Privacy Coins: Delisting und Verbote

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • Privacy Coins ermöglichen Benutzern Anonymität.

  • Die Börsen haben die Coins zum Schutz der Privatsphäre weitgehend entfernt.

  • Verstärkte Kontrolle der Verwendung von Privacy Coins durch Institutionen und Behörden.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Verwendung von Privacy Coins bietet fast gänzliche Anonymität. Immer mehr Börsen nehmen die Privacy Coins von ihren Plattformen, ferner nimmt die Kontrolle durch die Behörden zu.



Am diesjährigen Neujahrstag gab Bittrex bekannt, dass drei der beliebtesten Privacy Coins das Programm verlassen.

Bittrex liefert uns keine weiteren Informationen zu den Gründen des Delistings der Privacy Coins. Gleichzeitig nimmt die Überprüfung der Privacy Coins durch Behörden zu. Immer mehr Länder verbieten die auf Privatsphäre ausgerichteten Kryptowährungen gänzlich. Argumente für das Verbot der Privacy Coins sind die mögliche Verwendung dieser für die Finanzierung von Terrorismus, Menschenhandel und anderen Verbrechen.

Eine der attraktivsten Funktionen der Kryptowährung für Benutzer ist die Möglichkeit, Zahlungen anonym zu tätigen. Anonymität und Privatsphäre versprechen die Privacy Coins durch die Verschleierung der Wallet Adressen. Somit soll die Rückverfolgung erschwert oder unmöglich sein.

Monero

Die am häufigsten verwendete Privacy Coin auf dem Markt ist Monero (XMR). Die Verwendung von Stealth-Adressen und Ringsignaturen macht Transaktionen nicht nachvollziehbar.

Stealth-Adressen fungieren als versteckte Schicht für Transaktionen. Jede Monero-Wallet verfügt über einen „public view key“ und einen „public send key“ als Teil einer öffentlichen Adresse. Wenn eine Transaktion stattfindet, verwendet die Wallet des Absenders die beiden Schlüssel des Empfängers, um eine einmalige Stealth-Adresse zu generieren.

Des Weiteren kommen bei Monero „Ringsignaturen“ zum Einsatz. Ein „Ring“ von Nutzern signiert die Transaktionen zusammen mit dem Absender. Dies macht es nahezu unmöglich festzustellen, wer der tatsächliche Absender war. Dieser Prozess ist das Transaktionsmischen, das auch andere Privacy Coin verwenden.

Privacy Coin Monero: Ein Bild von BeInCrypto.com

Dash

Eine weitere beliebte Privacy Coin ist Dash (DASH). Datenschutz ist jedoch nicht der Hauptzweck. Wie der Name schon sagt, liegt der Schwerpunkt auf der Transaktionsgeschwindigkeit. Die Entwickler haben Dash jedoch mit PrivateSend ausgestattet. Dies ist eine Möglichkeit, Transaktionen privat durchzuführen, was sich bei Händlern als beliebt erwiesen hat. Ferner gibt es die optionale Funktion Coins über die Coinjoin-Integration zu mischen und so zu anonymisieren.

Mit PrivateSend wird eine Transaktionsabsicht von einer Dash-Wallet über das Netzwerk an verschiedene Masterknoten gesendet. Hier wird es mit der anderen Partei der Transaktion gepaart. Dann mischt dieser Pairing-Masterknoten jeden „Eingang“ und gibt ihn mit einer etwas anderen Adresse an die entsprechende Wallet zurück. Dies wird als Änderungsadresse bezeichnet. Da sie mehr Platz in der Blockchain beanspruchen, fallen für diese PrivateSend-Transaktionen höhere Gebühren an.

Privacy Coin Dash: Ein Bild von BeInCrypto.com

Zcash

Zcash (ZEC) ist eine weitere beliebte Privacy Coin, die auch mit einer öffentlichen Blockchain betrieben wird. Diese Privacy Coin verfügt über transparente Transaktionen, in denen Adressen und andere Details angezeigt werden. Es gibt jedoch auch private Transaktionen, die verschlüsselt sind. In diesen Fällen registriert die Blockchain nur, dass die Transaktion stattgefunden hat.

Ein Paar von Adresstypen, Z-Adressen und T-Adressen, erleichtert diese Transaktionen. Private Transaktionen finden zwischen Z-Adressen statt, während T-Adressen für transparente Transaktionen dienen. Die beiden Arten von Adressen können auch miteinander ausgetauscht werden. Dieser Vorgang heißt shielding oder deshielding.

Privacy Coin Zcash: Ein Bild von BeInCrypto.com

Vor- und Nachteile

Der überzeugendste Vorteil bei der Verwendung von Kryptowährungen mit Privatschutz-Faktor ist natürlich die erhöhte Privatsphäre und Anonymität bei Transaktionen. Diese Freiheit von der Kontrolle hat eine philosophische und pragmatische Grundlage.  Häufig argumentieren die Nutzer, dass die finanzielle Privatsphäre ein Menschenrecht ist.

Allerdings hat die Verwendung von Privacy Coins auch Nachteile. Beispielsweise fallen für die Transaktionen meist hohe Gebühren an. Ferner werden die Privacy Coins häufig mit illegalen Tätigkeiten in Verbindung gebracht.

Privacy Coins: Verbote nehmen zu

Mit zunehmender Akzeptanz von Kryptowährungen sind die Börsen, die sie anbieten, einem zunehmenden regulatorischen Druck ausgesetzt. Eine Konsequenz ist, dass sich die Börsen jetzt von Privacy Coins distanzieren, weil sie die Sicherheitsvorkehrungen nicht erfüllen. Das konnten wir zuletzt bei Bittrex beobachten. Coinbase hat die Unterstützung von Zcash im August 2019 eingestellt, während OKEx in Südkorea dies im folgenden Monat tat.

In einigen Ländern wurde das Verbot auf nationaler Ebene eingeführt. Ab März erlaubt Südkorea seinen Krypto-Börsen nicht mehr, Privacy Coins zu hosten. Die Financial Services Commission (FSC) des Landes sagte, dies liege daran, dass die Münzen dazu beitragen, Cyberkriminalitäts-Syndikate und Geldwäscher zu unterstützen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

VERWANDTE THEMEN

Nick is an Oral Communication Skills Professor and Data Science Specialist in Budapest, Hungary with an MSc in Business Analytics. He is a relative latecomer to the field of cryptocurrency and blockchain technology, but is intrigued by its potential economic and political usage. He can best be described as an optimistic center-left skeptic.<a href="mailto:editorinchief@beincrypto.com">Email him!</a>

MEHR ÜBER DEN AUTOR