Top 5 der größten Technologieunternehmen, welche Web 3 Entwicklungen unterstützen

24. September 2022, 15:00 GMT+0100
Übersetzt Joey Bertschler
24. September 2022, 15:00 GMT+0100
In Brief
  • Große Technologieunternehmen beginnen die Transformation zu Web 3-Unternehmen bzw. machen es zu einem wichtigen Teil ihres Geschäfts.
  • Facebook hat nach dem Wechsel zu Meta in Oculus Quest investiert.
  • Web 3-Unternehmen haben eine neue Zukunft vor Augen.

Web 3 ist die neue Welle des Internets, den Unternehmen fällt es langsam auf. Mit dem Metaverse gibt es endlose Möglichkeiten für Online-Interaktionen. Große Technologieunternehmen beginnen die Transformation zu Web 3-Unternehmen bzw. machen es zu einem wichtigen Teil ihres Geschäfts.

In diesem Leitfaden erfährst du mehr über die 5 wichtigsten Unternehmen, die Web 3-Technologie einsetzen

Die 5 größten Tech-Unternehmen, die Web 3-Technologie nutzen

Es gibt viele Unternehmen und Risikokapitalgeber, die in Web 3 investieren, um der Zeit voraus zu sein. Hier sind die fünf Größten:

/Verwandt

Mehr Artikel

1. Meta

Meta Logo mit Kryptos wie Bitcoin und Ethereum als Münzen.
Meta Logo – Ein Bild von beincrypto.com

Facebook heißt jetzt Meta und ist Eigentümer beliebter sozialer Netzwerke wie WhatsApp, Instagram und Messenger. Das Unternehmen beschloss, seinen Namen zu ändern, um seine Mission besser widerzuspiegeln, die darin besteht, das Metaverse zu etablieren.

Meta möchte möglichst viele Nutzer für sich gewinnen. Laut Statista nutzten im zweiten Quartal 2022 mindestens 2,87 Milliarden Menschen täglich Facebook, Instagram, WhatsApp oder Messenger. Meta glaubt, dass Web 3 ein guter Weg sein könnte, um die dritte Generation des Internets zu erreichen.

Darüber hinaus beabsichtigt Meta, das kostengünstige, leichte Kopfgerät in sein soziales Konstrukt einzubinden. Folglich hat Meta nach dem Wechsel in Oculus Quest investiert, ein physisches Gadget, das die Verbraucher mit dem Metaverse vertraut machen soll. 

2. Shopify 

Shopify Logo auf einer Tragetasche einer Frau die mit ihrem Kind in einer Galaxz steht. Im Zentrum der Galaxie ist eine Bitcoin Münze die vom Blitz getroffen wird. Spotify ist eine der Web3 einführenden Unternehmen die im Artikel beschrieben werden.
Spotify Cover – Ein Bild von beincrypto.com

Shopify, ein kanadisches Unternehmen, ist für Millionen von Online-Händlern verantwortlich. Im Jahr 2021 stellte es die Betaversion seiner NFT-Handelsplattform vor, die es den Nutzern ermöglichte, sammelbare NFTs auf verschiedenen Blockchains zu prägen und sogar zu verkaufen.

Der CEO und der Präsident von Shopify sind beide von der Web 3-Technologie begeistert.

Finkelstein erklärte in einem Video auf YouTube:

“Ich glaube, die Zukunft des Einzelhandels und des Handels wird überall stattfinden, auf jeder Oberfläche. Das kann online sein, im Metaverse, AR oder VR. Es kann offline sein, in einer schönen Boutique oder auf einem tollen Bauernmarkt.”

Shopify hat seit 2018 AR-Verkaufsmöglichkeiten in seinen digitalen Bereich integriert. Dazu gehört die kürzliche Übernahme einer AR-basierten Hausdesignfirma, die vom Team hinter Primer gegründet wurde.

Das AR-Verkaufserlebnis von Shopify wurde entwickelt, um eine realistische und interaktive Darstellung eines Produkts zu bieten, um die Konversationskosten zu verlängern und minimale Retouren zu erhalten. Unternehmen wie Instant Pot, Allbird und Magnolia nutzen die AR-Technologie von Shopify. 

Shopify hat mehrere Patente zu Augmented Reality angemeldet. Dazu gehört auch eines für ein Körpermesssystem, das Augmented Reality nutzt und die genauen Kleidergrößen vorschlagen kann.

Das NFT-Programm von Shopify ermöglicht es Nutzern, ihre NFTs mithilfe von Blockchain-Technologien wie Ethereum und Polygon zu prägen und zu verkaufen. Im Gegensatz zu den meisten anderen NFT-Märkten müssen Händler keine Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzeptieren, was bedeutet, dass sie Debitkarten, Shop Pay und Bankkarten akzeptieren können.

3. Twitter 

Twitter Logo und NFTs – Ein Bild von beincrypto.com

Twitter schielt Richtung Web 3, unternimmt jedoch zaghafte Schritte in diese Richtung. Als eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen hat Twitter das Potenzial, einen gewaltigen Einfluss auszuüben. Auch Twitter hat bereits begonnen, mit NFTs zu arbeiten. 

NFTs können als Profilbilder verwendet werden, was eine großartige Möglichkeit für NFT-Besitzer ist, ihr Eigentum an digitalen Gütern zu zeigen. Das Unternehmen ist bis jetzt die einzige große Technologieplattform, die dieses Konzept umgesetzt hat.

Personen, die Twitter Blue abonniert haben, können ein NFT als ihr primäres Profilbild auswählen. Bei Personen mit verifizierten NFTs werden diese als Sechseck in ihrem Profil angezeigt. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels gibt es jedoch eine Menge Hindernisse für die Einführung eines NFTs als Twitter-Profilbild. 

Twitters Einführung von NFTs (non-fungible tokens) zeigt seinen Wunsch, zur nächsten Generation des Webs überzugehen. NFTs sind eine neue Art von digitalen Vermögenswerten, die einzigartig sind und nicht ersetzt werden können. Das macht sie ideal für digitale Kunst, Sammlerstücke und andere Gegenstände, die für Sammler begehrenswert sind. Twitter unterstützt NFTs derzeit nur auf iPhones in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada und Neuseeland, versichert aber, dass die Unterstützung für Android bald kommen wird.

4. Spotify

Spotify Cover – Ein Bild von beincrypto.com

Spotify ist ein schwedischer Musik-Streaming-Dienst, der 2006 von Daniel Ek und Martin Lorentzon gegründet wurde. Die steigende Zahl der Nutzer hat dieses Netzwerk zu einer der größten Streaming-Plattformen der Welt gemacht. Derzeit hat die Plattform 422 Millionen aktive Nutzer. 

Die Musikplattform sucht nun nach Web 3 Mitarbeitern in den Positionen von Managern, Ingenieuren und Experten ein.

Spotify ist das neueste Unternehmen, das in die Welt der NFTs (non-fungible tokens) einsteigt. Dies ist nicht überraschend, da auch Künstler ihre Werke als NFTs verkaufen. Es ist unklar, ob Spotify einen eigenen Marktplatz für NFTs aufbauen wird, aber Künstler wie Snoop Dogg, King of Leon und Grimes hatten bereits Erfolg mit dem Verkauf ihrer Musik als NFTs.

5. Microsoft

Microsoft Raketenlogo – Ein Bild von beincrypto.com

Microsoft kündigte an, dass es eine Partnerschaft mit Astar Network eingehen wird, um das Unternehmen beim Aufbau einer besseren Zukunft für das Web zu unterstützen. Diese Partnerschaft wird im Rahmen des Astar Incubation-Programms erfolgen, an dem Microsoft beteiligt ist.

Im Rahmen dieser Partnerschaft wird Microsoft den Unternehmen des Astar-Inkubationsprogramms Tools und Unterstützung anbieten, darunter ein Mentorennetzwerk und Marketingtools.

Die Firma konkurriert mit anderen großen Technologieunternehmen, wie der Facebook-Muttergesellschaft Meta, um einen Anteil am Blockchain-Markt. Das Mega-Unternehmen hat in ConsenSys investiert und sich an einer Investitionsrunde in Höhe von 450 Millionen Dollar beteiligt, wodurch sich die Marktkapitalisierung des Start-ups auf 7 Milliarden Dollar verdoppelt hat.

ConsenSys ist die treibende Kraft hinter MetaMask, der weltweit beliebtesten Blockchain-Wallet. Microsoft und ConsenSys leiteten ihre Kunden im Jahr 2021 zu Consensys weiter, als sie die Blockchain-Dienste von Azure einstellten und eine Zusammenarbeit begannen. Dieser Schritt ermöglicht es ConsenSys, ihre Mission fortzusetzen, die Blockchain-Technologie der breiten Masse zugänglich zu machen.

Der Tech-Riese Microsoft ist auch an Polkadot interessiert, einer Smart-Contract-Technologie, die mit Ethereum konkurriert. Auf diese Zusammenarbeit sollte man definitiv auch ein Auge behalten.

Web 3-Unternehmen haben eine neue Zukunft vor Augen

Web 3 wird durch die Kombination von Technologien wie Maschinen, IoT, Lernen und Datenanalyse definiert werden. Der Schlüssel zur Erschließung signifikanter Fortschritte in diesem Bereich liegt darin, sie dem Endnutzer auf unkomplizierte, einfache und maximal effiziente Weise zur Verfügung zu stellen.

Es besteht kein Zweifel, dass Web 3 die Art und Weise, wie wir mit der digitalen Welt interagieren, verändern wird. Dies könnte enorme Auswirkungen sowohl auf Einzelpersonen als auch auf Unternehmen haben, sowohl in Bezug auf die Art und Weise, wie sie arbeiten, als auch auf die Art und Weise, wie sie gestört werden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass der Übergang von Web 2 zu Web3 nicht über Nacht erfolgen wird. Dies gibt den großen Technologieunternehmen Zeit, ihre Optionen abzuwägen und für die Zukunft zu planen.

Der beste Ort, um über die neuesten Web 3-Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben, ist die BeInCrypto Telegram-Gruppe. Dort erfährst du als Erster von neuen Funktionen und Fortschritten, sobald diese eintreten.

Häufig gestellte Fragen

Welche Unternehmen sind Web 3?

Der naheliegendste Bereich für das Web 3 und das Metaverse sind virtuelle 3D-Welten, an denen Internetunternehmen wie Sandbox beteiligt sind. Sandbox ist ein virtueller Immobilieneigentümer und -verkäufer, bei dem Nutzer ein digitales Grundstück erwerben und nutzen können.

Was sind Web 3-Produkte?

Web 3-Produkte sind dezentrale Anwendungen oder Plattformen, die nicht von einer zentralen Behörde kontrolliert werden. Sie sind auf Blockchains aufgebaut, was sie sehr widerstandsfähig gegen Ausfälle macht. Dies gibt den Nutzern auch mehr Kontrolle über ihre Identitäten und Vermögenswerte.

Was ist das Web 3-Netzwerk?

Web 3 ist eine Form des Internets, die dezentralisiert ist und durch verschiedene Technologien und Funktionen unterstützt wird. Es ermöglicht eine bessere Privatsphäre, Nutzerkontrolle und Zuverlässigkeit.

Welches ist das größte Blockchain-Unternehmen?

Coinbase Global Inc. (COIN), das weltweit erfolgreichste Blockchain-Unternehmen mit einem Umsatz von 5,9 Mrd. US-Dollar und einem Nettogewinn von 3 Mrd. US-Dollar, könnte seinen Spitzenplatz jeden Moment verlieren. Viele andere große Unternehmen führen die Blockchain-Technologie rasch ein, und dieser Trend wird sich fortsetzen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen und nur zu allgemeinen Informationszwecken veröffentlicht. Alle Maßnahmen, die der Leser in Bezug auf die auf unserer Website enthaltenen Informationen ergreift, erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko. In Bezug auf den Lernbereich ist es unsere Priorität, qualitativ hochwertige Informationen bereitzustellen. Wir nehmen uns Zeit, um Bildungsinhalte zu identifizieren, zu recherchieren und zu erstellen, die für unsere Leser nützlich sind. Um diesen Standard beizubehalten und weiterhin großartige Inhalte zu erstellen, können unsere Partner uns mit einer Provision für Platzierungen in unseren Artikeln belohnen. Diese Provisionen wirken sich jedoch nicht auf unsere Prozesse zur Erstellung unvoreingenommener, ehrlicher und hilfreicher Inhalte aus.