Massachusetts Mutual investiert 100.000.000 USD in Bitcoin

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Mass Mututal hat laut eigenen Angaben 100.000.000 USD in Bitcoin investiert.

  • Das Unternehmen hat einen Unternehmensanteil der NYDIG in Höhe von 5 Millionen USD erworben.

  • Die Investition von MassMutual ist ein weiteres Zeichen dafür, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen bald Mainstream sein werden.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Der Finanzdienstleister Massachusetts Mutual Life Insurance hat 100 Millionen USD in Bitcoin investiert. Der institutionelle Investor ist seit 170 Jahren auf dem Markt.



In diesem Jahr flossen bereits viele Gelder institutioneller Anleger in Kryptowährungen. Viele große Finanzdienstleister suchen nach alternativen krisensicheren Anlagemöglichkeiten und haben deswegen begonnen Bitcoin zu kaufen. MassMutual nun das nächste Finanzinstitut, das auf den Zug aufspringt.

MassMutual „Bedeutendes Engagement“ in Bitcoin

Die in Springfield, Massachusetts ansässige Firma hat laut eigenen Angaben 100 Millionen USD in Bitcoin investiert. Laut dem Wall Street Journal MassMutual fanden die entsprechen Transaktionen über die NYDIG (früher bekannt als New York Digital Investment Group) statt.



 Die Lebensversicherungsgesellschaft beschrieb die Investition als „maßvoll, aber sinnvoll“  an und hält nun einen kleinen Teil zur Diversifikation des ihres Portfolios. MassMutual hatten außerdem noch einen Unternehmensanteil der NYDG im Wert von 5 Millionen USD erworben.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Ross Stevens, der Vorstandsvorsitzende und Gründer von NYDIG, sieht die Nullzinspolitik und die Dollarinflation als die Hauptgründe für die institutionellen Investitionen in BTC. Außerdem sagte er, dass neben MassMutual auch andere Versicherer bereits über seine Firma Bitcoin erworben haben. 

MassMutual ist bullisch, bleibt aber weiterhin vorsichtig

In diesem Jahr haben sich viele verschiedene Banken, Investmentfonds und andere Unternehmen Teile ihres Kapitals in Bitcoin investiert. Das ist ein großes Zeichen für das Vertrauen in das dominierende digitale Asset. Die Tatsache, dass nun auch MassMutual dabei ist, ist eine weitere von vielen guten Nachrichten.

Ein Bild von BeInCrypto.com.

Das Investmentportfolio des Versicherers hatte im September diesen Jahres einen Wert von ca. 235 Milliarden Dollar. Die Bitcoin-Allokation macht dabei weniger als 0,5% des Gesamtwertes aus. MassMutual hat die eigene Investition als „bedeutsam“ bezeichnet.

Betrachtet man allerdings das Verhältnis der Position zum Gesamtportfolio, so scheint das Unternehmen noch nicht ganz von Bitcoin als „Safe Heaven Asset“ überzeugt zu sein.

Bitcoin wird langsam aber sicher Mainstream

Kryptowährungsfans behaupteten schon lange, dass irgendwann auch institutionelle Gelder in den Kryptomarkt fließen werden. 

Sie sollten Recht behalten.

In diesem Jahr haben viele Große Finanzdienstleister, Banken und sogar Investorlegenden wie Paul Tudor oder Stan Druckenmiller, damit begonnen, Kryptowährungen zu akkumulieren oder ihren Kunden empfohlen, damit anzufangen.

Alleine die Tatsache, dass große Finanzinstitute, wie auch MassMutual, angefangen haben, Teile ihres Portfolios in Kryptowährungen zu investieren, sind schon fantastische Neuigkeiten für alle Kryptofans.

Die wachsende Akzeptanz von Bitcoin hat zu unglaublichen Preisprognosen geführt. Mike McGlone prognostiziert einen Preis  von 100.000 USD, während die Citibank von 318.000 USD ausgeht. Die Winklevoss-Zwillinge glauben sogar, dass der Bitcoinpreis auf eine halbe Million USD ansteigen wird.

Auf Englisch geschrieben von Rick Delaney, übersetzt von Maximilian Mußner.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

A former professional gambler, Rick first found Bitcoin in 2013 whilst researching alternative payment methods to use at online casinos. Having concluded that the root of most of the world’s evils stem from a toxic financial system during his time reading International Politics at university, the disruptive potential of a decentralised, borderless asset was immediately clear. After transitioning to writing full-time in 2016, Rick was able to put his passion for Bitcoin to work for him professionally. He has since written for a number of digital asset publications in a variety of capacities.

MEHR ÜBER DEN AUTOR