Sichere Währungen: Gold und Silber als Alternative

Artikel teilen
IN KÜRZE
  • In wirtschaftlich unsicheren Zeiten streben Investoren zu sicheren Währungen und Assets.

  • Doch welches sind diese Zufluchtsassets?

  • Gold und Silber haben sich in der Vergangenheit bewährt.

  • promo

    Weitere Nachrichten und Updates teilen wir in unserer Telegram Gruppe. Trete uns bei und erhalte täglich Handelsideen und Analysen zu Kryptowährungen!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Die Stimuluszahlungen und das Gelddrucken in den USA nehmen kein Ende. Gleichzeitig setzt Deutschland erneut die Insolvenzpflicht aus. Entsprechend sehen immer mehr Menschen die wirtschaftliche Unsicherheit als Zeichen, sich nach sicheren Währungen umzusehen. Während für die einen Bitcoin das „Safe Heaven Asset“ ist, setzen andere auf Edelmetalle wie Gold und Silber.



Die wenig handlichen Edelmetalle passen nicht zum allgemeinen Trend der digitalen Assets. Doch gibt es mitunter Möglichkeiten sich ein glänzendes Portfolio auch basierend auf digitalen Services aufzubauen.

Und einen wichtigen Grund gibt es: Von 1970 bis 2020 ist der Goldpreis (USD/oz) im Jahresdurchschnitt um 9,9 Prozent gestiegen. Von 2000 bis 2020 waren es sogar 10 Prozent Wachstum. Das ist natürlich nicht mit den Preissprüngen von Bitcoin zu vergleichen, doch bietet vor allem Gold als Wertaufbewahrungsmittel andere Vorteile.



Ein Bild von Degussa

Im Degussa Marktreport erklärt der Ökonom Thorsten Polleit:

Das ist eine langfristige Renditeentwicklung, die sich sehen lassen kann: Der US-Aktienmarkt (Kurse plus Reinvestition der Dividenden) ist in diesem Zeitraum um jahresdurchschnittlich etwa 11 Prozent gestiegen (vor Steuern). Natürlich war die Goldpreissteigerungsraten durchaus wechselhaft, aber in der langen Frist lag der Goldpreiszuwachs deutlich über der allgemeinen Teuerungsrate

Gold Prognose: Langfristige Anleger profitieren

Auch wenn im Krypto-Bereich mit ein wenig Geschick vor allem kurzfristig große Gewinne mitzunehmen sind, hat sich Gold seit Jahrzehnten mit einem attraktiven Risiko-Ertragsverhältnis für langfristige Anleger hervorgetan. Und momentan scheint der Einstieg günstig:

Denn der Goldpreis scheint derzeit – bei einem Niveau von etwa 1.850 USD/oz – nicht zu teuer zu sein. Berücksichtigt man die weltweite Geldmengenausweitung, das Zinsniveau und die Aufschläge in den Kreditmärkten, so wäre derzeit ein Goldpreis von etwa 2.200 USD/oz (mit einer Bandbreite von k 2.500 USD/oz (oben) und 1.900 USD/oz (unten)) gerechtfertigt.

Silber Prognose: Ein weiteres interessantes Edelmetall zur Absicherung?

Auch das Investment in Silber könnte für langfristig denkende Anleger einige Vorteile mit sich bringen. Im Degussa Marktreport lesen wir:

Der Silberpreis wird im Jahr 2021 von einer Reihe von Faktoren profitieren. Zunächst einmal wird er von einem weiter steigenden Goldpreis profitieren: Die Erfahrung zeigt, dass der Silberpreis über kurz oder lang richtungsmäßig dem Goldpreis folgt. Zudem spricht die Verbesserung der industriellen Nachfrage, begleitet von einer eingeschränkten Angebotsseite, ebenfalls für höhere Silberpreise.

Ganz im Sinne der Digitalisierung ist das Investment in die Edelmetalle über Exchange Traded Products (ETPs) möglich. Somit bieten sowohl Gold als auch Silber digital leicht zugängliche Methoden zur Diversifizierung des Portfolios.

Darüber hinaus hat der Silberpreis in den letzten zwei Jahren davon profitiert, dass die Anleger ihr Silberengagement zunehmend über Exchange Traded Products (ETPs).

Und nicht zuletzt dürfte auch die Nachfrage nach physischem Silber in Form von Barren und Münzen anziehen – ein Trend, der voraussichtlich an Dynamik gewinnen wird, sobald Sparer die Kombination aus extrem niedrigen Zinssätzen und steigenden Güterpreisen zu spüren bekommen.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.
Share Article

Alex hat ihren Bachelor in Orient- und Asienwissenschaften an der Friedrich-Wilhelms Universität Bonn absolviert, danach Deutsch als Fremdsprache am Goethe Institut studiert und ihren Master in Arabistik an der Freien Universität Berlin absolviert. Seit 2017 ist sie als Krypto-Journalistin tätig.

MEHR ÜBER DEN AUTOR