Wieder einmal haben wir uns mit einer interessanten Persönlichkeit aus dem Krypto-Versum zusammengesetzt. Diesmal war es Carlos Roldan, der Gründer des Unternehmens Satoshis Games. Bei den Spielen von Satoshis Games geht es nicht nur um den Spielspaß, sondern eben auch um die Integration des Bitcoins. Und das Konzept geht auf, denn die Nachfrage ist groß.

Über Fusion von Gaming und Kryptowährungen haben wir an dieser Stelle schon einmal berichtet. Allerdings sind sowohl das Gaming als auch die Kryptowährungen weitreichende Felder, sodass es hier wohl nicht langweilig wird. Um noch ein wenig tiefer in diesen Bereich einzutauchen, haben wir Carlos Roldan einige Fragen gestellt.

Faszination Gaming, Fusion mit dem Bitcoin

Was fasziniert dich am meisten an der Kombination von Kryptowährungen, Blockchain-Technologie und Gaming?

Das wichtigste Element für den größten Spielspaß ist die tatsächlich gültige Wertübertragung. Wenn du dir die Zeit mit Gaming vertreibst, überträgst du Werte ins Spiel. Normalerweise wird dieses Verhalten nicht belohnt, außer eben mit dem tatsächlichen Spielerlebnis, wenn ausreichend visuelle Anregungen und gute Spieltechnik vorhanden sind.

Carlos erklärt mir, dass unterschiedliche Arten von Technologien unterschiedliche Arten von Spiel-Fokus mit sich bringen. Und, dass Satoshis Games genau aus diesem Grund damit begonnen hat die älteste Kryptowährung in verschiedene Spiele zu implementieren.

Das ist aber nichts Neues. Die Fusion von Kryptowährungen und Gaming gibt es schon länger. Das Interessante ist die Off-Chain-Lösung, die den Wert des Spielerlebnisses in diesem Netzwerk übertragbar und zirkulierend gestaltet. Dies funktioniert außerhalb der Chain und kann in jeder Art von Anwendungsfall funktionieren. Generell fasziniert mich, dass sich Werte mit der Krypto-Integration ganz einfach auch außerhalb der Blockchain transferieren lässt.

Für die Spieler bringt das natürlich einen Mehrwert und neue virtuelle Einkaufsmöglichkeiten mit sich.

Die Spieler können diese Werte validieren und wechseln somit von einem traditionellen Spielverhalten zu einem innovativen und dynamischen Spielverhalten.

Wie entsteht ein Gaming-Blockchain-Bitcoin-Unternehmen?

Wie ist dein Unternehmen Satoshis Games entstanden?

Wir haben in den letzten zwei Jahren Spiele auf dem Bitcoin-Lightning Network aufgebaut. Satoshis Games ist also ziemlich früh mit der Technologie durchgestartet und jetzt durchdringt das Lightning Network langsam die gesamte Gaming-Branche. Wir waren als erstes mit dabei und übernehmen jetzt die Führung.

Carlos berichtet mir, dass er selbst langjähriger Gamer ist. Mit dem Annähern an die Technologie hinter den Kryptowährungen, kam auch die Idee zu Satoshis Games.

Als ich von der Technologie und ihren vielen Vorteile für die Spielbranche erfahren habe, entstand eine Vision, wie ich diese beiden Bereiche miteinander kombinieren könnte. Also begann ich an dem ersten Projekt von Satoshis Games zu arbeiten, das sich zu einem Produkt und später zu einem Unternehmen mit verschiedenen Projekten entwickelte. Alles begann als Projekt, um die Interaktion mit dem Lightning Network selbst praktischer zu gestalten. Wir konnten sehen, dass der Übergang des traditionellen Spielens mit dieser Technologie einen Hype auslösen könnte.

Ein Bild von SatoshisGames.

Für Unternehmer und Gamer gleichsam spannend

Welche Erfahrungen erwarten die Spieler?

Anfangs haben wir als Bitcoin-Gaming-Plattform angefangen. Wir haben bereits entwickelte Spiele verwendet, bei denen das Spielerlebnis überwiegend daraus bestand herauszufinden, wie der Markt auf diese neue Spieltechnologie reagieren würde. Das ist natürlich etwas anderes als ein anspruchsvolles Produkt mit neuen Gaming-Tools zu erstellen. Anfänglich hatten unsere Benutzer eine einfache Reihe von Spielen, die bis heute gespielt werden können. Die Plattform heißt Satohis Games und ist auf play.satoshi.games zu finden. In dieser Zeit handelte es sich im Grunde genommen um eine Reihe sehr einfacher Spiele.

Carlos erklärt mir, dass die Spieler auf diese Weise mit dem Lightning Network interagieren und Bitcoin verdienen können.

Diese Bitcoins stammen aus den Wallets der Nutzer Sie könnten diesen Wert, diese Bitcoins als Sicherheit für ihre Fähigkeiten und mehr verwenden. Das Unternehmensprojekt wurde für Marketingzwecke in Satoshis eingesetzt, damit Benutzer auf diese Weise Sats einsetzen können. Ein Beispiel: Wir hatten eine Art Super-Mario-Spiel, bei dem jede Münze im Spiel ein echtes Satoshi war.

Jede Münze ist ein echtes Satoshi und sobald die Spieler diese Münzen einsammeln, verdienen sie Satoshis. Wenn sie es geschafft haben, das Spiel tatsächlich zu gewinnen und das Spiel zu beenden, können die Spieler alle ihre Coins auf ihr Konto und dann auf ihre Wallet transferieren.

Gamer aus Deutschland engagieren sich im Spiel

Kannst du mir etwas über dein Gaming-Publikum erzählen?

Wir haben derzeit mehr als 3.000 aktive Benutzer. Das aktuelle Spiel ist begrenzt, wir könnten die Benutzerbasis noch erweitern. Aber die Realität sieht so aus, dass wir uns hier in einem Alpha-Testzustand bewegen. Das Spiel ist noch nicht fertig und enthält viele Fehler, wie es in diesem Entwicklungsstadium nun einmal so ist. Deswegen möchten wir eine begrenzte Anzahl von Benutzern haben, um tatsächlich auf jede Schwachstelle im Spiel adäquat reagieren zu können. Mit mehr Benutzern wäre das quasi unmöglich jedes Problem zeitnah zu beheben. Wir konnten aufgrund der Anziehungskraft des Spiels und seiner Vermarktung sehr einfach skalieren.

Gehören auch Gamer aus Deutschland zu deinem Publium?

Ja, wir haben ein deutsches Publikum und wir haben Kunden im LightNite-Bereich, die mit dem LightNite-Spiel tatsächlich sehr zufrieden sind. Sie sind so aktiv, dass sie sogar ihre eigene Übersetzung ins Deutsche zu unserem Projekt beigetragen haben. Wir haben also diese deutsche Kerngemeinschaft, sie liefern Übersetzungen, sie aktualisieren die Übersetzungen monatlich für die deutsche Gemeinschaft. Das ist sehr interessant, wir haben ein paar Sprachen, in denen die Spieler interagieren. Die deutsche Gemeinschaft ist aber sehr aktiv.

Carlos berichtet mir, dass es das Spiel LightNite außerdem auch auf Türkisch, Spanisch, Französisch und Englisch gibt.

Ein Bild von SatoshisGames.

Der Bitcoin und die Zirkulation in der Spielwelt

Ich möchte aber auch noch wissen, wie genau die Zirkulation des Bitcoins innerhalb der Spielwelt funktioniert.

Hast du jemals FortNite gespielt?

Nein…

Nun, Fortnite ist diese Art von Spiel, bei dem die native Währung des Spiels eine Coin einer zentralisierten Ausgabestelle ist. Wir arbeiten auf die gleiche Weise, jedoch mit einer Kreislaufwirtschaft. In dem Sinne, dass Benutzer Skins mit ihrem Bitcoin kaufen können. So können sie ihre Bitcoins aus ihrer Wallet in das Spiel importieren, um Einkäufe im Spiel zu tätigen. Und sie können diese Artikel auf P2P-Basis an die Community verkaufen. Und dann können sie den Gewinn in Bitcoin auszahlen. Es gibt keine andere Währung im Spiel.

Aber warum grade der Bitcoin, schließlich gibt es unzählige interessante Kryptowährungen…

Wir entwickeln ein sehr attraktives und beliebtes Spiel, bei dem wir die zentralisierte Spielwährung durch eine dezentrale Währung mit Bitcoin ersetzen. Warum Bitcoin? Weil es die beliebteste, anerkannteste und sicherste Währung ist. Außerdem enthält es einige Skalierbarkeitsoptionen, die kein anderes System so zu bieten hat. Wir schätzen die Eigenschaften des Lightning Networks sehr. Die Bereiche passen perfekt zusammen, um aus Sicht des Benutzers ein aufstrebendes Spielerlebnis zu schaffen.

Plant ihr in der Zukunft auch andere Kryptowährungen einzubeziehen?

Nein, derzeit ist LightNite ein Bitcoin-Produkt. Von Bitcoin-Leuten für Bitcoin-Benutzer. Und wir leben von der Kraft von Bitcoin.

Deep Dive in NFTs, Satoshis und Gewinnmöglichkeiten

Ist es den Spielern möglich, mit euren Games Geld zu verdienen?

Ja, die Gamer können profitable Beträge mit nach Hause nehmen. Vor allem, wenn sie im Spiel mir ihren Skins oder anderen Gadgets durch den Verkauf Geld verdienen. Die Spieler können im Game mit anderen Spielern Handel betreiben. Du kannst in einen Pool von Leuten springen, die gegeneinander spielen, und wenn sie dich töten, bekommen sie deine Skins. Aber wenn du einen anderen Spieler tötest, erhältst du dessen Skins. Diese Gadgets können die Gamer dann auf dem integrierten Markt verkaufen und sich BTC auszahlen lassen.

Carlos berichtet mir, dass Satoshis Games auch mit NFTs arbeitet. Diese nicht fungiblen Token sind im Spiel der Beweis für die Urheberschaft und sichern somit den Wert des Angebots?

Ja, so verdienen die Gamer Geld. Wir haben NFTs im Spiel, die im Grunde einen Beweis für die Urheberschaft und das Angebot liefern. So können wir nachweisen, dass es Skins im Kreislauf in begrenzter Anzahl gibt. Und je weniger Skins es von einer Sorte gibt, desto besser für das interne Ökosystem. Je exklusiver die Gadgets sind, desto exklusiver das Spielerlebnis, desto höher sind die Gewinnmöglichkeiten.

Ein Blick in die Zukunft von Satoshis Games

Welche anderen Projekte können die Gamer von euch zukünftig noch erwarten?

Wir haben ja mit einem einfachen Spiel-Set begonnen, um den Markt zu testen. Und was soll ich sagen, der Test war ein voller Erfolg. Wir konnten einzelne Spiele mit besseren Ressourcen ausstatten, daraus ist dann LightNite entstanden. Hier läuft alles nach unseren Vorstellungen: Metriken, Leistung, Produktdesign und Produktmarketing. Basierend auf unserer Erfahrung möchten wir nun etwas ganz Neues starten. Wir eröffnen einen Spielepool und Plattformen, auf denen wir diese Tools und diese Technologie für andere Spieleentwickler bereitstellen. Auf diese Weise können die Nutzer diese Tools in ihre Spiele einfach integrieren. Plug and Play auf einfachste Weise.

Welche Besonderheiten bietet die neue Plattform?

Wir bieten nicht nur eine Infrastruktur, sondern auch eine Publishing-Plattform. Denn die Entwickler, die auf ihre Games auf Kryptowährungen ausrichten, haben mit dem Publishen ein Problem. Herkömmliche Spielplattformen sind da wenig flexibel. Insbesondere die Verwendung einer anderen Spielwährung, die außerhalb ihrer Kontrolle liegt, verstößt gegen ihre Richtlinien.

Carlos möchte dieses Problem lösen, indem er exklusive Spielplattformen für kryptoaffine-Entwickler anbietet, die sich in dieser krypto-freundlichen und -förderlichen Umgebung entwickeln können.

Außerdem bieten wir den Entwicklern denselben Technologie-Stack, den wir in LightNite verwenden. Daran arbeiten wir gerade. Ein anderes Spiel, an dem wir momentan arbeiten, heißt Elixir.

Zum Schluss erzählt mir Carlos noch, wie begeistert er von dem freiwilligen und selbstorganisierten Einsatz der deutschen Spieler-Community ist.

Vielen Dank, Carlos!