Musikalische NFTs von Fynn Kliemann und Kings of Leon

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Fynn Kliemann bringt Jingles auf NFT-Basis raus.

  • Auch Kings of Leon setzen auf die Blockchain.

  • Der NFT-Trend läuft auf Hochtouren.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

In Sachen digitaler Kunst auf der Blockchain geht es nun auch im deutschsprachigen Raum rund: Der Musiker Fynn Kliemann und Produzent Philipp Schwär bringen 100 limitierte Jingles als NFTs auf den Markt. Universal Music ist an dem neuen Trend interessiert und bietet bereits auf die JingleBes.



Fynn Kliemann: JingleBes NFT-Welt

Auf der Webseite ist die Vision hinter den NFT JingleBes wie folgt erklärt:

„NFT Jinglebe ist der erste superselektive Musik-Jingle-Token der Welt. 100 handgemachte und sehr charakteristische Jingles, die dein Leben unterstreichen und die du sammeln kannst. Für jedes Gefühl gibt es eine Melodie und jeder Moment hat einen Klang. Wir haben 100 limitierte Tracks für dich erstellt und nur für dich.“



Bei den JingleBes von Fynn Kliemann handelt es sich nicht nur um musikalische Kunst. Denn die dazugehörigen Cover sind animierte Kunstwerke mit von künstlicher Intelligenz erschaffener Gesichter. Für interessierte Investoren läuft vom 5. bis 7. März 2021 die Auktion der NFT-Kunstwerke.

Wer auf die Jingles bietet, kann ein Gebot über die Plattform Rarible abgeben und mit etwas Glück danach die auf der Ethereum Blockchain laufenden NFTs im eigenen Portfolio begrüßen. Für Bitcoin-Fans ist ebenfalls ein Jingle namens „to the moon“ dabei.

Kings of Leon steigen in den NFT-Hype ein

Auch die Band „Kings of Leon“ springt auf den NFT-Zug auf und wird ein ganzes Album als NFT veröffentlichen. Am 5. März 2021 erscheint ihr neues Album mit dem Titel „When You See Yourself“ in Form von NFTs im Rahmen der Serie „NFT Yourself“. Insgesamt wird es drei Arten von Token geben.

Diese drei Arten von Token umfassen ein spezielles Albumpaket, Live-Show-Vergünstigungen und Sitzplätze in der ersten Reihe für alle weiteren Shows, sowie exklusive audiovisuelle Kunst. Gegenüber Rolling Stone erklärte die Band:

„In den letzten 20 Jahren – zwei verlorene Jahrzehnte – haben wir die Abwertung der Musik gesehen. Musik ist großartig darin geworden, alles außer Musik zu verkaufen. Es gab einen Wettlauf nach unten, bei dem Sie für so wenig Geld wie möglich Zugriff auf alles haben konnten. Früher kostete es 20 US-Dollar, einen Song zu bekommen.“

Die Musik auf Basis der NFT-Welt soll also nicht nur für die Fans einen Mehrwert bieten, sondern auch die Künstler dahingehend unterstützen. Die NFTs vom neuen Kings of Leon-Album sollen für 50 US-Dollar erhältlich sein.

Die NFT-Kunst sehen wir hier im Sektor Musik, es gibt sie aber auch im Bereich der bildenden Kunst. Nicht nur Elon Musks Freundin Grimes setzt für die Veräußerung ihrer Kunst jetzt auf NFTs, sondern auch der im Krypto-Bereich so bekannte Künstler Beeple, Mike Winkelmann. Wie BeInCrypto berichtete, wurde ein 10-Sekunden-Videokunstwerk von Beeple für 6,6 Millionen US-Dollar verkauft.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR