DeFiChainbis zu 0,2 DFI
Dogecoinbis zu 5 DOGE
Bitcoin Cashbis zu 0,001 BCH
USDTbis zu 25 USDT
USDCbis zu25 USDC
EUROCbis zu 25 EUROC

Die Auszahlungsgebühren für RWAs betragen wie folgt:

RWAGebühr
dGME0,005 dGME
dARKK0,009 dARKK
dPLTR0,045 dPLTR
dQQQ0,002 dQQQ
dBABA0,007 dBABA
dTLT0,006 dTLT
dVNQ0,008 dVNQ
dSPY0,002 dSPY
dTSLA0,001 dTSLA
DUSD1 DUSD
dAAPL0,005 dAAPL
dGOOGL0,0003 dGOOGL
dSLV0,043 dSLV
dPDBC 0,0055 dGLD
dURTH0,00635 dURTH

Um deine Kosten zu senken und Renditen zu erhöhen, bietet Bake die Möglichkeit, ein “ELITE Paket” zu erwerben. Dabei handelt es sich um ein Abonnement, das du jährlich (1.000 USD) oder monatlich (9,99 USD) abschließen kannst. Natürlich bietet ersteres weitaus attraktivere Boni, anders wäre der Preis wohl kaum zu rechtfertigen.

Hier die Details:

ELITE Pakete Bake.io
Cake DeFi ELITE-Pakete Quelle: Bake.io

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Bake bietet einen einfachen Einstieg, auch für Anfänger.
  • Die Plattform enthält einen Lernbereich rund um die Themen Bitcoin, Ethereum und DeFiChain
  • Es sind sehr hohe Renditen möglich, insbesondere auf Staking und Liquidity MIning
  • Hoher Zinseszinseffekt bei mitunter zweifacher täglicher Auszahlung
  • Ein vielversprechendes, engagiertes Team

Nachteile

  • Der DFI-Token ist Voraussetzung für viele Produkte, besteht allerdings erst seit Mai 2020 und konnte sich daher noch nicht als “sicher” beweisen
  • Limitiertes Angebot im Lending-Bereich
  • Begrenztes Angebot an Kryptowährungen
  • Hohe Gebühren
  • Die Einfachheit der Plattform täuscht etwas über die Risiken hinweg (Impermanent Loss, DFI Token)

Zusammenfassung

In der Kryptowelt konnte sich Bake über die letzten Jahre als angesehene Plattform für verschiedenste DeFi-Dienstleistungen etablieren.

Der Dienst punktet durch hohe Benutzerfreundlichkeit und einfache Navigation. Staking und Liquidity Mining, was häufig als fortgeschrittene DeFi-Aktivitäten beschrieben wird, ist Nutzer:innen einfach zugänglich und intuitiv nutzbar. Zudem können sich die Nutzer:innen im Lernbereich selbstständig weiterbilden und Wissenslücken schließen, um noch effizieter zu handeln.

Dennoch kann die Einfachheit der Plattform schnell über die fortbestehenden Risiken in Verbindung mit DeFi-Aktivitäten hinwegtäuschen. Nutzer:innen sollten sich dessen bewusst sein und sich trotz der simplen Bedienung ein Hintergrundwissen zu ihren Aktivitäten aneignen.

Gefahren, wie plötzliche Kursstürze, das mit Sperrfristen verbundene Risiko oder Impermanent Loss, vermögen auch Plattformen, wie Bake, nicht abzufangen. Obgleich das DeFi-Angebot, insbesondere im Bereich Staking und Liquidity Mining, beeindruckend ist, so bleibt die Auswahl an Kryptowährungen doch sehr begrenzt.

Auch das Gebührenmodell fällt eher negativ ins Gewicht: 15 % aller Staking-Belohnungen sind schließlich nicht gerade unerheblich. Andererseits vermeidet man so die Gefahr, durch unnötige Fehler im DeFi-Space seine gesamten Mittel zu verlieren – Sicherheit hat ihren Preis.

Alles in allem handelt es sich um eine sehr bequeme Methode, deine Assets sicher aufzubewahren und darauf attraktive Renditen zu erzielen. Insbesondere für unerfahrene DeFi-Nutzer:innen kann diese Plattform eine äußerst reizvolle Option darstellen.

FAQ

Was ist Cake DeFi?

Wie funktioniert Bake?

Wie seriös ist die Plattform?

Wie sicher ist Cake DeFi?

Wem gehört Bake?

Ist Cake DeFi dezentralisiert?

Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024
Bitpanda Bitpanda Erkunden
YouHodler YouHodler Erkunden
CoinEx CoinEx Erkunden
Coinbase Coinbase Erkunden
Wirex App Wirex App Erkunden
Die besten Krypto-Plattformen | Juli 2024

Trusted

Haftungsausschluss

In Übereinstimmung mit den Richtlinien des Trust Project werden die Bildungsinhalte auf dieser Website in gutem Glauben und nur zu allgemeinen Informationszwecken angeboten. BeInCrypto legt großen Wert auf die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Informationen und nimmt sich die Zeit, zu recherchieren und informative Inhalte für die Leser zu erstellen. Während Partner das Unternehmen mit Provisionen für die Platzierung in Artikeln belohnen können, haben diese Provisionen keinen Einfluss auf den unvoreingenommenen, ehrlichen und hilfreichen Prozess der Inhaltserstellung. Jede Handlung, die der Leser aufgrund dieser Informationen vornimmt, geschieht auf eigenem Risiko.

Untitled-11.png
Leonard Schellberg
Leonard Schellberg stieß im Jahr 2021 auf das Thema Kryptowährungen. Nachdem er sich ein fundiertes Wissen über den breiten Kryptomarkt angeeignet hatte, entwickelte er eine besondere Begeisterung für die Möglichkeiten der Distributed Ledger Technologie und Smart Contracts. Darüber hinaus hegt er ein großes Interesse für das globale Finanzsystem, Makroökonomie und Krypto-Trading. Noch während Leonard im Frühling 2022 seinen Bachelor in Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften an der...
KOMPLETTE BIOGRAFIE
Gesponsert
Gesponsert