Solana Analyse: Was kann den Preis noch retten?

18. November 2022, 06:12 GMT+0100
IN KÜRZE
  • Seit seinem Allzeithoch im November 2021 fiel der Solana-Kurs um verheerende 95 %.
  • Neben der rückläufigen Preisentwicklung wies Solana auch eine konsequent negative Stimmung in seiner Community auf.
  • Auch die Anzahl der Solana Wallet Adressen mit mehr als 100.000 US-Dollar an NFTs verzeichnete seit dem 3. November einen deutlichen Rückgang.
  • promo

Der Solana-Kurs hat eine hochvolatile Woche hinter sich, doch auch der letzte Monat, ja das gesamte Jahr waren von Turbulenzen geprägt. Als hätten SOL-Besitzer nicht schon genug Verluste eingesteckt, verschlimmerten die Auswirkungen von FTX die gesamte Situation drastisch.

Noch vor einem Jahr gedieh das Solana-Ökosystem in jeder Hinsicht. Egal ob Entwicklerzahl, neue Projekte, Dapps oder der SOL-Kurs selbst: Alles schien in einem stetigen, stabilen Wachstum. Doch die wiederholten Netzwerkausfälle und die globale Finanzkrise brachten das Netzwerk ins Wanken und ließen den SOL-Preis schlussendlich kippen. Seit seinem Allzeithoch im November 2021 stürzte der Kurs um erschreckende 95 % ab. 

Einer der tragenden Gründe für Solanas jüngsten Wertverluste ist die starke Abhängigkeit von FTX und Sam Bankman-Fried (SBF). Während der Kryptomarkt darüber spekulierte, ob sich Solana jemals von den Verlusten erholen könne, gibt ein Blick auf das Solana-Ökosystem nun noch mehr Anlass zur Sorge. 

Solana: Kurs und Stimmung verschlechtern sich

Das Momentum des SOL-Kurses orientiert sich bereits seit letztem Jahr an einem konstanten Abwärtstrend und laut Analysten ist kein Boden in Sicht. Mit dem jüngsten FTX-Absturz fiel der SOL-Preis bis auf das Niveau vom März 2021 zurück

Während der Markt mit massiven Verkäufen reagierte, stieg Solanas Handelsvolumen parallel zu den fallenden Preisen stark an. Nach dem FTX-Absturz verlor SOL schließlich innerhalb weniger Tage über 63 % seines Wertes

Ein Bild von Tradingview.com

Auch der Relative Strength Index für SOL zeigt ein starkes, anhaltendes Verkaufsmomentum an. 

Einst als Ethereum-Killer tituliert, mangelte es Solana an Entwickleraktivität und dem nötigen Nutzerinteresse, um die Nummer Zwei aller Kryptowährungen tatsächlich zu überholen. Am 11. November sank die Entwicklungsaktivität im Netzwerk schließlich auf ein neues historisches Tief. 

Ein Bild von Tradingview.com

Auch die Stimmung in den sozialen Netzwerken gegenüber der Blockchain blieb im November größtenteils negativ. Können NFT und DeFi Solana trotz abwärts deutender technischer Indikatoren und negativer sozialer Stimmung retten?

Auch DeFi und NFT geben wenig Hoffnung

Nach dem Fall von FTX erlitt das Solana Ökosystem einen weiteren Rückschlag. Seit seinem Allzeithoch von 10 Milliarden US-Dollar ist das TVL (Total Value Locked) der Solana DeFi-Landschaft um über 96 % gesunken. Laut den Daten von DeFiLlama, verfügt Solanas Ökosystem jetzt nur noch über 318,05 Millionen US-Dollar an Sicherheiten.

Ein Bild von Tradingview.com

Seit dem 3. November verzeichnete die Anzahl der Wallet-Adressen mit mehr als 100.000 US-Dollar an Solana-NFTs einen deutlichen Rückgang. Auch die Gesamtzahl der NFT-Trades auf Solanas Marktplätzen zeigte deutlich Schwäche. 

Ein Bild von Santiment.com

Inmitten all dieser negativen Ereignisse ragte lediglich eine positive Statistik heraus: Der Prozentsatz von Solana-Walen mit mehr als 5 Millionen US-Dollar des Stablecoin-Gesamtangebots stieg sprunghaft an

Ein Bild von Santiment.com

Obgleich das Netzwerk scheinbar am Boden ist, erhöhten die SOL-Wale ihre Anlagen um 0,88 %. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels lag der Kurs bei 14,19 US-Dollar und verzeichnete einen wöchentlichen Zuwachs von 4,01 %. Für Solana könnte der Weg zurück nach oben hart und beschwerlich werden.

Du willst mit Gleichgesinnten über aktuelle Nachrichten und Entwicklungen sprechen? Dann tritt hier unserer Telegram-Gruppe bei.

Haftungsausschluss

Alle auf unserer Website enthaltenen Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die journalistischen Beiträge dienen nur allgemeinen Informationszwecken. Jede Handlung, die der Leser aufgrund der auf unserer Website gefundenen Informationen vornimmt, geschieht ausschließlich auf eigenes Risiko.