Micah Johnsons NFT-Kunstwerk für 120.000 US-Dollar bei Async Art verkauft

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Der auf Ethereum basierende Kunstmarkt Async Art verzeichnete einen NFT-Kunstverkauf im Wert von 120.000 USD, einen der größten seit seiner Einführung im Februar 2020.

  • Das Stück mit dem Titel „sä-v (ə-) rən-tē“ wurde vom ehemaligen zweiten MLB-Basisspieler Micah Johnson erstellt und enthält einen eingebetteten QR-Code, mit dem Benutzer zwei benachteiligten Kindern Bitcoin spenden können.

  • Durch den Verkauf wird das Plattformvolumen von Async Art auf über 2,5 Millionen USD gesteigert, einschließlich eines Kunstverkaufs von mehr als 600.000 USD.

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Vor etwa drei Jahren tauschte der ehemalige Pro-Baseball-Spieler Micah Johnson seine Baseball-Karriere bei Atlanta Braves gegen eine Kunstkarriere. Und auch im Kunstbereich knackt Johnson Rekorde.


Diesmal mit seinem digitalen Kunstwerk mit dem Titel „sä-v (ə-) rən-tē“ (ausgesprochen „Souveränität“). Und einem endgültigen Gebot von 120.000 USD für die auf Ethereum basierende Kunstplattform Async Art.

Mit dem Zuschlag hat sä-v (ə-) rən-tē den Rekord für den höchsten Preis für ein volldigitales Kunstwerk auf der Plattform gebrochen. Damit hat Johnson „Right Place & Right Time“ von Matt Kane geschlagen, das einen Preis von 100.000 USD generierte.


Nur Ben Gentillis „Block 21“ (versteigert in physischer Form) hat einen höheren Preis für digitale Kunst erzielt. Das Bild generierte im Oktober bei Christie 130.000 USD.

Micah Johnson zeigt das Wohltätigkeitspotential von Krypto

Wie der Rest von Johnsons Kunst, die hauptsächlich afroamerikanische Kinder zeigt, zeigt sä-v (ə-) rən-tē zwei achtjährige unterprivilegierte Jungen Jacque und Rayden. Die beiden Jungen sind durch eine Tür von einem Astronauten getrennt.

Jedes Jahr an ihren Geburtstagen (6. November bzw. 10. August) wird ein QR-Code über dem gesamten Bildmaterial angezeigt. Über diesen können Benutzer an eine verknüpfte Bitcoin-Wallet spenden.

In den nächsten zehn Jahren öffnet sich die Tür mit jedem Geburtstag langsam, bis sie 18 werden. Zu diesem Zeitpunkt öffnet sich die Tür vollständig. Und sowohl die Jungen als auch der QR-Code verschwinden dauerhaft aus dem Kunstwerk. Das bedeutet das Ende der Reise und den Eintritt in eine neue Welt voller Möglichkeiten.

Johnson beschrieb den Denkprozess hinter der Verwendung der NFTs (Non-Fungible Token) auf diese beispiellose Weise wie folgt:

Die Mission dieser Arbeit begann damit, sie einfach zu befähigen, indem sie sich in High-Art sehen konnten, wurde aber schnell zu einem der wirkungsvollsten Anwendungsfälle für die Bitcoin- und Blockchain-Technologie, die die Welt je gesehen hat. Durch die technologische Vision von Async Art wird die Gesellschaft in der Lage sein, Leben wie nie zuvor direkt zu beeinflussen.

sä-v(ə-)rən-tē | Source: Async Art

Ein neues Kunstverkaufsparadigma?

Laut Async Art verzeichnete die Plattform in den zehn Monaten seit dem Start „mehrere“ dreistellige Kunstverkäufe.

Das Gebot von 120.000 USD für Johnsons Stückist  weit von dem entfernt ist, was die meisten Digitalkünstler für ein einzelnes Stück verdienen. Laut Async Art gingen 2,5 Millionen USD auf der Plattform ein, darunter mehr als 600.000 USD an Kunstverkäufen, was für digitale Kunstschaffende ein entscheidendes Einkommen darstellt.

 
Micah Johnson: Yahoo Sports

Nachdem er in seiner MLB-Karriere für die Chicago White Sox, die Los Angeles Dodgers und die Atlanta Braves gespielt hatte, ist Johnsons Einstieg in die Erstellung programmierbarer NFT-Kunstwerke, die über die Ethereum-Blockchain gehandelt werden, ein eher ungewöhnlicher Schritt.

BeInCrypto berichtete bereits darüber, dass die NFTs aus dem Bereich der digitalen Kunst die nächste große Krypto-Welle sein könnten. Hier geht es zu einem Interview mit der Künstlergruppe Veli & Amos.

Auf Englisch geschrieben von David Hundeyin, übersetzt von Alexandra Kons.

Share Article

The opinion of BeInCrypto staff in a single voice.

MEHR ÜBER DEN AUTOR