Der ultimative Guide zum Pi Network und seinem Token

Von Xenia Soares
Übersetzt Joey Bertschler
In Brief
  • Was ist Pi Network? Was ist der Unterschied zu z.B. Bitcoin?
  • Die Roadmap bzw. der Projektplan des Pi Netzwerks.
  • Funktionen, Verdienstmöglichkeiten und die zukünftigen Aussichten von Pi Network.

Als die Kryptowährungen der ersten Generation, wie Bitcoin und Ethereum, Wellen schlugen, boomte das Interesse am Krypto-Mining. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Nachteile des Minings, wie teure Hardware-Komponenten und der gewaltige Stromverbrauch, viele Investoren vergraulten. In einem Versuch, das Mining von Kryptos zu vereinfachen, führte Pi Network einen neuen Ansatz ein.

Durch die einfache Installation einer App auf deinem Telefon und simple Drücken einer Taste ist das Mining nun für jeden zugänglich. Allerdings war dies nicht unumstritten. Heutzutage weckt allein die Erwähnung von Pi Network Bedenken hinsichtlich seiner Legitimität. Erfahre alles über das Pi Network, wie man die Kryptowährung Pi mined (schürft) und die neuesten Betrugstheorien in diesem ultimativen Guide.

Was ist das Pi-Netzwerk?

Youtube Erklärungsvideo von und zu Pi Network – Ein YouTube Video von Pi Network.

Das Pi Netzwerk ist ein neues Kryptoprojekt, das den Zugang zum Krypto-Mining mit einer digitalen Mining-App erleichtern soll. Das Netzwerk integriert ein MLM (Multi-Level-Marketing)-System für seine Nutzer. Es belohnt Miner mit Pi-Token, wenn sie andere zur Teilnahme einladen. Das Ziel ist es, die Zentralisierung von Kryptowährungen der ersten Generation wie Bitcoin zu beheben. Pi will erreichen, dass jeder einfach und sogar kostenlos Minen kann.

Mit einer mobilen App und einem Empfehlungscode kann man Kryptos in Form von Pi Coins erhalten und speichern, bis der Token auf Kryptobörsen gelistet wird. Allerdings hat der Pi Coin derzeit keinen Wert

Wie hat das Pi Network begonnen?

Die Entwicklung des Pi-Projekts begann bereits im Jahr 2018, als ein paar Forscher der Stanford University beschlossen, das Krypto-Mining zu revolutionieren. Das Ziel war es, jedem, der Krypto minen möchte, gleiche Chancen zu bieten – ganz ohne teure Ausrüstung und hohe Gebühren. Das Pi Netzwerk hat Bedenken bezüglich der Schwierigkeiten beim Mining geäußert, glaubt daher, dass dieser Ansatz die perfekte Lösung ist.

Nach der Veröffentlichung des Whitepapers des Pi-Netzwerks startete das Projekt seine App erfolgreich am internationalen Pi-Tag (14. März 2019). Im Juni 2019 hatte das Netzwerk 100.000 aktive Nutzer erreicht, gefolgt von einem dramatischen Anstieg von mehr als 3,5 Millionen in der zweiten Phase. Im März 2022 gab das Pi-Netzwerk an, dass seine Nutzerbasis 33 Millionen Nutzer erreicht hat.

Ein Tweet von Pi Network

Zum Kernteam von Pi Network gehören zwei Forscher der Stanford University, die das Projekt 2018 gegründet haben. Der Leiter der Technologieabteilung Dr. Nicolas Kokkalis ist der Dozent für den ersten Kurs über dezentrale Anwendungen in Stanford. Während seiner Doktorarbeit schuf Kokkalis den Rahmen für das Schreiben von Smart Contracts – noch bevor es die Blockchain-Technologie überhaupt gab. Mit ihm arbeitet Dr. Chengdiao Fan, der Leiter der Produktabteilung, einen Doktortitel in Computeranthropologie mit dem Schwerpunkt Mensch-Computer-Interaktion.

Roadmap (Projektplan)

Laut dem offiziellen Whitepaper von Pi Network ist die Roadmap des Projekts in drei verschiedene Phasen unterteilt

Phase 1 – Design, Distribution, Trust Graph Bootstrap: In dieser Phase stehen Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit und des Benutzerverhaltens im Vordergrund. Nach dem Start des Live-Nets wird das Minten von Token auf die Nutzer übertragen. 

Phase 2 – Testnet: Die Node-Software wird vor dem Start des Mainnets (Hauptnetz) in einem Testnet eingesetzt und verwendet denselben exakten Vertrauensgrafen, jedoch mit einem Test-Pi-Token. Das Testnet wird parallel zum Pi-Emulator der ersten Phase laufen.  

Phase 3 – Mainnet: Sobald das Mainnet in Betrieb geht, werden nur noch validierte Nodes von echten Personen anerkannt. Der Emulator und der Faucet (Verteiler) der ersten Phase werden dann abgeschaltet und das System läuft von da an alleine

Wie funktioniert Pi Network?

Zwei Köpfe, die Schwimmbrillen tragen und aussehen, als hätte man sie von römischen Statuen genommen, Kreisen um das Logo von Pi Network - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Pi demokratisiert und dezentralisiert den von zunehmend weniger Entitäten kontrollierten Blockchain Raum wie im Falle von Bitcoin – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Nutzer, die dem Netzwerk beitreten und Pi minen möchten, müssen die mobile App des Pi-Netzwerks herunterladen, die sowohl für Android als auch für iOS verfügbar ist. Mit einer einfachen und benutzerfreundlichen Schnittstelle musst du dich nur mit deiner Telefonnummer, Apple ID oder Facebook registrieren und den Empfehlungscode eingeben. Der Erfolg des Netzwerks hängt von seiner Expansion ab. Daher erfolgt die Mitgliedschaft über eine Einladung. Wenn ein Nutzer keine andere Person erfolgreich anwirbt, werden die Mining-Sitzungen nicht zu Ende geführt. 

Du kannst auch ohne Empfehlung minen, aber die Belohnungen sind dann deutlich geringer. Das Mining im Netzwerk erfolgt durch tägliches Drücken einer Taste, da die Belohnungen alle 24 Stunden wieder aufgefüllt werden. Ähnlich wie bei Bitcoin, hat auch das Pi Netzwerk eine regelmäßige Halbierung seines Token Pi. Dabei handelt es sich um ein Ereignis, bei dem die Anzahl der abgebauten Münzen auf die Hälfte reduziert wird. Dadurch soll der Mining Prozess reguliert werden und mehr Nutzer zum Netzwerk gebracht werden (durch die resultierende Knappheit). Darüber hinaus bleibt das Netzwerk durch Pis “Sicherheitszirkel” sicher, bei dem Gruppen von 3-5 Nutzern durch Vertrauensgrafen für die Glaubwürdigkeit des jeweils anderen bürgen. 

Mitgliedschaftsstufen 

Teilnehmer können im Rang aufsteigen, wenn sie durch ihre Empfehlungen weitere Nutzer in das Netzwerk einladen. Die erste Stufe ist z. B. Pioneer, die entsprechend der Mining-Rate zum Zeitpunkt des Beitritts belohnt wird (Basis Belohnung, x1). Mit dem Aufsteigen durch die drei Mitgliedsstufen erhöht sich die stündliche Pi-Coin-Belohnung. Nach fünf oder mehr vertrauenswürdigen Empfehlungen wird man in die Stufe Contributor befördert. Und nach 23 Empfehlungen wird man zum Ambassador. Zusätzlich zur Mitgliedschaftsstufe kann man in die Node-Stufe aufsteigen, wenn man die Pi-Node-Software auf seinem Computer betreibt. 

Konsens-Algorithmus

Das Netzwerk wird durch das Stellar Consensus Protocol gesteuert. Dieser Konsensalgorithmus basiert auf der Stellar-Blockchain. Dieses Protokoll wurde speziell ausgewählt, um das mobile Mining benutzerfreundlich zu gestalten, indem es den Nutzern Anreize für ihre Aktivitäten im Netzwerk bietet (indem sie Belohnungen erhalten). Der verwendete Mechanismus ist das neuartige Federated Byzantine Agreement (FBA), das es jedem erlaubt, dem Netzwerk beizutreten und ein Validator zu werden (Verifizierer), anstatt nur einer festen Gruppe. 

Was macht Pi Network einzigartig?

Zwei Hände reichen einander den Pi-Token im Da Vinci Gemälde Stil mit einem Block förmigen Konstrukt im Hintergrund - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Das Pi Netzwerk (Pi Network): By the people, for the people oder einer für alle und alle für einen – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Das Mining von Kryptowährungen ist sicherlich kein neues Konzept. Viele Mining-Protokolle erfordern jedoch, dass die Miner in teure Hardware investieren oder viel Strom verbrauchen. Pi Network ist einzigartig, da keine (teure) Hardware benötigt wird. In der Tat musst du überhaupt kein Geld investieren. Einige der Merkmale, die das Pi Network von anderen unterscheiden, sind:

Stellar-Konsensprotokoll 

Dieses Protokoll wurde von David Maziéres entwickelt und verwendet ein echtes Abstimmungssystem. Mr. Maziéres ist der leitende Wissenschaftler der Stellar Development Foundation und Entwickler der Stellar-Blockchain. Das Protokoll ermöglicht ein offenes Mitgliedschaftsnetzwerk und erlaubt eine schnelle und effiziente Nachrichtenübermittlung zwischen den Nodes.

In der Beta-Phase simuliert die mobile App das Mining, indem die Nutzer an der Blockvalidierung teilnehmen (Verifizierung). Wie bereits erwähnt, entscheidet jeder Validator im Netzwerk durch sein “Federated Byzantine Agreement”, welchen anderen Validator er vertraut, anstatt von einer zentralen Behörde ausgewählt zu werden. Im Pi-Netzwerk wird die Liste der vertrauenswürdigen Prüfer als “Quorum-Slice” bezeichnet.  

Mobiles Minen

Normalerweise müssen Investoren für das Mining von Kryptowährungen hochwertige technische Ausrüstung kaufen, die viele Tausende von US-Dollar kosten kann. Bei Pi hingegen erfolgt das Mining über eine Telefon-App, deren Registrierung und Nutzung kostenlos ist. Außerdem werden beim Mining nur sehr wenig Daten und Akku verbraucht. Hier wird nämlich nicht auf Rechenleistung, sondern menschliche Aktivität und Interaktion gebaut. Anstatt im Voraus Geld zu investieren, können die Nutzer des Netzwerks Pi-Token verdienen, indem sie einfach anderen das Netzwerk empfehlen oder ihren eigenen Nodes auf ihren Computern betreiben. 

MLM-Schema

Traditionelles Mining erfolgt individuell, in der eigenen Zeit und entsprechend dem eigenen Arbeitsaufwand. Der Erfolg des Pi-Netzwerks hängt jedoch von der Anzahl der Teilnehmer ab, was an seiner Multi-Level-Marketing-Strategie liegt. Um Krypto zu minen und eine höhere Mitgliedsstufe zu erreichen, musst du andere zum Mitmachen bringen. Aus diesem Grund wurde das Pi Network Projekt als Schneeballsystem und möglicherweise als Betrug gebrandmarkt. 

Pi-Coin (Pi)

Man sieht eine Couch aus der ein halbes Dutzend Hände reichen, die je ein Smartphone hochhalten. Um die Couch herum schweben Pi-Token - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Weitervermarkten ist quasi Pflicht im Pi Netzwerk – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Pi Coin ist der hauseigene Token, mit der die Pi Network App läuft. Das Netzwerk und seine Zukunft soll durch den Coin auch gesichert werden. Da der Coin jedoch nicht auf einer Kryptobörse gelistet ist, hat er derzeit keinen realen Wert. Der Wert des Tokens soll an seine Knappheit gekoppelt sein, die durch die regelmäßige Halbierung der Mining-Belohnung erreicht wird. 

Tokenomics und Verteilung

Da der Token noch nicht börsennotiert ist und durch Überweisungen geregelt wird, unterscheidet sich die Formel zur Berechnung des Tokenangebots und der Verteilung.

  • Die Formel des maximalen Gesamtangebots lautet: M + R + D. Hierbei steht M für “Mining Rewards”, R für “Referral Rewards” und D für “Developer Rewards”
  • Mining Supply: Für jede Person, die dem Netzwerk beitritt, wird bis zu den ersten 100 Millionen Teilnehmern ein fester Mining-Vorrat angelegt. Es wird also eine feste Menge an Pi vorproduziert, die je nach Engagement des Nutzers rechtzeitig freigegeben wird. 
  • Referral-Versorgung: Basierend auf festen Empfehlungsprämien. Hierbei wird pro Person gemintet und es gibt Belohnungen für die Empfehler und diejenigen, denen Pi empfohlen wurde.
  • Developer Rewards: Zusätzliche Pi-Token werden geprägt, um die Entwicklung zu unterstützen, wenn das Netzwerk wächst. 

Wie funktioniert der Pi-Coin?

Derzeit kann der Pi-Token nicht gekauft oder verkauft werden, da er nicht auf einer Kryptobörse gelistet ist. Ebenso kann der Token nicht abgehoben oder übertragen werden, da es noch keine Pi-Wallet gibt. Sobald das Mainnet gestartet ist, wird die App auch als Wallet dienen. Um Pi-Token zu verdienen, musst du die Pi Network-App herunterladen und mit einem Klick auf eine Schaltfläche mit dem Mining beginnen. 

Wie man die Pi mined

Man sieht transparente pinke Würfel mit dem Pi Network Logo in Gelb und einige Münzen gestapelt darin. Daneben Legosteine und schmelzende Wanduhren. Es geht um minen auf dem Pi Netzwerk - Ein Bild von BeInCrypto.com.
Mining mit Pi funktioniert nach einem ganz anderen Konzept, als beispielsweise bei Bitcoin – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Da Pi noch nicht auf den Kryptobörsen gelistet ist, gibt es keine Möglichkeit, den Token zu kaufen. Allerdings kannst du Pi über die Pi Network App minen (“schürfen”). Die App kann sowohl auf iOS- als auch auf Android-Geräte heruntergeladen werden. 

Schritt 1: Registriere dein kostenloses Konto auf der Pi Network-App 

Zunächst musst du die App auf dein Mobilgerät herunterladen. Gehe dazu einfach in den App-Store deines Telefons und suche nach “Pi Network” (bzw. Google Play). Sobald du die App heruntergeladen hast, wirst du aufgefordert, dich mit Facebook, deiner Telefonnummer oder deiner Apple ID zu registrieren (bzw. deinem Google Account). Anschließend wählst du ein Passwort und gibst deine persönlichen Daten ein. 

Man sieht das Hauptmenü der App von Pi Network - Ein Bild von Pi–Network.
Das Hauptmenü der App von Pi Network – Ein Bild von Pi Network.

Schritt 2: Verschicke deinen Einladungscode 

Nutzer, die durch eine Empfehlung in das Netzwerk eingeladen wurden, werden aufgefordert, den Einladungscode anzugeben. Wenn du ohne diesen Code beitreten willst, werden deine Mining-Belohnungen gering sein. Du verpasst die Möglichkeit, 25 % mehr von deiner Grundbelohnung beim Minen zu bekommen.  

Man sieht den Abschnitt mit dem Einladungscode im Registrationsmenü - Ein Bild von Pi Network.
Der Abschnitt mit dem Einladungscode im Registrationsmenü der App von Pi Network – Ein Bild von Pi Network.

Schritt 3: Mit dem Minen beginnen 

Wenn du anfängst, hast du die Möglichkeit, das Menü zu erkunden. Um mit dem Minen zu beginnen, klicke einfach auf die Schaltfläche oben rechts im gelben Kreis. Du musst alle 24 Stunden auf die Schaltfläche klicken, um deine Mining-Kapazität wieder aufzufüllen. 

Man sieht das Hauptmenü nach der Installation und Registration in der App von Pi Network - Ein Bild von Pi Network.
Das Hauptmenü nach der Installation und Registration in der App von Pi Network – Ein Bild von Pi Network.

Schritt 4: Sieh dir deinen Verdienst an

Du kannst jederzeit auf die App zugreifen, um deinen Verdienst, die Miningrate und alle Details deiner Mitgliedschaft einzusehen, wenn du erneut auf die Miningschaltfläche klickst. 

Man sieht das Interface der Miningschaltfläche in der App von Pi Network - Ein Bild von Pi Network.
Das Interface der Miningschaltfläche in der App von Pi Network – Ein Bild von Pi Network.

Ist Pi Network ein Betrug?

Man sieht einen verzweifelten Mann auf dem Boden in einem Anzug sitzen. Daneben das Logo von Pi Network und ein Smartphone. Es geht um die Möglichkeit, dass das Pi Network nur ein Scam sein könnte.
Pi Network könnte eine großartige und innovative Erfindung sein, aber auch ein kompletter Scam – Ein Bild von BeInCrypto.com.

Pi Network wurde als Schwindel und Betrug eingestuft. Das ist darauf zurückzuführen, dass der Token keinen Wert hat und die Wartezeit bis zum Start des Mainnets sehr lang ist. Darüber hinaus haben MLM-Systeme einen schlechten Ruf, weil sie es Menschen auf höheren Ebenen ermöglichen, mehr zu verdienen als Menschen auf niedrigeren Ebenen. Viele argumentieren jedoch, dass dies bei Pi nicht der Fall ist. Auch die Tatsache, dass nur die Entwickler Geld mit dem Netzwerk verdienen, ist ein Grund für Misstrauen. 

Warum Pi Network ein Betrug sein könnte

Viele der Gründe, die darauf hindeuten, dass es sich bei Pi Network um Betrug handeln könnte, sind:

  • Kein Tokenwert
  • MLM (Schneeballsystem)
  • Betonung der akademischen Qualifikationen des Gründers für das Marketing (ähnlich wie bei anderen Betrügereien)
  • Die App bietet keinen Nutzen
  • Unbestimmtes Startdatum für das Mainnet 

Warum Pi Network möglicherweise kein Betrug ist 

Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die glauben, dass das Pi Network legitim ist. Einige Argumente die dafür sprechen sind:

  • Die Gründer des Projekts sind sehr erfahrene und angesehene Forscher der Universität von Stanford
  • Eine starke Community von Unterstützern und Nutzern 
  • Die Community ist dabei, weitere Anwendungen für die Plattform zu entwickeln. 
  • Da der Coin keinen Wert hat, gibt es eigentlich nichts zu stehlen
  • Erfolgreicher Start eines geschlossenen Mainnets und einer Pi-Wallet im Jahr 2021*

Pi Network betreibt Mining auf eine neue, innovative Art 

Während viele Investoren aufgrund der teuren Maschinen und des hohen Stromverbrauchs vor dem traditionellen Mining zurückschrecken, könnte Pi Network eine praktikable Lösung darstellen. In Anbetracht der kontroversen Natur des Projekts, das keinen Pi-Tokenwert, kein Mainnet und keine Blockchain hat, bleibt das Netzwerk spekulativ.

Wenn es den Entwicklern von Pi Network jedoch gelingt, die dritte Phase ihrer Pläne zu erreichen, würde sich eine neue Dimension des Krypto-Minings ergeben. Das innovative Konzept des mobilen Minings ohne Geldeinsatz würde so gut wie jedem den Zugang ermöglichen. Das Einzige, was man dann noch verlieren kann, ist Zeit. 

Häufig gestellte Fragen

Ist Pi Network noch kostenlos?

Ja, die Nutzung von Pi Network ist kostenlos und auch das Mining ist gratis. Alles, was du brauchst, ist eine Einladung von einem anderen Nutzer oder du fängst einfach an, für weniger Belohnungen selbst zu minen.

Wie hoch ist der aktuelle Preis des Pi-Token?

Pi Coin hat derzeit keinen Preis, da er noch auf keiner Kryptobörse gelistet ist. Die Notierung (das Listen) könnte nach dem Start des Mainnets erfolgen. Update zwischen Übersetzung und der ursprünglichen Version des Guides: Das Mainnet ist noch im Aufbau.

Ist Pi Coin ein Betrug?

Einige Leute sagen, dass es sich um einen Betrug handelt, da der Coin keinen Wert hat und sie noch keinen Mainnet-Start gesehen haben. Diejenigen, die das Projekt befürworten, argumentieren jedoch, dass Pi Coin legitim ist. Da für die Nutzung des Netzwerks kein Geld benötigt wird, hat man eigentlich nichts zu verlieren.

Ist Pi Coin echt oder gefälscht?

Den Pi-Token gibt es eigentlich gar nicht. Das Projekt, die Gründer und die Mining-Belohnungen in der Pi Network-App sind jedoch echt. Ob die Coins, die man mined, in Zukunft einen Wert haben werden, ist reine Spekulation.

Was ist Pi Network?

Pi Network ist ein relativ neues Projekt für digitale Währungen, das darauf abzielt, eine kostenlose und effiziente Möglichkeit zum Mining von Kryptowährungen zu bieten. Mit der Pi Network-App können Nutzer Pi-Coin minen, wobei die Belohnungen auf Empfehlungen basieren.

Wann wird Pi Network Phase 3 erreichen?

Derzeit gibt es noch keinen Termin für Phase 3 der Pi Network-Roadmap. Das kann in der Zukunft allerdings noch folgen.

Kann ich Pi-Token kaufen?

Nein. Pi-Token können nur über die Pi Network-App abgebaut werden und sind noch nicht auf Kryptobörsen gelistet.

Wie viele Pi-Token gibt es?

Da Pi-Token nicht auf Kryptobörsen gehandelt werden können, sind derzeit keine Pi-Token im Umlauf. Fast 80 % der geminten Token sind unter Verschluss, d. h. mehr als 1 Milliarde, und weitere 200 Millionen sind verfügbar. Update zwischen Übersetzung und der ursprünglichen Version des Guides: Inzwischen kann der Token z.B. auf CoinMarketCap gefunden werden.

Hast du noch weitere Fragen? Dann besuche unsere BeInCrypto Telegram-Gruppe, wo dir unsere Experten und die Community gerne mit den besten Tipps und Tricks hilft. Dort kriegst du, neben Handelssignalen, einen kostenlosen Handelskurs und kannst dich täglich mit anderen Krypto-Fans austauschen! 

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.