Daytrading für Anfänger: So verdienst du Geld mit Daytrading im Jahr 2021

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Was ist eigentlich Daytrading?

  • Wie funktioniert das Trading?

  • Und was gilt es zu beachten?

  • promo

    Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns noch heute auf Telegram!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.
  • Die Digitalisierung der Finanzwelt hat eine neue Stufe der persönlichen Freiheit eingeführt. Ohne Chef und unabhängig vom Wohnort haben Daytrading Optionen während pandemiebedingter Schließungen an Popularität gewonnen.
  • Als Sportbars, Versammlungen und Casinos geschlossen wurden, ist Daytrading zu einem beliebten Zeitvertreib für Millionen von Menschen geworden.
  • Wenn du daraus mehr als einen Nebenerwerb machen willst, solltest du jedoch lernen, wie man richtig mit dem Daytrading beginnt.

In diesem Artikel findest du:

StormGain Eine interessante Krypto-Exchange für das Krypto-Trading und Investment in die verschiedenen Kryptowährungen! Schau dir StormGain hier an!

Höhen und Tiefen des Börsenhandels

Ein Bild von GALLUP: Daily trading
  • Interessanterweise war der Prozentsatz der Erwachsenen, die am Aktienmarkt teilnehmen, im Jahr 2007 mit 65 Prozent auf einem Allzeithoch. Im Jahr 2020 waren es nur noch 55 Prozent.
  • Wie vorherzusehen war, haben die Finanzkrise von 2007 bis 2008 und die anschließenden Bankenrettungen das Vertrauen der Öffentlichkeit in das zentralisierte Finanzsystem stark untergraben.

Was wirklich die Tür für junge Leute zum Aktienmarkt aufstieß, war die Einführung der gebührenfreien Handels-App von Robinhood. Seitdem haben fast alle Handelsplattformen die Handelskommissionen abgeschafft, wobei eToro mit über 20 Millionen Nutzern die Führung übernommen hat.

Nach dem GameSpot (GME)-Skandal, bei dem Robinhood den Handel mit der Aktie abfing, offenbar im Auftrag des Hedgefonds Citadel, ist der Ruf des Unternehmens erschüttert. Nichtsdestotrotz, Fidelity, eToro, TD Ameritrade, und eine Vielzahl von Krypto-Handels-Apps sind mehr als glücklich, die Lücke zu schließen.

Ein Bild von Shutterstock: Wie funktioniert daytrading

Was ist Daytrading?

  • Anstatt langfristig zu investieren, zum Beispiel als diversifiziertes Portfolio für den Ruhestand, betreiben Daytrader spekulativen Handel auf Basis von Markttrends und technischer Analyse (TA).
  • Mit anderen Worten, Daytrading ist das Öffnen einer Position auf einen Vermögenswert oder eine Aktie und das Schließen dieser Position am selben Tag.

Nehmen wir eine der beliebtesten Blue-Chip-Aktien der Welt als Beispiel für Daytrading – Tesla (TSLA).

Eine Zeit lang lag ihr Wert so hoch, dass Elon Musk zum reichsten Menschen der Welt gekürt wurde, der bald wieder von Jeff Bezos von Amazon getoppt werden sollte. Im März erlitt die TSLA-Aktie jedoch einen schweren Einbruch von 22 Prozent.

Ein Bild von TradingView: Day trading

Der Kursrückgang bei Tesla war nicht sonderlich überraschend, zumal das Unternehmen seit langem als überbewertete Wachstumsaktie angesehen wird. Außerdem gab es zu diesem Zeitpunkt keine spezifischen Nachrichten über das Unternehmen, die den Aktieneinbruch verursacht hätten. Daher hätte ein informierter Händler den Rückgang erwartet und die Aktie im Auge behalten:

  • Wachstumsaktien werden von der Angst vor Inflation beeinflusst. Solche Ängste sind im Moment ziemlich hoch, da die Federal Reserve mit der Geldmengenausweitung in den Overdrive gegangen ist.
  • Wachstumsaktien werden auch von den steigenden Anleiherenditen beeinflusst, die innerhalb eines Monats von 1,1% auf 1,6% gestiegen sind.

Dementsprechend würde ein Daytrader einen Blick auf das obige japanische Candlestick-Chart werfen und nach Preisunterstützungen und Widerständen Ausschau halten.

Zwischen jeder Schwankung des roten und grünen Kerzenkörpers gab es eine Gelegenheit, Geld zu verdienen. Zum Beispiel, indem man zum niedrigsten Preis kauft und zum höchsten Preis verkauft, wie es zwischen dem 8. und 9. März 2021 geschah. Eine solche Strategie ist gemeinhin als buying the dip bekannt.

Kurz gesagt, beim Daytrading geht es um Risikomanagement – das Lesen von Charts, Preisbewegungen und Indikatoren, um die Volatilität des Marktes auszunutzen. Je volatiler ein Markt ist, desto mehr Daytrading Möglichkeiten bieten sich an. Dies gilt insbesondere für Penny Stocks und Kryptowährungen, aber alle Vermögenswerte können unter den richtigen Umständen oder spezifischen Nachrichten, seien sie positiv oder negativ, volatil werden.

StormGain Eine interessante Krypto-Exchange für das Krypto-Trading und Investment in die verschiedenen Kryptowährungen! Schau dir StormGain hier an!

Notwendige Tools und Fähigkeiten für das Daytrading

Bevor du Daytrading mit echtem Geld auf dem realen Markt riskierst, ist es wichtig, dass du zuerst folgende Fähigkeiten und Kenntnisse beherrschst.

  • Ein tiefgreifendes Verständnis des Daytrading-Jargons, der fundamentalen und technischen Analyse.
  • Die Auswahl einer Daytrading Strategie und das Üben dieser Strategie mit einem kostenlosen Demokonto. Du wirst feststellen, dass die meisten Handelsplattformen solche Konten mit virtuellem Kapital anbieten. Noch wichtiger ist, dass reale Marktdaten in die Charts eingespeist werden, um simulierte Trades effektiver zu begehen.
  • Das Erreichen einer respektablen Gewinn-Rendite-Relation auf einem Demokonto, was bedeutet, dass mindestens 70% deiner Trades des Monats profitabel waren.
  • Eine Charting-Plattform wie TradingView, die auch als Aktien-Scanner und Screener dient. Scanner speisen reale Marktdaten in die Plattform ein, sodass du zeitnah handeln kannst. Screener suchen die Aktien, die deinen Suchkriterien für Volatilität entsprechen, und erstellen Listen von Aktien, mit denen du den Handel beginnen kannst.

Glücklicherweise ist ein Großteil des Lehrmaterials kostenlos, um alle relevanten Begriffe zu lernen und wie man Dutzende von Preisindikatoren und Mustern lesen kann. Du kannst deine Daytrading Reise für Anfänger mit diesem Leitfaden zum Lesen von Charts beginnen.

Wenn du die richtigen Aktien findest, also solche, die ein relativ hohes Volumen haben, sollte deine Daytrading Option erfolgreicher sein, weil es eine größere Chance für Kursausbrüche gibt. Solche Aktien werden auch ‚Aktien im Spiel’ genannt.

Ein Bild von Shutterstock: Daily trading

Geld, das bei Daytrading Optionen involviert ist

  • Obwohl die meisten Trading-Apps fast keine Gebühren für Transaktionen erheben, musst du sie trotzdem kaufen – also eine Position eröffnen – um beim Verkauf – dem Schließen einer Position – einen Gewinn zu erzielen.
  • Abgesehen von den Auszahlungsgebühren solltest du mit mindestens 100 US-Dollar rechnen, um mit Bruchteilen von Aktien oder Penny Stocks zu beginnen.
  • Bei Penny Stocks, die unter fünf US-Dollar pro Aktie gehandelt werden, erhältst du mit 100 US-Dollar 20 Aktien. Mit einer Investition von 1000 US-Dollar für das Daytrading erhältst du zwischen 200 und 500 Aktienanteile.

Mit einem Budget von 1000 US-Dollar müssten die Aktien bei einem Mindestkurs von zwei US-Dollar pro Aktie um 20 Cent steigen, um einen täglichen Nettogewinn von 100 US-Dollar zu erzielen.

Es hängt also alles davon ab, wie viel du bereit bist, zu investieren.

Je höher dein Budget ist, desto wahrscheinlicher ist dein täglicher Handelsgewinn, wenn du vorher ausgiebig auf Demokonten geübt hast. Apropos Konten, du musst auf den Unterschied zwischen zwei Arten von Handelskonten achten:

  • Margin-Konto – Bietet eine begrenzte Anzahl von Trades für einen bestimmten Zeitraum. Normalerweise sind es 3 Trades innerhalb eines Zeitraums von fünf Tagen, wenn dein Konto weniger als 25.000 US-Dollar enthält. Zusätzlich gibt Ihnen ein Margin-Konto eine zweifache Kaufkraft (wenn unter einem Wert von 25.000 US-Dollar) und eine vierfache Kaufkraft (wenn über 25.000 US-Dollar). Eine solche Hebelwirkung auf geliehene Mittel ermöglicht es dir, mehr Aktien zu kaufen, als deine Barreserve zulässt, aber es erhöht auch das Risiko, mehr Geld zu verlieren, als du in Reserve hast.
  • Cash-Konto – Risikoarmes Konto, mit dem du so oft handeln kannst, wie du willst, solange es mit Geld aufgefüllt wird. Sei jedoch vorsichtig, dass du nicht mit noch nicht abgerechneten Geldern handelst. Dies kann dazu führen, dass du gesperrt wirst.

Erfahrene Scalper und Daytrader bevorzugen das Margin-Konto, da sie kleine Trades machen können, um größere Gewinne zu erzielen. Beachte außerdem, dass FINRA im Jahr 2001 – nach dem Platzen der Dotcom-Blase – einige Einschränkungen für Margin Trading-Konten eingeführt hat. Eine davon ist die Pattern-Day-Trader-Regel (PTD). Wenn du vier Trades innerhalb von fünf Geschäftstagen machst, werden deine Konten als PDT gekennzeichnet.

Sobald du auf diese Weise gekennzeichnet bist, musst du dein Konto mit 25 Tausend US-Dollar für Daytrading aufstocken, was dir eine Hebelwirkung von der vierfachen Kaufkraft verschafft. Wie bereits erwähnt: Wenn du weniger als 25 Tausend US-Dollar hast, bist du natürlich auf drei Trades innerhalb von fünf Werktagen beschränkt.

In Anbetracht der Tatsache, dass FINRA eine in den USA ansässige Bundesbehörde ist, gibt es einen Weg, die PDT-Regeln zu umgehen. Dieser ist es, ein Offshore-Konto zu eröffnen. Eines von ihnen ist TradeZero.

StormGain Eine interessante Krypto-Exchange für das Krypto-Trading und Investment in die verschiedenen Kryptowährungen! Schau dir StormGain hier an!

Wie viel verdient ein Daytrader?

Laut Glassdoor-Daten, basierend auf 1.579 geprüften Gehältern für den Zeitraum vom 25. März 2021, ist der nationale Durchschnitt für einen Daytrader mit 97.161 US-Dollar pro Jahr durchaus respektabel.

Ein Bild von Glassdoor: Daytrader
  • Zum Vergleich: Ein durchschnittlicher Computerprogrammierer verdient etwa 70.000 US-Dollar pro Jahr.
  • In den Vereinigten Staaten dürften solche Gehälter durch Migration und maschinelles Lernen weiter beeinflusst werden.

Wie du siehst, kann sich die finanzielle Unabhängigkeit als Daytrader auf lange Sicht als lukrativ erweisen. Allerdings hängt dies alles davon ab, wie engagiert du dich in deinem Handel einsetzt. Abgesehen von täglicher Disziplin wird dein Erfolg hiervon abhängen:

  • Deine Anfangsinvestition – wenn du mit nur 1000 US-Dollar beginnst, wird es viel länger dauern, bis du deinen gewünschten Lebensstil erreichst, als wenn du mit 10.000 US-Dollar beginnst. Für den Margin-Handel sind 25 Tausend US-Dollar das absolute Minimum.
  • Die Arten von Märkten, mit denen du dich beschäftigst – Aktien, Futures, Forex, Kryptowährungen… Jeder Markt hat seine eigenen Vor- und Nachteile.
  • Geduld – wenn du in einem Monat keine Ergebnisse erzielst, bedeutet das nicht unbedingt, dass du ein schlechter Daytrader bist. Vielmehr solltest du dich weiterbilden und deine Handelsstrategie optimieren.

Kurz gesagt, du solltest Daytrading nicht als ein Hobby oder einen Nebenjob betrachten. Top Daytrader neigen dazu, Geld zu verdienen, indem sie winzige Kursbewegungen in Indizes mit mittlerer bis hoher Volatilität hebeln.

Gleiches gilt für liquide Aktien. Dies sind die Aktien, die Kursrückgängen widerstehen, wenn sie schnell verkauft werden. Zum Beispiel ist der bereits erwähnte Tesla (TSLA) eine liquide Aktie, ebenso wie Apple (AAPL), die engere Bid/Ask-Spreads hat.

Ein Bild von BeInCrypto.com: Daytrading

Kurzer Überblick über die gebräuchlichsten Daytrading-Begriffe

Kurzer Überblick über die gebräuchlichsten Daytrading-Begriffe
Einige dieser Begriffe hast du bereits in diesem Daytrading für Anfänger-Leitfaden gesehen. Werfen wir nun einen genaueren Blick auf diejenigen Begriffe, die den Kern des Daytradings ausmachen:

  • Bid – Der Preis, den ein Käufer für den Kauf eines Assets festlegt
  • Ask – Der Preis, den ein Verkäufer für den Verkauf eines Assets festlegt
  • Spread – die Preisdifferenz zwischen Bid und Ask – hiermit verdienst du dein Geld!
  • Candlesticks – Ein Diagramm, das aus Candlesticks besteht, die jeweils den Höchst-, Tiefst-, Eröffnungs- und Schlussstand des Preises innerhalb eines Zeitrahmens anzeigen
Daily trading
  • Bearish – Abwärtstrend des Vermögenswerts, rot gefärbt in Kerzencharts
  • Bullish – Aufwärtstrend des Vermögenswerts, grün gefärbt in Candlestick-Charts
  • Trend – Richtung der Kursbewegung des Vermögenswerts, die nach oben (bullish) oder nach unten (bearish) gehen kann
  • Deckung – Rückkauf von Aktien, die leerverkauft wurden
  • Leerverkauf – Handelsstrategie, die auf einen Rückgang der Aktie setzt. Der Verkäufer eröffnet die Position, indem er sie leiht, um sie zu kaufen, nachdem sie einen Tiefpunkt erreicht hat.
  • Widerstand – Eine Preisschwelle, bei der die Verkäufer die Käufer überwältigen. Zum Beispiel hatte Bitcoin während der letzten sechs Monate zahlreiche Preiswiderstände, die alle gebrochen wurden, nachdem institutionelle Käufer auftauchten, um sie zu durchbrechen.
  • Unterstützung – Das Gegenteil von Preiswiderstand – Käufer überwältigen die Verkäufer, was es für den Preis des Assets schwierig macht, zu fallen.
  • Ausbruch – Wenn sich ein Vermögenswert außerhalb von definierten Unterstützungs- und Widerstandsniveaus bewegt
  • Scalping – das Ausnutzen kleinerer Preisveränderungen innerhalb kurzer Zeiträume

Es gibt noch Dutzende weiterer Begriffe zu erforschen, aber hinter jeder Erklärung verbirgt sich eine neue Handelsstrategie, die es zu erkunden gilt.

Erst mit dem Demokonto üben

  • Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Daytrading so komplex ist, dass man viele Strategien erforschen und ausprobieren muss, bevor man sich auf den Beruf des Daytraders einlässt.
  • Sobald du die richtigen Terminologien gelernt und die Werkzeuge der technischen Analyse verstanden hast, solltest du mindestens vier Stunden pro Tag mit einem Demokonto verbringen.
  • Dies ist der beste Weg, um deine Fähigkeiten, Disziplin und Geduld zu messen. Dein Mindestverhältnis von verlorenen zu gewonnenen Trades sollte bei etwa 4:6 von zehn Trades liegen. Daytrading kann eine sehr lukrative Angelegenheit sein.

Leider neigt es aufgrund der Gehirnchemie auch dazu, süchtig zu machen. Dies ist laut einer britischen FCA-Studie bei jungen Investoren stärker ausgeprägt.

Schließlich führt eToro seinen Aktienhandel in den Vereinigten Staaten ein. Diese Plattform verfügt über ein ausgezeichnetes soziales Handelsnetzwerk, das durch seine OpenBook-Funktion erleichtert wird. Ebenso verfügt sie über ein riesiges Repository an Schulungsmaterialien.

Noch wichtiger ist, dass eToro es dir ermöglicht, Trades von etablierten professionellen Händlern zu kopieren. Dies eine ausgezeichnete Methode, um dein Selbstvertrauen zu stärken und gleichzeitig funktionierende Trading-Strategien zu lernen.

StormGain Eine interessante Krypto-Exchange für das Krypto-Trading und Investment in die verschiedenen Kryptowährungen! Schau dir StormGain hier an!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.
Share Article

Rahul Nambiampurath ist ein in Indien ansässiger Digital Marketer, der sich 2014 für Bitcoin und die Blockchain interessiert hat. Seitdem ist er ein aktives Mitglied der Community. Er hat einen Master-Abschluss in Finanzen.

MEHR ÜBER DEN AUTOR

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen

Marktsignale, Studien und Analysen! Besuch uns auf Telegram!

Jetzt mitmachen