LunarCrush, warum ist Twitter für den Bitcoin wichtig?

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Was genau macht eigentlich LunarCrush?

  • Was hat @scottmelker mit den digitalen Währungen zu tun?

  • Und warum Instagram für den Bitcoin kaum von Bedeutung ist...

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Wir hatten die Möglichkeit dem CEO und Gründer von LunarCrush, Joe Vezzani, einige Fragen zu stellen. Dabei ging es um die interessantesten Social-Media-Ereignisse rund um die Kryptowährungen in diesem Jahr. Aber auch um die Ziele von LunarCrush für die nächsten fünf Jahre.



Bei LunarCrush handelt es sich um eine Social-Listening-Plattform. Das Ziel der Beteiligten ist es den wahren Wert von den vielen, vielen digitalen Währungen auf dem Markt herauszufinden. Dabei blickt LunarCrush nicht etwa auf den Marktwert oder die im Umlauf befindlichen Coins, sondern auf die Ereignisse auf den sozialen Medien.

Ein Bild von LunarCrush.

Was bewegt den Bitcoin?

Immer wieder wird dabei klar, dass das Kryptoversum von der Community beeinflusst wird. Denn die verschiedenen Postings von einflussreichen Personen verfehlen ihre Wirkung auf die virtuellen Münzen meist nicht. Wir haben Joe gefragt, welches das interessanteste Social-Media-Ereignis mit positivem Einfluss auf eine Kryptowährung in diesem Jahr war.



Joe Vezzani erklärt:

„Auf jeden Fall die überraschende Erwähnung von Bitcoin und Ethereum durch J.K. Rowling. Am Ende erwähnte sie Bitcoin 15 Mal und Ethereum einmal. Ihre erste Erwähnung am 15. Mai war der drittgrößte Tag für Bitcoin in den sozialen Medien für 2020. Nummer 1 war die Halbierung zwischen dem 10. und 11. Mai und Nummer 2 der Flash-Crash, als BTC am 11. März für einen Moment auf 3.900 US-Dollar fiel.“

Zur Erinnerung – die Harry Potter-Autorin fragte: „Ich verstehe Bitcoin nicht. Bitte erklärt mir das.“

Der CEO von LunarCrush erläutert dazu:

„Die Kryptowährungs-Community kam in Scharen an, um ihre einfache Frage zu beantworten. J.K. hat über 14,5 Millionen Follower auf Twitter und es sind Ereignisse wie diese, die neues Licht auf die Kryptowährungen werfen und in gewissem Sinne Marketing für diese sein können. Wenn Sie zum Beispiel Coca-Cola wären und J.K. 16 Mal über Ihr Soda twittern würde, würden Sie wahrscheinlich mehr als eine Million Dollar zahlen.“

Publicity ist Publicity, oder doch nicht?

Der CEO von LunarCrush führt an, dass Twitter momentan DAS soziale Netzwerk schlechthin ist, wenn es um den größten Einfluss auf die digitalen Währungen geht. Er führt aus:

„In Bezug auf das einzigartige Volumen beispielsweise entfallen auf Twitter täglich etwa 100.000 einzelne Erwähnungen von Bitcoin, wobei Reddit normalerweise etwa 2.000 Erwähnungen pro Tag enthält und Bitcoin in etwa 1.000 Nachrichtenartikeln pro Tag auftaucht.“

Weniger bedeutsam sind hingegen Telegram, WeChat, KakaoTalk, Facebook, YouTube und Instagram.

Außerdem wollten wir wissen, ob es einen bestimmten Influencer gibt, der einen besonders großen Einfluss auf die älteste Kryptowährung hat. Auch dazu hat Joe interessante Informationen für uns:

„Wie wäre es mit jemandem, der ein Influencer in Rangfolge für alle über 2.000 Kryptowährungen ist? LunarCrush verfolgt Influencer in Echtzeit, um den Anlegern eine Vorstellung davon zu geben, wer Einfluss auf jede Coin hat. Meine Antwort wäre also, wir glauben, dass der Einfluss fließend ist und nur weil jemand heute Einfluss hat, heißt das nicht, dass er morgen Einfluss haben wird. In dem Moment, in dem Sie in den sozialen Medien den Fuß vom Gas nehmen, verschwinden sie.“

Allerdings kennt Joe jemanden, der aus der Menge der Influencer besonders heraussticht: @scottmelker. Der Krypto-Experte erklärt:

„Mir persönlich gefällt, wie er sich die Zeit nimmt, um eine Vielzahl von Projekten im Detail zu behandeln und oh ja, er ist auch ein ziemlich guter Trader.“

Ein Bild von LunarCrush

Was macht die Krypto-Branche aus?

Uns interessiert, was für LunarCrush die interessantesten Entwicklungen im Krypto-Bereich sind. Joe erläutert uns seine Perspektive:

„Innovation ist der Schlüssel zum Erfolg in jeder Branche. Kryptowährung ist nicht anders. Es gibt Millionen von Anwendungsfällen für das Double-Spend-Problem, die Bitcoin und der aktuelle Satz von Altcoins nicht lösen. Um die Frage direkt zu beantworten, freue ich mich am meisten über die Entwicklung des Einflusses zwischen Unternehmern, um Unternehmen in unserer Branche zu gründen.“

Wo wir bereits beim Thema „Unternehmen“ sind, gehen wir direkt zu LunarCrush selbst über. LunarCrush selbst wurde im Juni gerade 2 Jahre alt. Für die Zukunft hat sich das Team hinter LunarCrush natürlich einiges vorgenommen:

„Als junges Unternehmen ist es so wichtig, groß zu denken. Wie erstaunlich ist es, dass es ein Unternehmen wie Uber gibt. Sie hatten es mit einigen der größten und am meisten unterstützten Unternehmen der Welt zu tun. Aber Unternehmen wie Ford, die so viel Markenaffinität haben, haben sich entschieden, in ihren Produkten begraben zu werden, wenn sie sterben.

Oder Netflix, wie um alles in der Welt haben sie Blockbuster besiegt? Freitagabend, Blockbuster-Shopping, das war ein Grundnahrungsmittel für Familien in Amerika und die Menschen erinnern sich an diese Zeiten als etwas, an das sie sich immer erinnern werden. Aber sie sind weg.

Ich glaube, der Vorteil eines Start-ups, der dies ermöglicht, ist die Geschwindigkeit der Entscheidungsfindung. Wenn Sie mit jemandem in den Strategieabteilungen dieser großen etablierten Unternehmen sprechen, verstehen  sie dort diese die Trends und die Richtung des Marktes. Meistens wissen sie sogar, was sie machenmüssen, um dorthin zu gelangen. Das Problem ist die Geschwindigkeit, mit der sie die Entscheidung treffen, um dorthin zu kommen.“

In Bezug auf LunarCrush heißt das, dass es auch in Zukunft hier nützliche Tools geben wird, die den Menschen helfen zu verstehen, wie sich der öffentliche Diskurs auf die verschiedenen digitalen Währungen auswirkt.

Danke, Joe Vezzani!

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR