Iconic Funds: Neuer Bitcoin ETP für Deutschland

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Das Interesse der europäischen Investoren an Bitcoin steigt.

  • Die deutsche Börse bekommt mit dem physisch gesicherten Bitcoin ETP von Iconic Funds nun ein weiteres Krypto-Produkt.

  • Der Bitcoin ETP soll in der Woche vom 26. April 2021 zum Handel zugelassen werden.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die deutsche Börse bekommt mit dem physisch gesicherten Bitcoin ETP von Iconic Funds nun ein weiteres Krypto-Produkt. Der Bitcoin ETP soll in der Woche vom 26. April 2021 zum Handel zugelassen werden.



Iconic Funds, eine Tochtergesellschaft der Iconic Funds GmbH, erhielt die behördliche Genehmigung für das öffentliche Angebot eines physisch abgesicherten Bitcoin Exchange Traded Product (ETP). Die Notierung gilt für die Frankfurter Wertpapierbörse. Das ermöglicht traditionell orientierten Anlegern in der sicheren Börsenlandschaft in die älteste Kryptowährung zu investieren. Praktisch ist, dass die Anleger sich über die Verwahrung der Coins nicht sorgen müssen. Dennoch profitieren die Investoren vom möglichen Preiswachstum von Bitcoin.

Patrick Lowry, CEO von Iconic Funds und börsennotierter Cryptology Asset Group, erklärt in einer Pressemitteilung:



Bitcoin und die Kryptoindustrie als Ganzes werden jetzt als eine bonafide Anlageklasse anerkannt. Institute und Investoren verlangen nach einer nahtlosen und vertrauten Art der Anlage. Iconic zielt darauf ab, die Einführung von Krypto-Assets voranzutreiben, indem Vertrauen für Investoren geschaffen wird. Angesichts der Liste der Tier-1-Dienstleister, die wir für unser physisch abgesichertes Bitcoin-ETP zusammengestellt haben, glauben wir, dass wir auf diese Weise erfolgreich waren.“

Unter dem Tickersymbol XBTI und der ISIN DE000A3GK2N1 haben die Bitcoin ETP Investoren dann Anspruch auf einen bestimmten Bitcoin-Betrag abzüglich der geltenden Gebühren.

Bitcoin ETP: Ein Bild von BeInCrypto.com

Was ist ein Bitcoin ETP?

Ein ETP ist ein Exchange Traded Product, darunter fallen die Unterkategorien ETF, ETC und ETN. Laut Definition der Stuttgarter Börse ist ein Bitcoin ETP also ein an der Börse handelbares Wertpapier, das die Kursentwicklung eines Basiswerts – in diesem Fall Bitcoin – abzeichnet. Auf diese Weise ahmt der Bitcoin ETP die Entwicklung des Bitcoin Preises nach. ETPs sind passiv gemanagt, entsprechend gibt es hier keinen Fondsmanager und geringe Verwaltungsgebühren.

Im Falle des Iconic Funds Bitcoin ETP verwaltet State Street den ETP. Des Weiteren fungieren Fidelity Digital Assets und Coinbase Custody als Depotbanken für die Basiswerte.

Nadine Chakar, Leiterin des Global Market-Geschäfts von State Street, erklärt dazu:

„Unsere Zusammenarbeit mit Iconic Funds zeigt das wachsende Interesse an Kryptowährungen als Aktivposten. Institutionelle Anleger ziehen potenzielle Investitionen in Krypto, insbesondere Bitcoin, in Betracht. […] Unsere Priorität wird weiterhin den wirtschaftlichen Nutzen für unsere Kunden und Partner bringen, da wir im Rahmen unserer umfassenderen Strategie für die Krypto- und Digital Assets-Umgebung wichtige Serviceanforderungen weiterentwickeln.“

Michael Geister, der neu ernannte Leiter der Crypto ETPs bei Iconic, führt an, dass Europas Investoren sich zunehmend für Bitcoin als digitales Gold interessieren. Entsprechend ist das Investment in Bitcoin ETPs in kurzer Zeit auf über fünf Milliarden US-Dollar angestiegen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR